Ortsvorsitzendenkonferenz der CSU mit vier regionalen Mandatsträgern
Dialog bei Wurst und Musik

Politik
Kreis Amberg-Sulzbach
26.03.2016
46
0

Amberg-Sulzbach. "Für die zukünftigen Herausforderungen dürfen wir nicht als Einzelkämpfer auftreten, sondern als starkes Team", mahnte Barbara Lanzinger in ihrem Grußwort bei der Ortsvorsitzendenkonferenz, zu der die Bundeswahlkreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete eingeladen hatte. "Wer glaubwürdig sein will, muss in den Dialog treten", unterstrich sie. Diese Forderung wurde wie geplant zum Konzept der Zusammenkunft im Forsthof in Kastl, zu der rund 60 Ortsvorsitzende aus Amberg, Amberg-Sulzbach und Neumarkt gekommen waren.

Arbeit an der Basis


Anstelle langer Reden und Berichte über die parlamentarische Arbeit der CSU-Mandatsträger Albert Füracker (MdL), Barbara Lanzinger (MdB), Alois Karl (MdB) und Dr. Harald Schwartz (MdL) stand der persönliche und lockere Austausch im Vordergrund. Der CSU-Bezirksvorsitzende der Oberpfalz, Staatssekretär Albert Füracker, hieß die Gäste willkommen und lobte die gute Arbeit an der Parteibasis.

Bundeswahlkreisgeschäftsführer Daniel Müller hob die gute Zusammenarbeit hervor. "Ich möchte mich bei Euch allen, stellvertretend für die 149 Ortsvorsitzenden im Bundeswahlkreis, für die hervorragende und unkomplizierte Zusammenarbeit bedanken." Er wies auf den vom Parteivorstand beschlossenen Zeitrahmen für die Bundestagswahl hin. Vom 23. März bis 5. Mai müssen die Wahlen der Delegierten in den Ortsverbänden stattfinden. Daniel Müller bat um zügige Abgabe der ausgefüllten Wahlprotokolle.

Da Barbara Lanzinger die CSU-Ortsvorsitzendenkonferenz auf den Namenstag des Heiligen Josef legte wurden alle anwesenden Josefs von den Mandatsträgern geehrt. Zudem erhielten alle Seppln einen hölzernen Bierdeckel mit weiß-blauen Rauten und Gravur.

Der Seppldoch


Der Seppldoch war in Bayern bis 1969 ein gesetzlicher Feiertag. Heute wird die Tradition des Josefitages vor allem bei den Zimmerleuten immer noch hochgehalten.

Zunehmend wird auch in Wirtshäusern der Namenstag gefeiert - mit Bockbier und Musik. Bei Weißwurst und Brezen kamen die Ortsvorsitzenden mit den CSU-Mandatsträger ins Gespräch und konnten ihre Anliegen erörtern und Fragen direkt an die Volksvertreter stellen. Musikalisch wurde die Ortsvorsitzendenkonferenz von der bayerischen Band "Wos Woas I" aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach umrahmt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.