Fußball A-Klasse Nord
Das große Finale steigt in Großalbershof

Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
20.05.2016
49
0

Nur eine einzige Entscheidung ist bislang in der A-Klasse Nord mit dem Abstieg des TSV Kümmersbruck gefallen. Meistertitel und Aufstiegsrelegation werden am Forsthof im direkten Duell zwischen dem FC Großalbershof und dem SV Michaelpoppenricht ausgespielt.

Amberg. Der Kandidat für die Abstiegsrelegation ist entweder der FC Freihung oder die SG Etzenricht/Weiherhammer II. Ein knackiges und spannendes Match um die Meisterschaft steigt am Freitag, 20. Mai (18.30 Uhr), beim FC Großalbershof, wenn die mit drei Punkten führende Heimelf den SV Michaelpoppenricht erwartet. Die Gastgeber stellen das beste Team auf eigenem Gelände, die Gäste haben dagegen die beste Auswärtsmannschaft. Holen die Kronhöfer-Jungs zu Hause ein Remis, sind sie zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte Meister. Schnappen sich die Gäste einen Dreier, kommt es im Stechen zum erneuten Treff.

Eine besondere Spannung ist auch auf den Plätzen in Etzenricht und Freihung spürbar. Der FC Freihung liegt derzeit auf dem Abstiegsrelegationsplatz, zwei Punkte hinter der SG Etzenricht II, und der Ex-Kreisligist muss das Heimspiel gegen die SG Neudorf/Luhe II gewinnen, um überhaupt noch eine Chance auf den direkten Ligaverbleib zu haben. Gewinnt der FC Freihung, und spielt die SG Etzenricht II gegen den ESV Amberg unentschieden, müssen beide Clubs noch einmal antreten. Gewinnt die SG Etzenricht II, ist sie gerettet und der FC Freihung spielt in der Relegation zunächst gegen den Tabellen-13. der A-Klasse Süd.

Nach einem mäßigen Saisonstart ist der Kreisklassenabsteiger DJK Amberg bis auf den dritten Platz geklettert, damit ist man bei der DJK Amberg sehr zufrieden, denn das gesteckte Saisonziel Klassenerhalt wurde bei Weitem übertroffen. "Wir hatten nach zwei Abstiegen in Folge und einem großen personellen Aderlass zunächst ganz schöne Probleme, denn zum Trainingsauftakt standen erstmal nur sechs Akteure zur Verfügung", erinnert sich der seit Juli tätige Trainer Rudi Pongratz. "Für die nächste Saison gilt", so der Übungsleiter weiter, "dass wir vorne angreifen wollen. Drei Jugendspieler bereichern den Kader und dazu hoffen wir noch auf den einen oder anderen Neuzugang". Jetzt gilt es, beim Absteiger TSV Kümmersbruck den dritten Platz zu festigen. Den könnten der DJK drei Teams streitig machen, wenn sie in Kümmersbruck nicht gewinnen sollte: Der SV Freudenberg II , der die SF Ursulapoppenricht erwartet und der SV Sorghof II, der den FSV Gärbershof empfängt. Der TSV Theuern - bei dem Andreas Wächter - angeblich und definitiv sein letztes Fußballspiel bestreitet - kann seinen Platz in der ersten Tabellenhälfte durch einen Heimdreier über den FV Vilseck II ins Ziel bringen.

A-Klasse Nord

26. und letzter Spieltag

Sorghof II - Gärbershof Fr. 16.30 Uhr

Etzenricht II - ESV Amberg Fr. 18.30 Uhr

Theuern - Vilseck II Fr. 18.30 Uhr

Freudenberg II - U.Poppenricht Fr. 18.30 Uhr

Freihung - Neudorf/L. Fr. 18.30 Uhr

Kümmersbruck - DJK Amberg Fr. 18.30 Uhr

Großalbershof - M.Poppenricht Fr. 18.30 Uhr



1. FC Großalbershof 25 77:28 58

2. SV Michaelpoppenricht 25 63:28 55



3. DJK Amberg 25 46:34 46

4. SF Ursulapoppenricht 25 42:31 46

5. SV Sorghof II 25 53:31 45

6. SV Freudenberg II 25 59:32 44

7. TSV Theuern 25 55:38 40

8. FSV Gärbershof 25 55:42 38

9. SG Neudorf/Luhe 25 30:48 31

10. ESV Amberg 25 41:61 30

11. FV Vilseck II 25 27:45 24

12. SG Etzenricht II 25 25:64 18



13. FC Freihung 25 33:64 16

14. TSV Kümmersbruck 25 18:78 7
Für die nächste Saison gilt, dass wir vorne angreifen wollen.Rudi Pongratz, Trainer DJK Amberg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.