Frauen mit Blick fürs Wesentliche

Ihre Gründungsmitglieder ehrte die FU Konnersreuth. Dazu gratulierten Vorsitzende Christa Wölfl (vorne, Mitte), Landrat-Stellvertreter Dr. Alfred Scheidler (links), CSU-Ortsvorsitzender Philipp Schwan (Zweiter von links), Pater Benedikt Leitmayr, JU-Kreisvorsitzender Matthias Grundler, FU-Kreisvorsitzende Tina Zeitler und Bürgermeister Max Bindl (von rechts) Bild: jr
Vermischtes
Konnersreuth
12.07.2016
51
0

Seit 20 Jahren gibt es die Konnersreuther Frauen-Union. Dazu waren neben Staatsministerin Emilia Müller (wir berichteten) zahlreiche weitere Gäste nach Fockenfeld gekommen, um das Engagement des Ortsverbandes zu würdigen.

Nach einem Festgottesdienst in der Hauskapelle mit Pfarrseelsorger Pater Benedikt Leitmayr eröffnete Ortsvorsitzende Christa Wölfl den Festabend im Saal des Schlosses. Vertreten waren alle FU-Ortsverbände des Landkreises sowie die ehemaligen Kreisvorsitzenden Irmgard Hegen und Angela Burger. Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte Nachwuchsmusiker Niklas Moser.

Den Reigen der Gratulanten eröffnete stellvertretender Landrat Dr. Alfred Scheidler. Er erinnerte daran, dass es noch gar nicht so lange her sei, dass Frauen kaum eine Rolle in der Politik spielten. Heute freilich gehörten Frauen auch in diesem Bereich zur Normalität. "Nicht umsonst wird Deutschland seit 2005 von Angela Merkel regiert."

Bürgermeister Max Bindl lobte den Zusammenhalt der Frauen, die seit zwei Jahrzehnten erfolgreich arbeiteten. Die Frauen-Union sei zu einem festen Bestandteil der Marktgemeinde geworden, ihre Mitglieder seien politisch und gesellschaftlich Aktivposten. "Bleiben Sie aktiv, zum Wohle unserer Bürger", bat Bindl.

"Starke Frauen haben der CSU schon immer gut getan und ohne die Frauen-Union wäre in Konnersreuth vieles nicht vorstellbar", sagte CSU-Ortsvorsitzender Philipp Schwan. Deren Mitglieder seien eine Bereicherung für das gesellschaftliche Arbeiten vor Ort. CSU-Kreisvorsitzender MdL Tobias Reiß gab zu bedenken, dass vieles in der Politik ohne Frauen nicht umgesetzt worden wäre. Er nannte es richtig und wichtig, dass Frauen Politik mitgestalten. "Frauen haben in der Politik schon vieles geleistet, sie haben den Blick für das Wesentliche."

Zeit voller Dynamik


FU-Kreisvorsitzende Tina Zeitler dankte den "couragierten Frauen", die vor 20 Jahren den Ortsverband aus der Taufe gehoben haben. Trotz Gleichberechtigung und Emanzipation sei es heute noch nicht immer leicht, "dass die Frau in der Politik ihre Frau steht". Den Konnersreuther Ortsverband bezeichnete sie als Aktivposten im Landkreis. Den Mitgliedern wünschte sie weiter viel Freude in der Politik. Die ehemalige Kreisvorsitzende Irmgard Hegen erinnerte an die Anfangszeit und erzählte so manche Anekdote. Sie zeigte sich stolz, dass die Gründung auf fruchtbaren Boden gefallen sei. "Ich bin stolz auf den Zusammenhalt unserer Frauen." Ortsvorsitzende Christa Wölfl sprach im Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre von einer "Zeit voller Dynamik". Für die Zukunft sei sie optimistisch gestimmt. Ausdrücklich forderte Wölfl die Frauen auf, dass sie in ihrem ehrenamtlichen Engagement nicht nachlassen.

Geehrt wurden schließlich die Gründungsmitglieder der Konnersreuther Frauen-Union: Sigrun Betzl, Sigrid Schwan, Renate Bindl, Inge Härtl, Maria Hamann, Ingrid Eckstein, Hildegard Rosner, Gudrun Schiml, Bernadette Gayer, Gerlinde Graßold und Elisabeth Hamann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.