Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Amberg im Bayerischen Jagdverband
Franz Erras bleibt an der Spitze

Die Neuwahl bei der Kreisgruppe der Jäger brachte folgendes Ergebnis: Schriftführer Mathias Neugebauer, stellvertretender Schriftführer Peter Fröhlich, Vorsitzender Franz Erras, 2. Vorsitzender Ruppert Schmid, stellvertretender Schatzmeister Stefan Renner, Schatzmeister Eduard Hierl, Kassenrevisor Karl Fochtner, Johann Hierl und 3. Vorsitzender Wolfram Seebauer (von links). Bild: mbs
Freizeit
Kreis Amberg-Sulzbach
15.03.2016
111
0

Amberg-Sulzbach. Die in der Kreisgruppe Amberg im Bayerischen Jagdverband organisierten Waidmänner und -frauen trafen sich zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen. Traditionsgemäß wurde die Veranstaltung von den Jagdhornbläsern der Kreisgruppe, unter Leitung von Hornmeister Franz Saller, begleitet. Dann zog der Vorsitzende Franz Erras Resümee über 2015. Anhand der Termine war ersichtlich, dass Jäger und Vorstand recht aktiv gewesen waren. Zudem lasse sich eine vermehrte Nachfrage zur Ablegung der Jägerprüfung feststellen - und damit zusätzliches Interesse an Natur und Jagd. Positiv äußerte sich Ekkehard Zink über die Jungjäger, denn diese hatten nahezu alle bestanden.

Herausragende Ereignisse 2015 waren ferner die Reh- und Rotwildhegeschau sowie der Hundekurs mit Ute Ehbauer. Sie verwies darauf, dass es auch in der Kreisgruppe ein Nachsuchegespann gebe, auf das man zurückgreifen könne.

Besonders gut besucht seien die Hubertusmesse und die Feier der Kreisgruppe gewesen. Die Mitglieder der Kreisgruppe wurden gebeten, mehr am Schießen teilzunehmen.

Nach den Berichten folgten Neuwahlen: Vorsitzender wurde erneut Franz Erras, 1. Stellvertreter ist Ruppert Schmid, 2. Wolfram Seebauer. Kassier wurde Eduard Hierl, sein Stellvertreter Stefan Renner; Schriftführer Matthias Neugebauer, dessen Stellvertreter Peter Fröhlich. Revisoren sind Hans Hierl und Karl Fochtner. Ehrungen für großes und langjähriges Engagement sprach Franz Erras an verdiente Mitglieder aus. So bekamen den Eichenkranz des Bayerischen Jagdverbandes: Sandra Engelhardt, Werner Biehler, Peter Gnehrlich und Wolfgang Schröder.

Amberg-Sulzbach. In ihrer Jahreshauptversammlung schauten die Jäger der Kreisgruppe Amberg auch auf die 2016 anstehenden Termine voraus: Im April wird demnach wieder ein Hundekurs in Wolfsbach starten, geleitet von Ute Ehbauer im Schützenhaus.

Eine interessante Veranstaltung, die einen Besuch lohnt, ist der erste Wildlebenstag der Oberpfalz in den Miesbergstuben in Schwarzenfeld am Samstag, 19. März, um 9.30 Uhr. Es geht dabei um Möglichkeiten, wie man Lebensräume verbessern, Wildtiere fördern sowie Mensch und Natur verbinden kann. Ausgesuchte Referenten begleiten bis 16 Uhr zu anstehenden Fragen. Der Eintritt ist kostenlos.

Schließlich dankte Vorsitzender Franz Erras den Jagdhornbläsern unter Hans Saller und dem Jägerchor unter Ludwig Kneißl, die zahlreiche Veranstaltungen begleitet hatten und dies auch heuer tun werden.Weiteres unter www.jagd-amberg.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.