Fußball A-Klasse Süd
Schlager in Hohenburg

Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
12.11.2016
20
0

Amberg . Die Schlager des vorletzten kompletten Spieltages der A-Klasse Süd in diesem Kalenderjahr steigen im Lauterachtal, wenn der ambitionierte TuS Hohenburg den Tabellenführer SSV Paulsdorf II erwartet sowie am Langangerweg.

Dort messen sich die Verfolger Germania Amberg II und die SG Rieden II. Bei einem Sieg der Hausherren können die Schinhammer-Jungs aus Hohenburg das Rennen um die aufstiegsbegehrten Plätze noch einmal so richtig spannend machen.

Dieses Spitzenspiel bezeichnet der Paulsdorfer Trainer Heiner Swiderski als "eine sehr knackige Geschichte." Der erfahrene Übungsleiter war vor eineinhalb Jahren nach dem Wiederaufstieg des SSV Paulsdorf II in die A-Klasse zum Verein gekommen und hat aus einer "Fahrstuhlmannschaft", die immer wieder zwischen A- und B-Klasse pendelte, ein Team geformt, das reifer geworden sich in der Spitze der Liga behaupten kann-dazu mit dem stärksten Angriff der Liga (42 Treffer in 15 Partien). "Es läuft bei uns gut", so Heiner Swiderski, "denn Kameradschaft und Trainingsbesuch sind sehr gut, wir haben für die beiden Herrenmannschaften im Schnitt mehr als 25 Spieler im Training." Der Übungsleiter freut sich weiter über die Ruhe im Umfeld des Spielbetriebs und weiß, dass in Hohenburg ein ganz wichtiges Match ansteht. "Zu Hause haben wir 0:2 verloren und auch voriges Jahr nicht gewonnen - 2:2, 0:3, so dass es für uns auch darum geht, beim Angstgegner nicht leer auszugehen."

Passiert das doch, könnte sich die SG Ehenfeld an die Spitze schieben, sofern sie die Hausaufgaben gegen den Aufsteiger DJK Ensdorf II macht, den man auch nicht unterschätzen darf. Die Vilstaler sind immer für Überraschungen gut.

Und auch der SC Germania Amberg II und die SG Rieden II/Vilshofen wollen im Verfolgerduell punkten und hoffen natürlich auf Ausrutscher anderer Spitzenmannschaften. Die Germanen haben 31 Punkte gesammelt, drei mehr als der frisch aufspielende Neuling aus Rieden. Nach dem Tabellenführer stellen die beiden Kontrahenten die besten Angriffsreihen der Liga, so dass sich die Fans auf ein sehr spannendes Match einstellen dürfen.

Im Kampf gegen den Abstiegsrelegationsplatz sind derzeit die DJK Utzenhofen II und der FC Edelsfeld II am nachhaltigsten involviert. Am Hahnenkamm wird die derzeit etwas schwächelnde SG Etzenricht erwartet, die nicht unschlagbar ist.

Die DJK Utzenhofen II gastiert im Lauterachtalderby beim SV Schmidmühlen II und hofft natürlich auf eine kleine Derbyüberraschung. Aus den unteren Tabellenregionen wollen sich der ASV Haselmühl II und der drei Punkte besser postierte SV Inter Bergsteig Amberg II davonstehlen und um dieses Vorhaben umzusetzen, tut jeder Punktgewinn gut.

Das Spiel zwischen der Reserven aus Freudenberg und Traßlberg wurde aufgrund der Witterung abgesagt.
Weitere Beiträge zu den Themen: TuS Hohenburg (17)Fußball A-Klasse Süd (46)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.