Fußball A-Klasse Nord
FC Kaltenbrunn hofft auf Spielerlaubnis der Neuzugänge

Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
06.08.2016
110
0

Amberg. Furios starteten die DJK Gebenbach II und der SV Michaelpoppenricht mit klaren Auswärtssiegen in die neue Saison, gut aus den Startlöchern kamen in der A-Klasse Nord auch der TSV Theuern und der FV Vilseck II, die daheim voll punkteten. Daran will das Quartett natürlich anknüpfen.

Den Reigen eröffnet am Samstag, 6. August, um 16 Uhr der FV Vilseck II. In der Garnisonsstadt gibt der ehemalige "Dauervize" FSV Gärbershof seine Visitenkarte ab, der zu den starken Clubs in der Liga zählt. Die Boes-Mannen wollen jedenfalls den zweiten Saisonsieg der Bezirksligareserve verhindern.

Im zweiten Samstagsspiel erwarten die SF Ursulapoppenricht den TSV Theuern, und die Sportfreunde planen gegen die Vilstaler einen vollen Erfolg, auch um die Auftaktniederlage vergessen zu machen. Eine bewegte Vereinsgeschichte hat der FC Kaltenbrunn, denn eine sportliche Misere führte den Traditionsverein von der Kreisliga bis hinunter in die B-Klasse. Dort wurde die Talfahrt aber gestoppt und souverän die Meisterschaft und die Rückkehr in die A-Klasse eingespielt. Der 43-jährige Dieter Fischer hat beim B-Klassenmeister das sportliche Sagen. Der Coach ist zum ersten Mal im Herrenbereich tätig, wirkte vorher acht Jahre bei der Jugendabteilung der SpVgg Weiden und drei Jahre bei der JFG Haidenaab-Vils. "Insgesamt haben wir einen 25-köpfigen Kader und konnten damit leider keine zweite Mannschaft stellen," berichtet der Coach. "Derzeit haben wir personelle Engpässe, denn neben Verletzungen und der Urlaubszeit ist bei unseren Neuzugängen - davon sechs aus den USA und zwei aus Nigeria - lediglich die Spielberechtigung von Assion Ayikutu eingetroffen. "Bis zum vierten Spieltag sind wir wohl komplett und wollen auch was reißen, aber wir möchten auch einen Fehlstart vermeiden und am liebsten beim ESV Amberg gewinnen", ist Fischer dezent zuversichtlich.

Die DJK Gebenbach II startete souverän ins neue Spieljahr und die Ammer-Jungs haben gegen die DJK Ursensollen II zu Hause den zweiten Sieg auf ihrer Rechnung. Beim Match SV Michaelpoppenricht gegen die DJK Amberg messen sich zwei Teams, die man auch zum Ende der Saison weit vorne erwartet.

Schließlich will der SV Etzelwang seinen Abstieg aus der Kreisklasse so schnell wie möglich vergessen lassen und spekuliert gegen den Abstiegskollegen TuS Rosenberg II auf den ersten Dreier.

Bis zum vierten Spieltag sind wir wohl komplett.Dieter Fischer, Trainer FC Kaltenbrunn
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Kaltenbrunn (14)Fußball A-Klasse Nord (52)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.