Architekt Gerhard Plaß informiert in Bürgerversammlung
Neues Konzept für Schafferhof

"Im Stiftland ist großer Schwung entstanden mit der Sanierung des Klosters Waldsassen. Konnersreuth muss da mitziehen." Zitat: Gerhard Plaß
Politik
Konnersreuth
30.11.2016
46
0

2012 wurde die Sanierung des Schafferhofs gestoppt. Die Begründung: zu teuer. Ursprünglich hätte dort ein Informations-, ein Begegnungs- und Dokumentationszentrum entstehen sollen. In der Bürgerversammlung stellte Architekt Gerhard Plaß nun die neueste Machbarkeitsstudie für diesen vieldiskutierten Hof vor.

Plaß ging noch einmal sehr detailliert auf den Schafferhof, auf die Schäden und die vorhandenen denkmalgeschützten Gebäude ein. Auch im neuen Konzept sei die Resl von Konnersreuth ein sehr wichtiger Aspekt. Der Schafferhof soll eine Säule der Begegnung werden, sowohl für die Pilger, als auch für den Markt Konnersreuth. Nachdem es aber schon Einrichtungen in Bezug auf Therese Neumann gebe, wie das Geburtshaus, den Reslgarten, den Friedhof, das Kloster Theresianum und Fockenfeld, könne man differenzieren. Im Schafferhof, so der Architekt, soll als Kern ein Saal entstehen, im dem locker 50 oder 60 Menschen Platz hätten. In diesem Saal könnten Filme über Therese Neumann gezeigt werden. Dieser Saal sollte mit modernster Technik ausgestattet sein. Nutzen könnten den Raum auch die Marktgemeinde und die Vereine für Vorträge und Feiern. Ziel sei es, die Besucher, die nach Konnersreuth kommen, zu informieren, so dass sie wohl ein zweites Mal nach Konnersreuth fahren oder auch Freunden von Konnersreuth berichten, die dann hierher reisen.

Die Remise sei in einem sehr schlechten Zustand, diese sollte nur "zimmermannsmäßig" abgesichert werden und werde nicht ausgebaut. Plaß abschließend: "Im Stiftland ist großer Schwung entstanden mit der Sanierung des Klosters Waldsassen. Konnersreuth muss da mitziehen." Es sei die Aufgabe des Marktes Konnersreuth, über Kultur, speziell über Konnersreuth und die Resl, zu berichten und zu informieren. Am 8. Dezember wird Plaß seine Machbarkeitsstudie dem Marktrat vorstellen.

Im Stiftland ist großer Schwung entstanden mit der Sanierung des Klosters Waldsassen. Konnersreuth muss da mitziehen.Gerhard Plaß
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.