Fußball A-Klasse Süd
Hohenburg ist "Aufstiegskandidat"

Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
22.10.2016
13
0

Amberg. Ex-Kreisklassist SC Germania Amberg hat sich in der A-Klasse Süd wieder nach ganz vorne gespielt, aber eine große Verfolgermeute sitzt ihm im Nacken: Das Quintett hat einen überschaubaren Rückstand zum Platz an der Sonne, denn selbst die SG Etzenricht II, in den letzten Partien etwas aus dem Konzept geworfen, liegt als Sechster nur fünf Punkte zurück.

Im einzigen Spiel am Samstag messen sich der SV Inter Bergsteig Amberg II und der drei Zähler zurück liegende SV Freudenberg II, die beide das Ziel haben, sich aus den gefährdeten Regionen zu verabschieden. Eine ähnliche Konstellation ergibt sich auch für das Duell ASV Haselmühl II gegen die zwei Punkte schlechter postierte DJK Utzenhofen, die derzeit den Relegationsplatz innehat. Auch hier ist ein knappes Resultat zu erwarten.

Das Schlusslicht SVL Traßlberg II empfängt den Neuling SG Rieden II/SV Vilshofen, der sich als Aufsteiger bis auf den vierten Platz nach vorne gearbeitet hat und dem auch in Traßlberg ein Punktgewinn zugetraut werden darf. Der FC Edelsfeld II beschließt den Reigen der derzeit gefährdeten Mannschaften und die Jungs vom Hahnenkamm haben den Tabellendritten SSV Paulsdorf II zu Gast und befinden sich in der Außenseiterrolle.

"Zur Zeit haben wie einen Lauf", freut sich Stephan Hensel, der Trainer des SC Germania Amberg II. "Den wollen wir aber nicht überbewerten, denn alles ist nah beieinander", gibt der Übungsleiter die Marschroute vor. "In der letzten Saison hatten wir im Herrenbereich zeitweise über zehn Verletzte, das hat uns einige Punkte gekostet", erinnert sich der Coach. "Aber es ist uns gelungen, einen Umbruch nach dem Abstieg zu vermeiden, die Mannschaft ist geblieben und wir konnten uns sogar ein bisschen verstärken. Mit dieser Qualität wollen wir vorne mitspielen und der tolle Trainingsbesuch im Herrenbereich füttert natürlich dieses Hoffnungen." Das Gastspiel beim TuS Hohenburg ist eine hohe Hürde, "denn für mich ist der TuS auch ein Aufstiegskandidat, heimstark und unbequem." Den Germanen fehlt mit Thomas Schwab ein wichtiger Mann, aber sie wollen punkten.

Im Mittelfeld ist der SV Schmidmühlen "dahoam", der als Achter jenseits von Gut und Böse steht, aber dem Tabellenzweiten SG Ehenfeld/Hirschau II auf den Zahn fühlen möchte. Bei der SG Etzenricht II läuft es nach einem phänomenalen Start gerade eher nicht so rund, deswegen rechnet sich der Gast, Aufsteiger DJK Ensdorf II, bei diesem Gastspiel schon ein bisschen was aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: TuS Hohenburg (17)Fußball A-Klasse Süd (46)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.