Fußball A-Klasse Süd
TuS Hohenburg will in Freudenberg gewinnen

"Wir möchten vorne mitspielen, wenn es sonst keiner will." Zitat: Andreas Schinhammer, Trainer TuS Hohenburg
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
27.08.2016
22
0

Amberg. . Sie kamen, sahen und siegten: Nach einer eher sportlich mickrigen letzten Saison hat sich die SG Etzenricht II mit dem SC Luhe II eine neue Liaison angelacht - mit bis dato bestem sportlichen Erfolg, denn der Tabellenführer der A-Klasse Süd thront mit einer weißen Weste an der Spitze.

Im Keller warten der ASV Haselmühl II und der FC Edelsfeld II noch auf den ersten Dreier, und den will sich jedes Team an die Fahnen heften, um einen Fehlstart zu vermeiden. Mit drei Partien wird am Samstag, 27. August, der fünfte Spieltag eingeläutet. Gerade das Kellerduell steht besonders im Fokus, denn der Verlierer aus dem Match im Vilstal parkt erst einmal in unteren Tabellengefilden ein, dazu die rote Laterne in der Hand.

Durch den Erfolg am Hahnenkamm hat sich der SV Inter Bergsteig Amberg II ins Mittelfeld gepirscht und möchte diese entspannte Ausgangsposition ausbauen. Da kommt der Heimvorteil natürlich der Inter-Elf entgegen und da der Gast SVL Traßlberg II noch keine Bäume ausgerissen hat, ist der dritte Dreier für die Hausherren möglich.

Das Samstags-Programm runden der SSV Paulsdorf II und die SG Ehenfeld ab, zwei Mannschaften, die eher mit Pfeil nach oben notiert sind, wobei der nur der Sieger dieses Duells erstmal am Ball bleibt, der Verlierer driftet in Richtung Mittelfeld.

Spannung im Vilstal, wenn es am Sonntag, 28. August, zum Derby der Aufsteiger zwischen der DJK Ensdorf II und der SG Rieden II/Vilshofen I kommt. Die Gäste kamen zu Saisonbeginn besser in die Potte, haben vier Punkte mehr eingefahren, aber für eine Favoritenrolle reicht das in dem ewig jungen Derby eher nicht. Die DJK Utzenhofen II sieht sich gegen Tabellenzweiten SC Germania Amberg II in der Außenseiterrolle, die aber den Lauterachtalern gar nicht so unrecht ist, denn aus diesem Holz sind Überraschungen geschnitzt. Die SG Etzenricht II/ Luhe II will die weiße Weste verteidigen. Mit dem SV Schmidmühlen II kommt allerdings ein unberechenbarer Gegner.

Eine junge, entwicklungsfähige Mannschaft hat der neue Coach Andy Schinhammer beim TuS Hohenburg vorgefunden, die in ihrem zweiten Jahr nach dem Aufstieg aus der B-Klasse und als einzige erste Mannschaft "vorne mitspielen möchte, wenn es sonst keiner will". Der breite Kader von 16 Akteuren muss gerade ein paar Ausfälle wie den von Steven Esoff kompensieren, aber der Coach ist da ganz zuversichtlich. Er glaubt auch, dass vom Potenzial her in Hohenburg mehr möglich ist, aber erst kommt ein Schritt vor dem anderen: Beim SV Freudenberg II will Schinhammer einen "raushauen und auf Sieg spielen".

Wir möchten vorne mitspielen, wenn es sonst keiner will.Andreas Schinhammer, Trainer TuS Hohenburg
Weitere Beiträge zu den Themen: TuS Hohenburg (17)Fußball A-Klasse Süd (46)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.