AOVE mit Geocache zur „Goldenen Straße“
Auf Spur der Räuber

Blick auf den Ausgangsort des "Verbrechens". Bild: hfz

Amberg-Sulzbach. Als moderner Geocacher auf den Spuren einer Räuberbande auf einem der bedeutendsten Handelswege des Mittelalters - innerhalb des Begleitprogramms zur Landesausstellung Karl IV. hat die AOVE einen Geocache mit der Möglichkeit einer Gewinnspielteilnahme erstellt. Durch das AOVE-Gebiet verläuft ein Teil der "Goldenen Straße". Die fiktive Geschichte des Cache ist ein auf diesem wichtigen Weg in der Nähe des Mausbergs geschehener Überfall auf einen Handelszug im Gefolge des Kaisers. Aufgabe der modernen Schnitzeljäger ist es, die Beute wieder zu beschaffen. Zusätzlich zum regulären Fund besteht die Möglichkeit, an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Zur Belohnung gibt es Gutscheine für Aktivitäten im AOVE-Gebiet. Der Cache ist für Familien ausgelegt (circa vier Kilometer; etwa 90 Minuten) und unter dem Titel "Überfall auf der Goldenen Straße" auf opencaching.de und aove.de gelistet. Wer kein eigenes GPS-Gerät besitzt, kann entsprechende Apps verwenden oder ein Gerät (Gebühr) bei der Umweltstation Kloster Ensdorf (Robert Reiner, 0175/57 41 657) leihen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.