Zweite Auflage des Frühlingsmarktes mit 34 Ausstellern - Viele leckere Schmankerln - Erlös für ...
Kunsthandwerk im Mittelpunkt

Vermischtes
Konnersreuth
18.04.2015
2
0
Im März vor zwei Jahren fand die erste Ausgabe des Konnersreuther Frühlingsmarktes statt. Damals, bei strahlendem Sonnenschein, kamen Hunderte von Besucher in den Forsterhof am Therese-Neumann-Platz 8.

Die Premiere war ein großer Erfolg, den der Veranstalter, das Backhaus Kutzer, am Sonntag wiederholen will. Erneut wird sich alles rund um den neu renovierten Forsterhof sowie im Innenhof und im Außenbereich am Therese-Neumann-Platz abspielen. Der Eintritt ist frei.

Der Schwerpunkt der Neuauflage liegt auf dem Kunsthandwerk. Von 10 bis 20 Uhr sind die Besucher eingeladen, sich auf einem der schönsten und wohl auch geschichtsträchtigsten Plätze der Oberpfalz umzusehen. Im neu renovierten Stodl ist zünftig bayerische Musik des Duos "Saustark" zu hören, außerdem wird eine große Auswahl an Speisen angeboten.

Um 10 Uhr ist ein Weißwurstfrühstück mit frischen Brezen geplant, zum Mittagessen ab 11.30 Uhr gibt es Zoiglbraten aus dem Steinofen, serviert mit Bayerischen Kraut sowie hausgemachten Semmel- und Kartoffelknödeln. Am Nachmittag können die Gäste Kaffee und Kuchen genießen, im Anschluss bis gegen 20 Uhr stehen noch einige leckere bayerischen Brotzeiten auf der Speisenkarte.

Diesmal sind beim Frühlingsmarkt auch die Konnersreuther Vereine mit eingebunden. Aktiv mit dabei sind der Teich- und Fischereiverein, der geräucherte Forellen anbietet, der Tischtennisclub mit einer Suppenküche, die SPD mit selbst gemachten Kartoffelchips und der TSV Konnersreuth mit Grillspezialitäten.

Mit dabei sind diesmal rund 30 Aussteller, darunter auch eine Vielzahl von Kunsthandwerkern aus der Region. Diese präsentieren Töpferwaren, Dekoration für Haus und Garten, Textilkunst, Holz- und Wurzel-Deko, Vogelhäuschen, Kräuter und Gewürze, Blumen- und Gartenbepflanzung, Filz- und Nähwaren mit Vorführungen, Korbwaren, Spiel- und Süßwaren sowie zahlreiche Imkerprodukte.

Mitarbeiter einer Marktredwitzer Goldschmiede zeigen den Besuchern, wie Schmuck hergestellt wird. Vertreter des Geschichtsparks Bärnau demonstrieren, wie im Mittelalter Feuer gemacht wurde. Die Marktgemeinde Konnersreuth wiederum will die Stärken des Ortes herausstellen. Hauptorganisatorin Verena Kutzer betont, dass mit diesem gemeinsamen Event sowohl die Marktgemeinde als auch der Therese-Neumann-Platz neu belebt werden soll. Der komplette Erlös des Konnersreuther Frühlingsmarktes fließt der Hilfsaktion "Feuerkinder" von Dr. Annemarie Schraml zu. Sie wird ihre Arbeit für dieses Projekt vor Ort auch vorstellen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.