Fußball A-Klasse Nord
Mit Schwung zum Tabellenführer

Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
09.04.2016
16
0

Amberg. Keine leichten Aufgaben hat das Führungsduo der A-Klasse Nord, denn die Heimspiele für Großalbershof und Michaelpoppenricht sind zwar machbar, aber keine Selbstläufer. Im Tabellenkeller wird die Luft für den TSV Kümmersbruck immer dünner. Heimrecht haben auch die gefährdeten FC Freihung und SG Etzenricht/Weiherhammer II, allerdings erwarten sie Kontrahenten aus dem ersten Tabellendrittel.

Der FC Großalbershof thront weiterhin an der Spitze der Liga und kann gegen den TSV Theuern einen weiteren Heimsieg an Land ziehen. Die Gäste selbst haben sich nach einem etwas mühsamen Saisonstart im Mittelfeld und Niemandsland der Rangliste aufgestellt, nach der Winterpause aber eine "richtig gute Vorbereitung erlebt", so Trainer Christian Kramer "und beim 4:1 gegen den TSV Kümmersbruck hatten wir auch zum ersten Mal in diesem Spieljahr alle Mann an Bord". Der Schwung soll mitgenommen werden, "aber obwohl die Bilanz gegen den FC Großalbershof recht gut ist und wir uns gegen die Vorderen immer gut verkaufen, sind unsere Gastgeber natürlich Favorit", unterstreicht der Mann an der Seitenlinie. "Wir sind Außenseiter, aber dennoch guter Dinge, denn für uns gibt es nichts zu verlieren", schützt Kramer die Chancen sein.

Auch der SV Michaelpoppenricht steht gegen die SF Ursulapoppenricht vor einem harten Stück sportlicher Arbeit, sollen nach 90 Minuten drei Zähler herausspringen. Die Gäste haben nur sieben Punkte weniger auf dem Konto, das ist in sieben noch ausstehenden Spielen zwar eher nicht mehr aufzuholen, beweist aber die Spielstärke der Binner-Truppe, die erst einmal in die Schranken gewiesen werden muss.

Auf Rang drei haben sich die kleinen Indianer des SV Sorghof eingenistet - fünf Punkte hinter der Aufstiegsrelegation. Können die Sportfreunde beim Tabellenvierten für einen Paukenschlag sorgen und erledigen die Sorghofer Reservisten ihre Hausaufgaben gegen die stark gefährdete SG Etzenricht/Weiherhammer II, könnte das Rennen zumindest um Rang zwei noch einmal einen völlig neue Richtung bekommen.

Zwölf Punkte aus 19 Spielen sind keine Erfolgsbilanz, und den FC Freihung treibt die Sorge um, in die B-Klasse durchgereicht zu werden. Siege sollen diese tristen Gedanken vertreiben, aber gegen den SV Freudenberg II hängen die Punktetrauben doch sehr hoch.

Absteiger DJK Amberg hat sich konsolidiert und möchte dies mit dem zweiten Heimsieg im neuen Jahr gegen den FV Vilseck II untermauern. Im Mittelfeld plätschert der FSV Gärbershof vor sich hin und muss beim TSV Kümmersbruck vor einer unliebsamen Überraschung auf der Hut sein, denn für die Piesche-Mannen zählt nur ein Sieg.

Rechtzeitig gesichert haben die SG Neudorf und der ESV Amberg als Neuling die Liga, so dass die beiden Tabellennachbarn völlig unbelastet in diese Partie gehen werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: TSV Theuern (49)Fußball A-Klasse Nord (52)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.