Alois Karl nominiert junge Berufstätige für Stipendium
Mit PPP in die USA

2013 erzählten Nicola Honig (links) aus Vilseck und Kristina Schomann aus Auerbach dem Abgeordneten Alois Karl von ihrem USA-Aufenthalt. Bild: hfz
Politik
Kreis Amberg-Sulzbach
19.12.2015
49
0

Amberg-Sulzbach. Der CSU-Bundestagsabgeordnete Alois Karl darf 2016/17 wieder einen jungen Berufstätigen für ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms des Bundestags nominieren. Damit kann man ein Jahr in den USA verbringen. Seit August ist die Schülerin Verena Häring aus dem Bereich Neumarkt in der Nähe von Chicago. Das Stipendium soll es jungen Menschen ermöglichen, ein Jahr die USA kennenzulernen und so die deutsch-amerikanischen Beziehungen zu festigen. Die jungen Berufstätigen lernen dabei den Arbeitsalltag in den USA kennen. Bewerbungsunterlagen gibt es in Karls Bürgerbüro in Amberg (Schlachthausstraße 16).

___



Weitere Informationen im Internet:

www.bundestag.de/ppp
Weitere Beiträge zu den Themen: USA (116)PPP-Stipendium (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.