Bei der Jungen Union werden die weißen Flecken immer weniger
So jung war sie schon lange nicht mehr

Volles Haus bei der Jahreshauptversammlung der JU Amberg-Sulzbach in Großenfalz. Kreisvorsitzender Michael Mertel (Vierter von rechts) freute sich nicht nur über zahlreiche Delegierte, sondern auch über viele Ehrengäste: Barbara Gerl, stellvertretende FU-Kreisvorsitzende (Zweite von rechts), Christian Doleschal, JU-Bezirksvorsitzender (Dritter von rechts), CSU-Ortsvorsitzender Dr. Patrick Fröhlich (Fünfter von rechts) und Landtagsabgeordneter Dr. Harald Schwartz (Achter von rechts). Bild: ssi
Politik
Kreis Amberg-Sulzbach
21.05.2016
70
0

Bei der Jahresversammlung der Jungen Union (JU) Amberg-Sulzbach hatte Kreisvorsitzender Michael Mertel allen Grund zur Freude: "Die weißen Flecken im Landkreis werden immer weniger."

Großenfalz. "Mit zwei neuen Ortsverbänden in Rieden und Hohenburg und insgesamt 60 Neumitgliedern in den letzten zwölf Monaten sind wir für die Zukunft hervorragend aufgestellt", hob Mertel hervor und fügte hinzu: " Zum dritten Mal in den letzten vier Jahren sind wir gewachsen, das ist heutzutage nicht selbstverständlich. Inzwischen haben wir 18 aktive Ortsverbände, und das Durchschnittsalter unserer Mitglieder liegt bei sensationellen 26,4 Jahren. So jung waren wir schon lange nicht mehr und damit sind wir auch der jüngste Kreisverband der Oberpfalz."

Die vielen Neumitglieder unter den mehr als 50 Delegierten konnten bei der Jahreshauptversammlung dann gleich hautnah miterleben, was der Kreisverband im vergangenem Jahr alles geleistet hatte. 30 Aktionen zählte Mertel auf: von der China-Fahrt unter Leitung des stellvertretenden Kreisvorsitzenden Tobias Blödt über den traditionellen Oktoberfest-Besuch bis hin zur Berlin-Reise auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Alois Karl.

Dabei blieb die Politik aber nicht auf der Strecke: Egal, ob der Einsatz für freies WLAN im Landkreis, die Mobilität junger Menschen oder das Engagement für Gesundheitsversorgung auf dem flachen Land - die Jung-CSUler griffen zahlreiche Themen auf.

Lob für diesen Einsatz kam unter anderem von Kreisrat Dr. Patrick Fröhlich, der CSU-Ortsvorsitzender von Sulzbach-Rosenberg ist: "Diese Junge Union ist ein schlagkräftiger Verband. Bitte setzt euch auch weiterhin so aktiv für die Belange der Jugend ein. Zum Beispiel beim Thema Rentengerechtigkeit, das in den nächsten Jahren sehr wichtig wird."

Landtagsabgeordneter Dr. Harald Schwartz bot dabei seine Hilfe an: "Wenn ich eure Arbeit in München unterstützen kann, dann mache ich das gerne. Wir brauchen ein starkes Amberg-Sulzbach in der Oberpfalz und eine starke Oberpfalz in Bayern." Das wiederum hörte JU-Bezirksvorsitzender Christian Doleschal gerne: "Im Bezirksverband sind neben Michael Mertel auch Henner Wasmuth, Jonas Dittrich und Ramon Rodriguez aus Amberg-Sulzbach stark engagiert. Von solch einem Team können andere Landkreise nur träumen."

Dass es vor Ort aber auch immer wieder neue Möglichkeiten gibt, gemeinsam etwas zu bewirken, stellte Barbara Gerl, die stellvertretende Kreisvorsitzende der Frauen-Union fest: "Wir stehen für eine Zusammenarbeit mit der Jungen Union gerne zur Verfügung, bei vielen Themen können wir gemeinsam an einem Strang ziehen."

Die nächste große Aktion des Kreisverbandes ist übrigens auch schon in Arbeit: Unter der Regie des Ursensollener Ortsvorsitzenden Simon Schmaußer plant die JU im August vier Besuche des Fledermaushauses in Hohenburg. Die Veranstaltungen werden über die verschiedenen Kinderferienprogramme der Gemeinde und Städte beworben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.