Oberpfälzer Waldverein Amberg im Lechquellen-Gebiet
Begeisternde Woche

Erlebnisreiche Tage verbrachte die Gruppe des Oberpfälzer Waldvereins Amberg im Gebiet der Lechquellen. Bild:hfz

Amberg-Sulzbach. Dank bestem Wanderwetters, einer schönen Unterkunft und gut geplanter Touren der Wanderführer Irmgard und Bernd, begeisterte die Wanderwoche des Oberpfälzer Waldvereins Amberg alle 26 Teilnehmer.

Schon bei der Anreise ins Gebiet der Lechquellen war die Überschreitung der in 110 Metern Höhe befindlichen Hängebrücke in Holzgau mit einer Länge von 200 Metern eine kleine Herausforderung. Fast alle Teilnehmer haben sich getraut, da am Ende der Tour eine gemütliche Einkehr im Café Uta wartete. Danach gefiel besonders die üppige Blumenpracht auf den Almwiesen, die selbst erfahrene Bergwanderer überraschte. Sämtliche Enzianarten, verschiedene Knabenkräuter, die seltene Mehlprimel, gelb leuchtende Drollblumen, das zarte Alpenglöckchen und sogar der Frauenschuh wurden entdeckt.

Die Aufstiege zur Ravensburger und Freiburger Hütte, zur Krieger-Alpe und zum Rüfi-Kopf waren zwar anstrengend, aber dafür gab es immer einen grandiosen Rundblick auf die umliegenden Bergketten. Besonders beeindruckend war die Wanderung über das Steinerne Meer und die Gipslöcher. Selbst die Leichtwandergruppe erreichte mit Hilfe von Bussen und Bergbahn die Hütten und Gipfel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.