Serenade am Therese-Neumann-Platz
Egerländer Tanz und Blasmusik

Eine Bereicherung für den Serenadenabend am Samstag am Konnersreuther Therese-Neumann-Platz waren die Auftritte der Folkloregruppe "Stazka" aus der tschechischen Partnergemeinde Tepla. Bild: kro
Vermischtes
Konnersreuth
02.06.2016
44
0

Schon der Einmarsch der beiden Musikkapellen war imposant. Die Folkloregruppe aus dem Nachbarland wartete derweil schon auf der Bühne.

Die Festmusik von Richard Wagner "Sei uns gegrüßt" - intoniert von der Marktredwitzer Blasmusik und der Konnersreuther Jugendblaskapelle unter der Leitung von Armin Scharnagl - eröffnete die Serenade am Therese-Neumann-Platz (wir berichteten). Die Marktredwitzer waren zum ersten Mal dabei.

Musikvereins-Vorsitzender Detlev Ernst freute sich zu Beginn der Serenade, dass auch Bürgermeister Max Bindl, Altbürgermeister Michael Hamann, Pater Benedikt Leitmayr und der zweite Bürgermeister aus Tepla gekommen waren. Auch Alexander Riedl, Kreisvorsitzender des Nordbayerischen Musikbundes, saß im Publikum. Erfrischend und zugleich fröhlich der folgende und die weiteren Auftritte der Folkloregruppe "Stazka" aus Tepla. Die Nachbarn, in Tracht gekleidet, präsentierten Egerländer und süd-, und mittelböhmische Volkslieder und Tänze. Für ihre Auftritte bekamen die jungen Leute viel Applaus.

Spektakulär der immer noch gern gespielte "Deutschmeister-Marsch" der Jugendblaskapelle und das "Franz Lehar Wunschkonzert" mit Liedern wie "Dein ist mein ganzes Herz" von der Marktredwitzer Blasmusik unter der Leitung von Sabrina Hinz. Sie hat sehr gute Kontakte zur Konnersreuther Jugendblaskapelle. Die gebürtige Arzbergerin leitete vor Jahren die Querflötengruppe. Mit einem Wanderlieder-Potpourri unterstrich die Jugendblaskapelle ihr großes Repertoire, ehe die Marktredwitzer mit Polkas von Kurt Gäble aufhorchen ließen.

Noch vor der Pause wurde ein "Bert Kämpfert Memories", toll arrangiert von der Marktredwitzer Blasmusik geboten, ehe die Jugendblaskapelle einen Walzer spielte. Mit dem gemeinsam gespielten "Juventas Marsch" ging es in die Pause. Nach der Pause eröffnete die Marktredwitzer Blasmusik mit einem spektakulären "Beatles Forever" den zweiten Teil der Serenade, ehe die Jugendblaskapelle mit Posaunen und Trompeten begleitet ein Glockenspiel, das Stefan Siller erstellt und die Firma Forster aus Mitterteich gestiftete hatte, aufführte.

Party auch mit Blasmusik


Das die Marktredwitzer auch Partymusik können, wurde spätestens mit ihrem Arrangement "Happy Music" von James Last klar. Deftiger dann der "Highland Cathedral", eine beliebte Dudelsackmelodie, gespielt von der Jugendblaskapelle.

"Marktredwitzer Lied"


Nicht fehlen durfte an diesem Abend das "Marktredwitzer Lied", das Erwin Jahreis arrangiert hatte sowie die Polka "Böhmische Liebe", ehe mit der bayerischen und der tschechischen Hymne die Serenade ausklang.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.