ASP-Delegation mit beeindruckender Informationsfahrt bei Airbus in Manching

Amberg-Sulzbach Einen Eindruck der Superlative von Airbus Defense & Space bekamen die rund 20 Mitglieder einer Delegation des CSU-Arbeitskreises Außen- und Sicherheitspolitik (ASP) aus Amberg-Sulzbach bei einer Informationsfahrt nach Manching. Nach einer kurzen Präsentation des Unternehmens führte Projektmanager Tobias Höpfl die ASP-Vertreter durch die verschiedenen Hallen des europäischen Rüstungskonzerns. Dabei stellte Airbus die jeweiligen Projektmitarbeiter zu den einzelnen Flugzeugen bereit, um den Sicherheitspolitikern verschiedenste Fragen zu beantworten. Neben der Transportmaschine C-160 Transall, die demnächst durch den A 400 M abgelöst werden soll, konnten auch die P 3- Orion - ein Marineaufklärer mit Fähigkeiten zur U-Boot-Bekämpfung - sowie die Fertigung des Eurofighters Typhoon besichtigt werden. Höhepunkt war, neben einem Flug des ersten Düsenstrahl-Flugzeugs Me 262, aber zweifelsohne die Boeing E-3 Awacs, die zur Generalinspektion bei Airbus DS gelandet war. Eine Maschine dieser Größenordnung aus nächster Nähe zu sehen, das war auch für die meist ehemaligen Soldaten ein außergewöhnliches Erlebnis. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Airbus-Kantine ging es weiter nach Regensburg, wo die Info-Fahrt mit einer Stadtführung ihren Abschluss fand. Bild: rib

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.