MdL Schwartz stellt Antrag im Landtag
Hilfe für Amateurtheater

Kultur
Kreis Amberg-Sulzbach
28.10.2016
14
0

Amberg-Sulzbach. Bevorstehende Veränderungen bereiten dem Verband Bayerischer Amateurtheater Sorgen. Landtagsabgeordneter Harald Schwartz will die Laienspielgruppen unterstützen: Er beantragt für sie eine bessere Unterstützung im Landesparlament.

"In der Verbandsstruktur wird in einigen Bereichen in Zukunft zunehmende Professionalisierung gefordert sein", wird Schwartz in einer Pressemitteilung zitiert: "Angesichts enormer Summen, die in den nächsten Jahren für Kultur-Projekte benötigt werden, ist auch eine adäquate Förderung der ehrenamtlichen, meist volksschauspielerischen Bühnen erforderlich. Damit einher geht eine verbesserte Unterstützung bei der Betreuung der 660 Amateurbühnen und ihrer 55 000 Mitglieder." Diese sind im Verband Bayerischer Amateurtheater (VBAT) zusammengeschlossen, der ehrenamtlich geführt werde. Zum Jahreswechsel 2016/17 sei geplant, hauptamtliche Strukturen zu schaffen. Dabei sei der VBAT auf Unterstützung durch den Freistaat angewiesen, meint Schwartz. Exemplarisch führte er die Freudenberger Bauernbühne an - stellvertretend für die rund 30 Amateurtheater im Raum Amberg-Sulzbach. In einem Gespräch erläuterten der Freudenberger Vorsitzende Norbert Altmann und sein Vize Benno Schißlbauer weitere Fakten. "Wir haben zusammen mit Rosenheim in unserer Region die höchste Dichte an Amateurtheatern in ganz Bayern. In unserem Verein beispielsweise sind 365 Mitglieder engagiert."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.