Frauenfußball
Hilfe für Auerbach

Von wegen das schwache Geschlecht: Im Fußball teilen die Damen ganz schön aus. Bild: ref
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
22.04.2016
25
0

Noch 450 Minuten, dann ist auch das Spieljahr im Frauenfußball wieder Geschichte: Von den Teams aus der Region steht Aufsteiger TSV Theuern in der Oberliga auf Platz zwei, der TuS Rosenberg auf dem letzten Rang, schöpft aber nach zwei Siegen wieder Hoffnung.

Amberg. Seit die Vilspanther "erwachsen" und in die Frauenfußballmannschaft des TSV Theuern integriert wurden, haben sie fast drei Jahre lang so gut wie jedes Punktspiel gewonnen. Lediglich das Hinspiel gegen Neusorg endete mit einem Unentschieden. Nach der Winterpause kam der mittlerweile gestürzte Tabellenführer nicht mehr so richtig in Tritt, aus drei Partien gab es ein Unentschieden und die beiden ersten Niederlagen überhaupt. Ein Erfolgserlebnis muss wieder her und das soll nun gegen den Tabellenvorletzten SpVgg Ziegetsdorf eingefahren werden. Darüber würden sich aber nicht nur die Vilstalerinnen selbst freuen, sondern auch die Landkreiskollegen aus Edelsfeld und Rosenberg, denn dann würde ein Mitbewerber gegen den Abstieg weiter unten verharren. Fünf Punkte aus den ersten drei Spielen nach der Winterpause, so lautet die positive Bilanz der Hahnenkamm-Elf. Gastgeber SV Altenstadt ist dagegen nicht in die Gänge gekommen, einem Auftaktremis gegen Thalmassing folgten nun zwei Niederlagen (1:3 gegen Weiden und 1:2 gegen Rosenberg).

Unter Zugzwang sind auch die Rosenbergerinnen. Nun kommt die SpVgg SV Weiden ins Aicher-Stadion, die bei einem Auswärtssieg gesichert wäre. Umgekehrt könnte der TuS bei einem Dreier zum ersten Mal seit dem Saisonstart die Abstiegsränge verlassen.

In der Bezirksliga Nord spielt ein Trio mit dem SV 08 Auerbach um den Titel, die DJK Ursensollen ist als Wiederaufsteiger mit Rang vier zufrieden, die SpVgg Ebermannsdorf hat nach guten Resultaten mit zehn Punkten aus den vier Spielen nach der Winterpause den Ligaerhalt so gut wie in der Tasche. Im Landkreisduell erwartet der SV 08 Auerbach die DJK Utzenhofen, da zählt nur ein Heimsieg.

Die beiden anderen Landkreismannschaften könnten zum Steigbügelhalter für den SV 08 Auerbach werden, denn die DJK Ursen-sollen empfängt den mit einem Zähler Vorsprung führenden FC Oberviechtach-Teunz, und die SpVgg Ebermannsdorf tritt beim FC Schwarzenfeld an, der ebenfalls Ambitionen auf die Bezirksoberliga hat. Gelingt einem Landkreisteam eine Überraschung, könnte vor allem der SV 08 Auerbach profitieren - sofern dieser seine Hausaufgaben macht.

Auf besonderes Interesse stößt auch das Kellerduell FT Eintracht Schwandorf gegen den TV Nabburg II, denn für den Verlierer dieser Partie schaut es ganz schön düster aus. Der Sieger würde sich wieder an die DJK Utzenhofen heranpirschen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frauenfußball (67)SV 08 Auerbach (119)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.