Rapper "BBou" startet durch
"I mach es Maal af"

Den Hundeblick hat er schon mal drauf - beste Voraussetzungen also für eine große Karriere. Michael Honig (29), alias "BBou", rappt auf Oberpfälzisch und geht ab Januar in ganz Bayern und Österreich auf Tournee. Dieser Tage erscheint sein zweites Album mit dem Titel "Idylle". Bild: Hartl
Kultur
Kreis Amberg-Sulzbach
14.11.2016
4339
0

Er ist noch nicht ganz auf dem "Zenith" angekommen, aber er hat schon dort gespielt: Michael Honig (29) rappte vor ein paar Tagen vor 6000 Leuten in München - im Oberpfälzer Dialekt. Ab Januar geht der Wolfsbacher auf Tour.

Amberg/Wolfsbach. Er wollte sich nicht länger verstellen und hat sich deswegen entschieden, so zu rappen, wie ihm der Schnabel gewachsen ist: Michael Honig aus Wolfsbach (Gemeinde Ensdorf) ist längst ein regional bekannter Internet-Star. Mehr als 30.000 Fans hat seine Facebook-Seite, auf Instagram, Youtube und in der Soundcloud sind seine Werke zu finden: selbst komponierte Songs in breitestem Oberpfälzer Dialekt.

Mit "Seiler und Speer"


Jetzt betritt der "Boarische Bou" (oder kurz "BBou") neues Terrain. Die Agentur, die auch die Newcomer-Band "Seiler und Speer" ("Ham kummst") betreut, ist auf den 29-Jährigen zugekommen, um ihn einem größeren Publikum vorzustellen. Am Donnerstag, 5. Januar, geht der "BBou" aus dem Vilstal hinaus in die Welt - zu Konzerten in 25 Städten Bayerns und Österreichs. Die Tour beginnt im niederbayerischen Straßkirchen, führt ihn über Ingolstadt, Nürnberg, Passau und München auch nach Linz sowie auf zwei andere Bühnen im Nachbarland. Die Abschluss-Party steigt am Freitag, 15. Juli, in Eslarn beim Seeblick-Festival.

"I mach es Maal af", "A Hos, a Katz" oder "Lernst an Mo kenna" heißen die Titel in seinem neuen, zweiten Album namens "Idylle". Die Songs erzählen Geschichten von einem jungen Mann, der zwischen den Welten wandelt - zwischen Land und Stadt, zwischen der Sehnsucht nach Freiheit und dem Druck der Konsumgesellschaft und zwischen blanker Ehrlichkeit und aufgesetzter Effekthascherei. Wahrheit und Respekt, das sind die großen Themen des "Boarischen Bou". Er setzt auf Authentizität. Schonungslos.



"Halt dei Fotzn"


Internet-Musiker gibt es viele, aber keiner rappt auf Oberpfälzisch. Das hat den "BBou" zum Exoten und natürlich bekannt gemacht. Gut angekommen ist er in der Generation U 30 mitunter, weil er die Sprache nicht geschönt hat. "Halt dei Fotzn" ist da noch einer der harmloseren Sprüche. Vieles, was der Rapper aus dem Vilstal so von sich gibt, ist nicht druckreif. "Ich war am Anfang sehr derb", räumt Michael ein. "Das hat sich aber gelegt." Er sei etwas reifer geworden, wolle nicht mehr um jeden Preis provozieren. "Jetzt geht's ein bisschen in eine andere Richtung."

Er bricht tatsächlich auf zu neuen Ufern. Seine neuen Songs für das neue Album hat er zwar nach wie vor daheim in Wolfsbach produziert. Doch vermarktet wird das zweite Album von der Münchner Agentur. Das sieht man auch am Cover. Das professionelle Fotoshooting ging am Segelflugplatz über die Bühne. "Natürlich bleib ich dem Dialekt treu", versichert der "BBou". "Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal hochdeutsch gesprochen habe." Ihm sei es überhaupt nicht um die vieldiskutierte Pflege der Mundart gegangen. "Ich will nur ich selber sein. Ich will was erzählen und das kann ich nur in meiner Sprache."

Dem Publikum scheint es zu gefallen. Nachdem er seine ersten Songs veröffentlicht hatte, sei er oft belächelt worden. "Mittlerweile kommen bei den Auftritten wildfremde Jugendliche zu mir, die sich schon fast entschuldigen, weil sie keinen Dialekt sprechen", sagt Michael. "Ist natürlich ein Schmarrn. Aber da sieht man mal, wie sich das entwickelt hat."

Aus dem Album "Idylle"Mehr als 50 Songs hat Michael Honig alias "BBou" schon produziert. Auszüge aus seinen Titeln:

A Hos, a Katz

"Aas dir wird amal nix wern. Wennst di niad konzentriern dousd und lernst. Gloana, es Lem wird fei scho bald ernst. Wennst aas da Schul kummst und drass vakehrst. Aber bei deina Erscheinung und deina Einstellung, deyst host, steyst vor am Problem. Allaweil stellst di daquer. Hock di doch amal gscheid hi, ja i glab du spinnst a weng."

I mach es Maal af

"In meim Innern herrscht Kreych, aber wurscht solang irgendwer zu meine Lieder sei Goschn zu am Lacha oder am Grinsen vazeygt. Haptsach des unterhalt wen. Vielleicht kann i da, wenns da schlecht geyt, an Halt gem."

Die Release-Party für das neue Album "Idylle" steigt am Freitag, 2. Dezember, im Innenhof des Uns5 in Amberg (Untere Nabburger Straße 5). Tourauftakt ist am Donnerstag, 5. Januar, in Straßkirchen. (upl)


Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal hochdeutsch gesprochen habe.Michael Honig, alias Boarischa Bou
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.