TSV Konnersreuth würdigt Wolfgang Baumgärtner, Patrick Kutzer und Stefan Scherer
Besondere Verdienste

Vermischtes
Konnersreuth
02.03.2016
21
0

Wolfgang Baumgärtner erhielt bei der Jahresversammlung des TSV Konnersreuth den Sportehrenpreis 2016. Gewürdigt werden damit seine jahrelangen Verdienste. Obwohl er aus beruflichen Gründen in Mainz lebt, bringt er sich weiter in den Verein ein. Wolfgang Baumgärtner, nach dessen Vater die Sportanlage benannt ist, gehört seit 1977 zum Verein. Über 550 Spiele absolvierte er im Trikot des TSV. Höhepunkte waren die Aufstiege in die Bezirksliga und die Bezirksoberliga. An den Erfolgen habe er als Spielführer und Torschützenkönig maßgeblich mitgewirkt, wie es hieß. Zudem bekleidete er viele Jahre lang das Amt des Hauptkassiers.

Als Sportler des Jahres zeichnete der TSV Patrick Kutzer aus, der seit 1980 zum Verein zählt. Zunächst brachte er sich als Spieler in der Fußball-Abteilung ein, ehe er seine Liebe zum Volleyball entdeckte. "Er hat entscheidenden Anteil an der Wiedergründung der Volleyball-Herrenmannschaft", so die TSV-Führung. Seit Herbst vergangenen Jahres spielt wieder eine Volleyball-Herrenmannschaft beim TSV, übrigens die einzige dieser Art im Landkreis. "Dass es wieder Herren-Volleyball in Konnersreuth gibt, ist sein Verdienst", hieß es weiter vonseiten der Vereinsspitze.

An den langjährigen TSV-Jugendleiter Stefan Scherer verlieh Vorsitzender Rainer Baumgärtner den DFB-Ehrenamtspreis. Gewürdigt wurden damit im Auftrag des Bayerischen Fußballverbandes die jahrelangen Verdienste rund um den Nachwuchsfußball. Stefan Scherer werde dem TSV auch künftig als Jugendleiter zur Verfügung stehen, wie er versicherte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.