Steuern steigen

Lokales
Konnersreuth
19.01.2015
0
0

Die Stabilisierungshilfen bringen den Kommunen Geld, aber auch "Hausaufgaben". In Konnersreuth steigt die Grundsteuer, was der SPD nicht passt.

Recht turbulent ging es bei der Sitzung des Marktrats zu, am Ende setzte sich die Mehrheit durch. Bürgermeister Max Bindl informierte, dass bis Ende März der Marktrat ein Haushaltskonsolidierungskonzept verabschieden muss. Dies ist eine Auflage für die 100 000 Euro Stabilisierungshilfe im vergangenen Jahr. Erstes Projekt ist die Erhöhung der Grundsteuern. Die sollten für die landwirtschaftlichen Flächen (A) von 300 auf 350 Prozent steigen, für die Grundstücksflächen (B) von 300 auf 340 Prozent. Die Gewerbesteuer wird von 320 auf 330 Prozent steigen. Für Fraktionssprecher Reinhard Wurm (Freie Wähler) und Robert Weiß (CSU), war klar, dass die Marktgemeinde für mehr Einnahmen zu sorgen hätte. Edgar Wenisch lehnte für die SPD eine Erhöhung kategorisch ab und nannte die Erhöhung der Gewerbesteuer ein völlig falsches Zeichen.

Während bei der Grundsteuer A Freie Wähler und CSU die Erhöhung mittrugen, wurden für die Grundsteuer B von den Freien Wählern 345 Prozent und der CSU "bürgerfreundliche" 340 Prozent empfohlen. In einer Pause tagten die Freien Wähler hinter verschlossenen Türen und folgten schließlich dem CSU-Vorschlag. Die anschließende Abstimmung war reine Formsache, mit 11:2 Stimmen wurden die Steuererhöhungen beschlossen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.