Schützen sind schuldenfrei

Langjährige Mitglieder zeichnete der Schützenverein Konnersreuth bei seiner Jahresversammlung aus. Im Bild (von links) Vorsitzender Martin Dietz, Erich Hofmann, Sigrid Haberkorn, Andreas Lang sowie Schützenmeister und Bürgermeister Max Bindl. Bild: jr
Vermischtes
Konnersreuth
30.03.2016
20
0

Strahlend verkündete Kassierer Wolfgang Weiß die frohe Nachricht: Der Schützenverein "Concordia" Konnersreuth ist nur wenige Jahre nach Schützenheim-Anbau und -sanierung schuldenfrei. Auch sonst fiel die Bilanz positiv aus.

Vorsitzender Martin Dietz erinnerte in seinem ausführlichen Rückblick an eine Vielzahl von Veranstaltungen, darunter Nussschießen, Zoiglabende, Preis- und Königsschießen sowie die Königsproklamation. Zumeist seien die Aktionen gut bis sehr gut angenommen worden. Zudem nahmen die Schützen an allen weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen in der Gemeinde teil. Freude löste bei den Schützen ein Sonderpreis für Inklusion aus, den die Lebenshilfe verliehen hat.

Beim Bürgerfest haben die Schützen mit den Freien Wählern Gyros auf Fladenbrot angeboten. "Wir konnten über 500 Portionen verkaufen, ein neuer Rekord", betonte Dietz. Auch ein Lichtgewehr-Stand wurde aufgebaut. Erstmals nach vielen Jahren ging im Schützenheim wieder ein Faschingstanz über die Bühne. Der Besuch der Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Burschenverein hätte aber besser sein können. Ausblickend kündigte Dietz die Teilnahme an der 6. Konnersreuther Handwerkermesse im April an. In zwei Jahren feiern die Schützen ihr 130-jähriges Bestehen, weshalb sich der Verein um die Ausrichtung des Gauschießens beworben hat. Eingebettet wird das Jubiläum in die 800-Jahrfeiern der Marktgemeinde.

Keine Beitragserhöhung


Schützenmeister Max Bindl berichtete von vier Mannschaften, die in den Rundenwettkämpfen gute Leistungen zeigten. Jugendleiter Konrad Hart informierte über acht Nachwuchsschützen, die sowohl an den Rundenwettkämpfen, als auch am Gauschießen teilnehmen. Interessierte Jugendliche lud er ein, mittwochs und freitags zu den Trainingsabenden ins Schützenheim zu kommen. Weiter ging es bei der Versammlung um die Mitgliedsbeiträge. Die Mitglieder waren sich einig, dass diese derzeit nicht erhöht werden sollen, auch angesichts der erfreulichen Kassensituation.

Seit 40 Jahren im Verein


Anschließend wurden langjährige und verdiente Mitglieder geehrt. Die Ehrenmedaille der "Concordia" in Bronze für zehnjährige Mitgliedschaft erhielten Fabian Haberkorn, Lorenz Haberkorn, Maximilian Haberkorn und Sigrid Haberkorn. Die Ehrenmedaille in Silber für 25 Jahre im Verein ging an Tobias Andritzky, Anja Dietz und Andreas Lang. Die Ehrennadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Erich Hofmann. Die Ehrennadel des Bayerischen Sportschützenverbandes in Silber erhielt Anja Dietz, die Nadel in Gold bekam Erich Hofmann.

In seiner Funktion als Bürgermeister würdigte Max Bindl den Verein, der sportlich und gesellschaftlich gut aufgestellt sei. Die Vielzahl von Veranstaltungen zeuge von einem aktiven Vereinsleben. Zudem werde eine gute Jugendarbeit betrieben. Den Erlös des Bürgerfestes bezifferte er auf 7500 Euro. Als Bereicherung für die Feierlichkeiten zum 800-Jährigen der Marktgemeinde in zwei Jahren bezeichnete er die 130-Jahrfeier des Vereins. Nochmals gratulierte Bindl zur Verleihung des Preises für gelungene Inklusion und betonte: "Bei den Schützen wird Inklusion gelebt."
Weitere Beiträge zu den Themen: Konnersreuth (37)Schützenverein Konnersreuth (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.