Mit fünf Kapellen durch den Ort

Ein imposanter Festzug mit über 70 Vereinen bewegte sich am Sonntagnachmittag durch die geschmückten Straßen von Konnersreuth. Dabei hatten Teilnehmer und Zuschauer großes Glück mit dem Wetter: Nur 20 Minuten nach dem Umzug ging ein Platzregen nieder. Bild: jr
Vermischtes
Konnersreuth
07.06.2016
94
0

Es war der Höhepunkt des Festwochenendes zum 125-jährigen Bestehen der Konnersreuther Feuerwehr: Bei herrlichem Sommerwetter zog am Sonntagnachmittag ein riesiger Festzug mit über 1000 Teilnehmern durch den mit Birken geschmückten Ort.

Mehr als 70 Vereine aus der ganzen Region waren gekommen, um sich an einem der größten Festzüge seit Jahren in Konnersreuth zu beteiligen. Angeführt von den neun Festdamen der Konnersreuther Feuerwehr und der Stiftländer Jugend- und Blaskapelle Waldsassen, bewegte sich der Zug vom Festplatz aus über die Friedhofstraße, die Hauptstraße, den Oberen Marktplatz bis zum Kloster Theresianum und von dort wieder zurück.

Mit dabei war Landrat Wolfgang Lippert ebenso wie der Kreisfeuerwehrverband mit Kreisbrandrat Andreas Wührl an der Spitze. Nicht fehlen durften natürlich Bürgermeister Max Bindl, Ehrenschirmherr Robert Härtl und die Markträte. Konnersreuth liegt an Grenze zu Oberfrankens, und so war es nicht verwunderlich, dass auch die Feuerwehren aus Arzberg und Haid vor Ort waren. Sogar die Feuerwehr aus Wüstenbrand (Sachsen) war zu Gast. Sie pflegt mit den Konnersreuthern schon seit vielen Jahren eine Freundschaft. Musikalisch gaben die Stiftländer Jugend- und Blaskapelle Waldsassen, die Jugendblaskapelle Konnersreuth, die Blaskapelle Tepla, die Bauernkapelle Münchenreuth und die Mitterteicher Stadtkapelle den Ton an. Die zahlreichen Zuschauer am Straßenrand spendeten während des Festzugs eifrig Applaus.

Gerade mal 20 Minuten nach Ende des Umzugs ging ein Platzregen nieder, so dass für eine Weile niemand das prall gefüllte Festzelt verließ - was sich möglicherweise sogar umsatzsteigernd ausgewirkt hat. Für Stimmung sorgte die Waldsassener Jugend-und Blaskapelle, am Abend spielten im Zelt die "Konnersreuther Höidlbrummer" auf.

Am Festmontag ging es mit einem von der Münchenreuther Bauernkapelle begleiteten Frühschoppen weiter, am Nachmittag wurde ein Kinderfestzug gebildet. Danach waren Tom Palme und "Rodscha aus Kambodscha" zu hören, ehe am Abend das "Dreamteam" aufspielte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.