Fußball A-Klasse Nord
Etzelwang greift die Nummer eins an

Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
24.09.2016
23
0

Amberg. Der Schlager der A-Klasse Nord steigt in Gebenbach, wenn die Landesligareserve den Tabellendritten SV Etzelwang erwartet. Das Führungstriumvirat ergänzt der TSV Theuern, der beim FSV Gärbershof auch vor einer ganz schön knackigen Aufgabe steht - aber erst am Freitag, 21. Oktober. Das Spiel wurde kurzfristig verlegt.

Sieben Siege, ein Remis und 28:11 Tore: Die DJK Gebenbach II überzeugt an der Spitzenposition mit einer tollen Bilanz, die aber der Tabellendritte SV Etzelwang - mit sechs Siegen und zwei Niederlagen ebenfalls gut ausstaffiert - beim Tabellenführer gerne schmälern möchte. Dies natürlich auch zum Selbstzweck, denn bei einem Dreier der Heimelf würde der Abstand auf den SV Etzelwang auf sieben Punkte anwachsen und das ist schon eine Hausnummer.

Am Tabellenende harrt die DJK Ursensollen II noch immer auf den ersten Punkt und man braucht kein Prophet zu sein, um von einer sehr schwierigen Saison zu sprechen. Auch das Heimspiel gegen den eher mittelprächtig gestarteten SV Sorghof II gibt nicht unbedingt Anlass, auch auf die ersten Punkte zu spekulieren - die kleinen Indianer wollen jedenfalls den Rengberg stürmen.

Ein dringend notwendiges Erfolgserlebnis schaffte der FV Vilseck II beim ESV Amberg und nun wollen die Garnisonstädter eine weitere Schippe drauflegen. Zu Gast ist aber der Wiederaufsteiger FC Kaltenbrunn, der sich auf dem sechsten Rang ganz wacker behauptet und nicht mit leeren Händen aus diesem kleinen Derby nach Hause kommen möchte.

Besagte Heimpleite hat den ESV Amberg auf den achten Platz abrutschen lassen, und die Eisenbahner haben nur noch drei Zähler mehr als der TSV Neudorf, der auf dem Abstiegsrelegationsplatz steht. Ein Heimsieg täte wirklich gut, um keine sportliche Not aufkommen zu lassen.

Das Poppenrichter Duell zwischen "Michael" und "Ursula" sieht die beiden Teams vier Punkte voneinander getrennt auf den Plätzen fünf und zehn. Die Gastgeber unter ihrem neuen Trainergespann Franz Kummert und Franz Schubert spricht "von einer bisher durchwachsenen Saison mit Höhen und Tiefen und einer fehlenden Konstanz". "Unsere Jungs sind motiviert", freut sich Coach Kummert und wir haben auch eine gute Balance zwischen Kumpel und Trainer". Der Blick in die Zukunft zeigt ein "sicherlich hart umkämpftes Spiel, bei dem die Tagesform entscheiden wird".

Personell haben die Hausherren einige Ausfälle und vor allem Kapitän Tobias Neiswirth wird vermisst. Aber das Saisonziel - Platzierung im vorderen Drittel - soll nicht aus den Augen verloren werden und da käme ein Heimsieg gerade recht.
Weitere Beiträge zu den Themen: SV Etzelwang (42)Fußball A-Klasse Nord (52)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.