Neuwahlen bei der Ortsgruppe Amberg-Kümmersbruck des Bund Naturschutz
Dank Fuchsstein mehr Mitglieder

Die neue Führungsmannschaft der BN-Ortsgruppe Amberg/Kümmersbruck mit (von links) Georg Ott, Hartwig Dorsch, Hans-Jürgen Bumes, Erwin Niklas, Freya Zobel und Doris Prusko. Bild: zo
Politik
Kreis Amberg-Sulzbach
16.07.2016
52
1

Wenn's im Garten summt und brummt, schwirren gar manches Mal Hornissen herum. Wer damit Probleme hat oder bekommt, der kann sich an den Bund Naturschutz (BN) wenden.

Amberg/Kümmersbruck. Bei der Mitgliederversammlung der Ortsgruppe Amberg/Kümmersbruck des Bund Naturschutz (BN) standen Neuwahlen an, die im Turnus von vier Jahren durchgeführt werden. Vorsitzender Hans-Jürgen Bumes verwies in seinem Rechenschaftsbericht auf eine Fülle von Veranstaltungen. Diese seien unter anderem auch deshalb möglich gewesen, weil sich ein Stamm von Mitgliedern aktiv in die Arbeit des BN einbringe.

Großes Interesse


So sei man zu Beginn des Jahres mit der Vorführung des Dokumentarfilms "Der Bauer und sein Prinz" auf großes Publikumsinteresse gestoßen, ebenso wie mit Biberwanderungen auf dem ehemaligen LGS-Gelände. Ein besonderer Schwerpunkt lag in den zurückliegenden Jahren auf dem Naherholungsgebiet Fuchsstein. Ehemalige Mitglieder der Bürgerinitiative Fuchsstein haben sich mittlerweile dem BN angeschlossen und vertreten engagiert die Interessen des Naturschutzes auf diesem Gelände. Ferner beteiligte sich der BN an Veranstaltungen mit dem Solarförderverein und pflegte die Partnerschaft mit dem ornithologischen Verein in Holysov, der tschechischen Partnergemeinde von Kümmersbruck.

Telefonische Beratung


Breiten Raum in der Arbeit der Ortsgruppe nahmen die Stellungnahmen ein, die der BN als Träger öffentlicher Belange zu verschiedenen Bauvorhaben in Amberg und Kümmersbruck abgab, ebenso wie die telefonische Beratung bei Problemen mit Hornissen oder Fledermäusen. Schließlich bedankte sich Bumes bei allen, die die BN-Arbeit unterstützt haben. Nach dem Rechenschaftsbericht, der laut Rechnungsprüferin keine Beanstandungen aufwies, wurde der Vorstand entlastet.

Die Neuwahlen unter der Leitung des BN-Kreisgruppen-Vorsitzenden Peter Zahn brachten folgendes Ergebnis: Als Vorsitzender bestätigt wurde Hans-Jürgen Bumes. Ebenfalls im Amt bestätigt wurden Stellvertreterin Freya Zobel und Schriftführer Georg Ott. Als Kassenwart fungiert künftig Hartwig Dorsch, und als Beisitzer neu in den Vorstand gewählt wurden Erwin Nik-las und Doris Prusko.

In seinem Schlusswort betonte Zahn, wie wichtig es nach wie vor sei, als Naturschutzorganisation die politische Arbeit vor Ort aber auch auf Landes- und Bundesebene kritisch zu begleiten. So sei der Flächenverbrauch für Straßen und Gewerbe nach wie vor viel zu hoch. Vom Ziel, 40 Prozent Kohlenstoffdioxyd zu reduzieren, sei man noch meilenweit entfernt, und durch die Deckelung der erneuerbaren Energien auf 45 Prozent der Stromerzeugung habe man die fossilen Energieträger auf Jahre hinaus zu den großen Gewinnern beim Ausstieg aus der Atomkraft gemacht.
1 Kommentar
98
Dr. Peter Steinbock aus Eschenbach in der Oberpfalz | 17.07.2016 | 22:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.