Viertägiges Jubiläumsfest

Neu gewählt wurden die Besitzer der Konnersreuther Feuerwehr. Im Bild (von links) Jürgen Kreuzer, Vorsitzender Franz Pflaum, Carina Titz, Bürgermeister Max Bindl, Markus Konrad und Kommandant Alfons Haberkorn. Bild: jr
Lokales
Konnersreuth
04.02.2015
22
0

"Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus", betonte Guido Härtl jetzt bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Konnersreuth: Im Juni 2016 feiern die Brandschützer das 125-jährige Bestehen - und einige Details stehen bereits fest.

"Wir wollen ein Fest feiern, an das sich die Konnersreuther noch Jahre danach erinnern", erklärte Vorsitzender Franz Pflaum bei der gut besuchten Versammlung im Gasthof "Weißes Ross" an. Guido Härtl, der zum Festleiter bestimmt wurde, kündigte zum Auftakt einen Kabarettabend für Freitag, 3. Juni 2016, an. Einen Tag später gastieren die "Wilderer", bekannt vom Straubinger Gäubodenfest. Zum Festausklang am Montag sind laut Härtl ein großes Kinderprogramm und ein Gastspiel des "Dream-Teams" geplant. Derzeit werden Festdamen gesucht, die bis dahin 18 Jahre alt sein müssen. Als Schirmherr konnte Bürgermeister Max Bindl gewonnen werden, als Ehrenschirmherr Robert Härtl.

308 Mitglieder

Eingangs informierte Franz Pflaum, dass die Zahl der Mitglieder nach mehreren Neuaufnahmen bei 308 liege. In seinem Rückblick erinnerte er an eine Vielzahl von Veranstaltungen, darunter ein Faschingsabend, eine Winterwanderung, ein Zoiglabend und das Gartenfest. Bei der Konnersreuther Handwerkermesse habe die Wehr für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Einer der Höhepunkte im Kalender sei der Besuch bei der Partnerwehr in Wüstenbrand (Sachsen) gewesen, die ihr 125-jähriges Bestehen gefeiert hat. Beim "Spiel ohne Grenzen" im Rahmen des gemeindlichen Ferienprogramms habe die Wehr gemeinsam mit dem Burschenverein 40 Kindern einen erlebnisreichen Tag beschert. "Ein arbeitsreiches Jahr ging zu Ende", sagte Vorsitzender Franz Pflaum, der seinen Kameraden für ihren ehrenamtlichen Einsatz dankte.

Bürgermeister Max Bindl sprach mit Blick auf die vielen Veranstaltungen und Einsätze (eigener Bericht) von einem aktiven und bewegten Jahr und würdigte die Aktiven für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz. "Ohne unsere Feuerwehr würde es vieles nicht geben", betonte Bindl und hob die gute Ausstattung der Truppe hervor.

"Unsere Feuerwehren sind für fast alles zuständig", gab Kreisbrandinspektor Andreas Wührl zu bedenken und verwies auf das breite Einsatzspektrum. Bald werde der Digitalfunk eingeführt, was mit einer entsprechenden Ausbildung verbunden sei. "Die Funkgeräte können jetzt schon bestellt werden", sagte Wührl und informierte, dass der Probetrieb bis Ende Oktober verlängert worden sei. Wührl zeigte sich überzeugt, dass der Digitalfunk problemlos installiert werden könne und dann auch funktionieren werde.

Beisitzer-Wahlen

Bei den Neuwahlen der Beisitzer erhielten Michael Härtl, Markus Konrad, Carina Titz und (neu) Jürgen Kreuzer das Vertrauen der Mitglieder. Abschließend beschlossen die Anwesenden, dass die Feuerwehr künftig nur Geburtstagsjubilare besucht, wenn eine Einladung vorliegt. Dadurch sollen Irritationen vermieden werden, wie es hieß.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.