Fußball
Kein April-Scherz in der Kreisliga Süd

Nach einer schweren Verletzung spielt Torhüter Christopher Hahn vom SV Inter Bergsteig Amberg mit Kopfschutz. Die Inter-Truppe hat sich auf Platz vier hochgearbeitet, ist aber am Freitag spielfrei und könnte diese Position wieder verlieren, wenn Haselmühl und Traßlberg punkten. Bild: Ziegler
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
01.04.2016
206
0

Die Kreisliga Süd hat 15 Mannschaften, die Nord-Gruppe nur 14. Deswegen ist der Süden öfter gefordert, und so steht ein Doppelspieltag auf dem Programm.

Amberg. Spieltag Nummer 22 am Freitag, 1. April, und Runde 23 am Sonntag, 3. April. Kein April-Scherz, den sich Kreisspielleister Albert Kellner ausgedacht hat, sondern eine notwendige Maßnahme, um bis 22. Mai die Saison abgeschlossen zu haben.

TSV Königstein SV Loderhof/Sulzbach

(jsb) Mit drei Punkten will der TSV Königstein in den anstehenden Doppelspieltag starten. Um 18 Uhr empfängt man den SV Loderhof/Sulzbach, der mit nur fünf Punkten aus bisher 20 Spielen am Tabellenende zu finden ist. Im Hinspiel setzte sich der TSV mit 4:1 durch. Auch wenn der heutige Gegner weit abgeschlagen am Tabellenende steht und das Spiel zumindestens auf dem Papier eine leichte Aufgabe für den TSV zu sein scheint, so darf man den SV Loderhof auf keinen Fall unterschätzen. Personell ist die Lage in Königstein derzeit etwas angespannt, mehrere Schichtarbeiter sowie angeschlagene Spieler stehen nicht zur Verfügung oder derzeit noch auf der Kippe. Trotzdem will der TSV mit einem Sieg einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

SV Schmidmühlen TuS Kastl

(fop) Das Trainingslager in der Winterpause und die Umstellung in der Abwehr scheint beim SV Schmidmühlen Früchte zu tragen. In den beiden Spielen nach der Winterpause holte der SV vier Punkte. Das entspricht zwar nicht der Maximalausbeute und man kann erneut über einen vergebenen Elfmeter am vergangenen Wochenende lamentieren, aber es passt. Kehrt man wie in den vergangen Heimspielen zur alten Stärke zurück, ist der Klassenerhalt durchaus möglich. Denn die letzten drei Heimspiele gewann der SV. Kastl will aber unbedingt an der Spitze dranbleiben. Im Hinspiel trennte man sich 2:2, wobei Schmidmühlen durch Max Spies in der 90. Minute der Ausgleich gelang.

TuS/WE Hirschau Germania Amberg

(cgh) Ungewohnte Anstoßzeit zum elften Heimspiel der Saison, bereits am Freitag um 18 Uhr empfängt der TuS/WE die Germanen aus Amberg im Hirschauer Sportpark. Das Team von Coach Tom Ficarra belegt derzeit den zehnten Rang und muss weiter sorgenvoll nach unten blicken. Zuletzt wurden zwei gute Gelegenheiten liegen gelassen, um sich ein Polster nach unten zu verschaffen. Der TuS/WE holte sich mit dem Pflichtsieg beim Ligaschlusslicht in Loderhof nach einer kleinen Durststrecke endlich wieder ein Erfolgserlebnis und möchte nun nachlegen und Platz drei untermauern. Allerdings plagen TuS/WE-Coach Jörg Gottfried weiterhin nicht unerhebliche Personalsorgen. Neben den verletzten Akteuren fehlen dieses Mal auch Stammkeeper Alex Köck und Johannes Schuster, dafür sind die Heckmann-Brüder wieder im Kader. Der Coach hofft nun, dass sein Team zu Hause nach zuletzt zwei Pleiten den Bock wieder umstoßen kann.

ASV Haselmühl SV Raigering

(pme) Nach der unnötigen Niederlage gegen den TuS Rosenberg muss der ASV im zweiten Heimspiel innerhalb von fünf Tagen gegen seinen Patenverein aus Raigering antreten. Die Panduren haben den besten Sturm und die stärkste Abwehr in der Kreisliga und stehen zu recht an der Tabellenspitze. Besonderes Augenmerk muss die ASV-Abwehr auf SVR-Stürmer Nicolai Seidel haben, der in der laufenden Saison bereits 17 Tore erzielt hat. Im Hinspiel konnte in der Nachspielzeit der Ausgleich zum 1:1-Endstand erzielt werden. Beim Gastgeber fallen verletzungsbedingt mit Manuel Koch und Torjäger Matthias Schmidt zwei wichtige Leistungsträger aus, dies wird schwer zu kompensieren sein. Der SVR geht als klarer Favorit in diese Begegnung, aber mit dem Kampfgeist und Disziplin ist immer etwas möglich.

FC Edelsfeld SSV Paulsdorf

(bkn) Wie gewonnen, so zerronnen, so kann das Fazit des FC Edelsfeld nach dem Osterwochenende nur lauten. Nach dem Sieg beim Tabellenschlusslicht Loderhof/Sulzbach folgte gegen den Aufstiegsaspiranten TuS Kastl postwendend die kalte Dusche. Nach passabler erster Halbzeit wurde man nach der Pause innerhalb von 15 Minuten mit drei Gegentreffern förmlich überrannt. Paulsdorf erging es beim Spitzenreiter Raigering nicht besser und der SSV musste mit einer 0:3-Niederlage die Heimreise antreten. Bei den Gästen lief in der ersten Saisonhälfte vieles nach Plan, doch jetzt scheint etwas Sand ins Getriebe gekommen zu sein, denn Platz elf spiegelt nicht die wahre Stärke des Teams wieder. Der Hahnenkamm-Elf hilft nur ein Sieg weiter, um sich die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

DJK Ursensollen SVL Traßlberg

(mdl) Wunden lecken ist derzeit angesagt auf Ursensollener Seite nach dem schwarzen Oster-Wochenende. Gerade gegen die Mannschaften, die in der Tabelle hinter der DJK standen, wollte man in den beiden Auswärtspartien punkten um sich nach der Winterpause frühzeitig von der Abstiegszone fernzuhalten - aber der Fehlstart war perfekt. Nur noch zwei Punkte trennen die Mannen um Kapitän Edenharder vom Relegationsplatz. Ob sich ausgerechnet der heutige Gegner aus Traßlberg als Aufbaugegner eignet, darf bezweifelt werden. Die Mannschaft um Spielertrainer Caliskan hat mit einem deutlichen 4:0-Sieg in Königstein mächtig Eindruck hinterlassen. Im Hinspiel musste sich Ursensollen zwar geschlagen geben, lieferte trotz Rückstand und Unterzahl jedoch gerade in punkto Wille und Leidenschaft eine hervorragende Partie ab. Viel Hoffnung setzt man in die Rückkehr von Michal Vanous nach seiner Rotsperre.

TuS Rosenberg DJK Utzenhofen

(kok) Zur Eröffnung des zweiten Doppelspieltages in Folge empfängt der TuS Rosenberg die Mannschaft aus Utzenhofen. Nach einem erfreulichen Wochenende mit zwei Siegen konnte man nun erfolgreich den Anschluss an das Mittelfeld herstellen. Mit Utzenhofen kommt nun eine Mannschaft, die sich im Mittelfeld der Tabelle befindet und mit einem Sieg nochmals den Blick nach oben richten könnte. Mit einer weiteren geschlossenen Mannschaftsleistung werden die Mannen von Trainer Behringer jedoch alles versuchen, dies zu verhindern, um wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Fußball A-Klasse SüdASV Haselmühl II 0:1 (0:0) SV Raigering II

Tor: 0:1 (60.) Sergej Bernhardt - SR: Stefan Lindner - Zuschauer: 50.

DJK Ursensollen II 1:3 (1:0) SVL Traßlberg II

Tore: 1:0 (23.) Oliver Scherm, 1:1 (73.) Jose Francisco Sanchez Torres, 1:2 (80.) Ilker Caliskan, 1:3 (86.) Jose Francisco Sanchez Torres - SR: Reinhold Roth (ASV Schwend) - Zuschauer: 20.

FC Edelsfeld II 1:0 (0:0) SSV Paulsdorf II

Tor: 1:0 (68.) Philipp Beyerlein - SR: Karl-Heinz Grollmisch (FC Schlicht) - Zuschauer 30.

SG Ehenfeld II 1:3 (0:1) DJK Gebenbach II

Tore: 0:1 (30.) Dominik Obermeier, 0:2 (47.) Marco Hoffmann, 1:2 (59.) Martin Winkler, 1:3 (90.) Bastian Beller - SR: Tim Schuller (SV Freudenberg) - Zuschauer: 50.

Die nächsten Spiele:

Schnaittenb. - Loderhof II Fr. 17.45 Uhr

Hohenburg - Utzenhofen II Fr. 18 Uhr
Weitere Beiträge zu den Themen: TuS Rosenberg (69)Fußball Kreisliga Süd (57)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.