Fußball A-Klasse Nord
Verfolgerduell steigt in Gebenbach

Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
08.10.2016
30
0

Amberg. Der SV Etzelwang als Tabellenführer der A-Klasse Nord will seine Position beim TSV Neudorf verteidigen. Dazu blickt er mit Spannung zur DJK Gebenbach, denn dort messen sich mit der Landesliga-Reserve und dem TSV Theuern seine direkten Verfolger und Aufstiegskontrahenten. Zufriedenheit beim Kreisklassenabsteiger SV Etzelwang, denn durch den Erfolg über den ESV Amberg konnte die Tabellenspitze erklommen werden. "Trotz der widrigen Umstände wegen Verletzungen oder Urlaub haben wir viel rausgeholt", so Trainer Eric Götzl. "Aber ein bisschen mehr geht immer", schiebt er hinterher. Der Kader seiner Mannschaft umfasst etwa 17 Akteure, "aber dieser Status wäre ein Traum, denn den hatten wie noch nie" berichtet der Übungsleiter weiter. Niklas Wissmüller wird in Neudorf wieder dabei sein, dafür fehlen Heiko Walter (verletzt), Christian Walter und Manuel Weber (Urlaub), so dass die Bank gerade noch besetzt werden kann.

Spannung bei der DJK Gebenbach II, wenn die Heimelf den punktgleichen TSV Theuern erwartet. Der Sieger aus dem Duell der punktgleichen Mannschaften bleibt dem SV Etzelwang auf den Fersen, der Verlierer rutscht erstmal ein bisschen ab, aber der dritte Rang bliebe ungefährdet. Die Gäste aus dem Vilstal haben eine ganz starke Abwehr (erst fünf Gegentreffer), noch ein Spiel auf Halde und beim Ex-Tabellenführer durchaus Chancen auf Punktezuwachs.

Die Verfolgertruppe muss eine Serie starten, um zum Führungstrio aufzuschließen und das möchte der Vizemeister SV Michaelpoppenricht gegen den TuS Rosenberg II tun. Der Kreisklassenabsteiger ist aber wieder in Schwung gekommen. Auf den fünften Platz hat sich nach einem verkorksten Start der Wiederaufsteiger FC Kaltenbrunn nach vorne gespielt und der FC rechnet sich auch bei der DJK Amberg Chancen aus.

Zwei Tabellennachbarn messen sich beim Match FSV Gärbershof gegen den SV Sorghof II, zwei Teams, die man auf alle Fälle auch in der ersten Tabellenhälfte erwartet hat. Der FV Vilseck II kann durch einen Heimsieg gegen das noch punktlose Schlusslicht DJK Ursensollen II die gefährdete Zone rund um den Relegationsplatz zu verlassen, und dieses Ziel erreicht auch der Gewinner der Partie der Tabellennachbarn zwischen dem ESV Amberg und den SF Ursulapoppenricht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.