Ortsvorsitzende der Jungen Union treffen sich auf Landkreiseben
„Einbringen, statt schimpfen“

In Königstein fanden sich die Vorsitzenden Jungen Union aus den verschiedenen Ortsverbänden im Landkreis zur ihrer routinemäßigen Tagung zusammen. Bild: ssi
Politik
Kreis Amberg-Sulzbach
09.03.2016
32
0

In Königstein hat die Junge Union (JU) die Initiative "Führerschein mit 16" auf den Weg gebracht. Quasi als Anerkennung für diese Idee kamen nun die JU-Vorsitzenden aus den Ortsverbänden im Landkreis in die Marktgemeinde im Kreis-Westen.

Amberg-Sulzbach. Ganz bewusst hatte Michael Mertel, Kreisvorsitzender der Jungen Union (JU) Amberg-Sulzbach, heuer Königstein als Veranstaltungsort für die traditionelle Ortsvorsitzendenkonferenz gewählt. Schließlich hatte das Engagement der JU vor Ort dazu geführt, dass es die Initiative "Führerschein mit 16" bis zum CSU-Parteitag geschafft hat. Mit Erfolg: Der Antrag wird nun in CSU-Fachgremien beraten. "Dieses Beispiel zeigt, warum es sich lohnt, sich in der Jungen Union zu engagieren", lobte Kreisrat Mertel die Schaffenskraft des Ortsverbandes rund um den Vorsitzenden Simon Uebler. "Statt über Politik zu schimpfen, bringen wir uns aktiv ein und schaffen Verbesserungen für die junge Generation."

Eine Mischung


Doch auch die anderen 16 Ortsverbände stellten bei dem Treffen unter Beweis, wie vielfältig ihr Engagement ist. Von mehreren Betriebsbesichtigungen in Illschwang-Birgland, über den Faschingszug in Sulzbach-Rosenberg, bis hin zum Fußballturnier in Freudenberg ist die JU flächendeckend aktiv. "Was uns von anderen Vereinen unterscheidet", erklärt Mertel, "ist, dass wir eine Mischung aus Politik und Geselligkeit leben."

Daher habe das Winterfest in Gebenbach ebenso Platz im Veranstaltungskalender der Ortsverbände, wie ein Themenabend zur Asylsituation in Vilseck oder die Christbaumabholaktionen in Poppenricht/Traßlberg und Ursensollen. Vor allem die vielen Kinderferienprogramme werden von der JU geprägt. Praktisch jeder Ortsverband bringe sich ein - sei es ein Bolzplatzturnier, eine Movie-Night oder ein Fifa-Turnier.

Zum Thema TTIP


Beleg für die Umtriebigkeit der Ortsverbände und des Kreisverbandes mit seinen rund 500 Mitgliedern: In den kommenden drei Monaten ist fast ein Dutzend Veranstaltungen geplant. Besonders interessant dürfte ein Diskussionsabend zum Freihandelsabkommen TTIP mit Europaabgeordnetem Albert Deß am Sonntag, 13. März, um 18 Uhr in Fürnried sein. Auch für ältere Gäste gibt es eine Veranstaltung: Der Preisschafkopf im Sportheim in Ursulapoppenricht am 8. April um 19.30 Uhr lockt wieder mit vielen Preisen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.