Fußball A-Klasse Nord
Zwei Ein-Mann-Shows

Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
08.11.2016
37
0

Amberg. Auch nach dem 15. Spieltag der A-Klasse Nord bleibt der TSV Theuern an der Spitze, denn gegen den Angstgegner aus Ursulapoppenricht erreichte der TSV ein Remis, und das Spiel des Verfolgers SV Etzelwang (in Rosenberg) wurde abgesagt.

TSV Theuern 0:0 SF Ursulapoppenricht

SR: Boris Finkel (Gärbershof) - Zuschauer: 76.

(was) Das Duell mit dem Angstgegner, der in der jüngeren Vergangenheit alle Spiele gegen den TSV Theuern gewonnen hat, endete für den Tabellenführer im Novemberregen mit einem torlosen Unentschieden. Die Gäste jubelten nach dem Schlusspfiff, dabei hätten sie bei Verwertung einer ihrer Konter auch diesmal siegen können. Schon nach zwei Minuten traf Sportfreund Fischer nur den Torpfosten. Theuern war über die gesamte Spielzeit überlegen, fand aber keine Lücke in der gut stehenden Abwehr der Sportfreunde oder scheiterte am Torwart.

SV Sorghof II 5:1 (3:1) TSV Neudorf

Tore: 1:0/2:0 (15./16.) Dominik Rudlof, 2:1 (26.) Sebastian Lorenz, 3:1/4:1 (29./59.) Dominik Rudlof, 5:1 (85.) Michael Weidner - SR: David Berendes (Neukirchen) - Zuschauer: 30.

(era) Fast zur "One-Man-Show" ließ der vierfache Torschütze der kleinen Indianer, Dominik Rudlof, das Heimspiel der SV-Reservisten gegen den TSV Neudorf werden. Der Youngster stellte mit seinen Treffern (15./16./29./59.) schnell die Weichen auf Sieg. Die Graf-Truppe präsentierte sich über weite Strecken in prächtiger Spiellaune und diktierte das Geschehen. Die Gäste hatten dem wenig entgegenzusetzen und durften nach dem 1:2-Anschlusstor durch Sebastian Lorenz (26.) nur kurz hoffen. Auch nach dem Seitenwechsel blieb Sorghof II obenauf. Den Schlusspunkt setzte Michael Weidner, der mit einem Sonntagsschuss aus fast 30 Metern in den Winkel traf (80.).

DJK Ursensollen II 0:3 (0:1) DJK Gebenbach II

Tore: 0:1 (42.) Thomas Behrend, 0:2 (53.) Manuel Hammer, 0:3 (75.) Thomas Behrend - SR: Anton Münch (Amberg) - Zuschauer: 10.

FC Kaltenbrunn 3:2 (0:2) ESV Amberg

Tore: 0:1 (10.) Matthias Serafin, 0:2 (12.) Michael Maafi, 1:2 (48.) Dominik Pritzl, 2:2 (61.) Kehinde Adelusi, 3:2 (76.) Dominik Pritzl - SR: Alexander Seidl (Weiden) - Zuschauer: 30 - Gelb-Rot: (70.) Dominik Pritzl (FC Kaltenbrunn).

Durch eine deutliche Leistungssteigerung in Hälfte zwei holte der FCK einen verdienten Sieg und bleibt somit das vierte Spiel in Folge ungeschlagen. Die Gäste gingen in der ersten Hälfte früh drauf und führten zur Pause nicht unverdient mit 2:0. Die teilweise schlampig agierenden Hausherren kassierten in der Anfangsviertelstunde vermeidbare Gegentreffer. Nach dem Seitenwechsel war der Gastgeber dominant und drehte durch Dominik Pritzl (zweimal) und Kehinde Adelusi die Partie.

DJK Amberg 2:0 (0:0) Michaelpoppenricht

Tore: 1:0 (55.) Roman Schmidt, 2:0 (75.) Nikolai Becker - SR: Alfred Schillinger (ESV Berg) - Zuschauer: 25 - Rot: (90.) Marcel Forster (DJK Amberg), Schiedsrichterbeleidigung.

(ni) Nach einer von beiden Seiten hart geführten Partie gelang den Platzherren ein am Ende glücklicher Sieg. Besonders im ersten Spielabschnitt kamen die Gäste zu den weitaus zwingenderen Chancen, scheiterten aber mehrmals am gut reagierenden DJK-Keeper Christian Kleiber. Nach Wiederanpfiff präsentierten sich die Amberger dann als eiskalt im Verwerten ihrer wenigen Möglichkeiten. Roman Schmidt im Anschluss an eine Ecke (55.) und Nikolai Becker mit einer feinen Einzelleistung (75.) trafen zum für die Moral wichtigen Dreier.

FSV Gärbershof 5:1 (2:0) FV Vilseck II

Tore : 1:0/2:0/3:0 (16./33./49.) Simon Cholodov, 3:1 (68.) Piotr Drwal, 4:1(78.) Alexander Prosorov, 5:1 (85., Elfmeter) Simon Cholodov - Besonderes Vorkommnis: (15.) Christoph Hierl (Gärbershof) verschießt Handelfmeter - SR: Sven Ertel (Freudenberg) - Zuschauer: 30.

(sgm) Der FSV trotzte der kühlen Witterung und fertigte die Gäste aus dem Tabellenkeller locker ab. Dabei vergab der Torschütze vom Dienst, Christoph Hierl sogar einen Handelfmeter. Doch schon beim nächsten Angriff setzte Cholodov energisch nach und erzielte aus kurzer Distanz die Führung und erhöhte diese nach grobem Torwartfehler sogar. Den dritten Treffer erzielte wieder Cholodov nach schöner Flanke von Hilburger per Direktschuss. Den Anschluss besorgte Drwal mit herrlicher Volleyabnahme. Aber Einwechselspieler Prosorov sorgte gleich für die Entscheidung. Mit einem Elfmeter krönte sich Simon Cholodov endgültig zum Mann des Spiels.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.