Fußball Kreisklasse Süd
Kellerduell beim SV Loderhof

Wird beim TuS Schnaittenbach schmerzlich vermisst: Torjäger Thomas Bösl (rechts). Bild: Ziegler
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
01.10.2016
61
0

Der Schlager des zehnten Spieltages der Kreisklasse Süd findet im Tabellenkeller statt: In Sulzbach-Rosenberg gibt es wieder einmal ein Derby - mit einem Ab- und einem Aufsteiger.

Amberg. Dabei messen sich mit dem SV Loderhof und dem FC Großalbershof zwei Mannschaften aus dem "Armenhaus der Liga" und nur der Sieger aus der Partie kann sich ein bisschen an das untere Mittelfeld heranschleichen, ein Unentschieden hilft nicht wirklich weiter. Das wird auf alle Fälle ein heißes Match, die Forsthofer bringen nach dem ersten Saisonsieg mehr Schwung in die Partie, die Hausherren mehr Erfahrung.

Ammerthal will Wende


Auch die DJK Ammerthal II hat derzeit ein mickriges Punktekonto, das auf bessere Zeiten wartet. Die sollen nun bald eingeläutet werden, aber auch der Gast aus Kauerhof braucht Punkte, wenn er sich für eine Platzierung im ersten Ligadrittel interessiert. Die Schwarz-Gelben bräuchten aber dazu einen Auswärtserfolg, um in Sichtkontakt zu bleiben.

Der SV Schmidmühlen hat Heimrecht und empfängt mit dem SV Hahnbach II einen Kontrahenten, der immer für Überraschungen gut ist. Die Vilstaler sind Favorit, aber um diese Bürde auch zu schultern, bedarf es einer konzentrierten Leistung, denn die Gäste stellen eine schlagkräftige Mannschaft.

Starkes Kaliber


Heimrecht hat auch der TuS Rosenberg, der mit dem starken Neuling und Wiederaufsteiger SV Raigering II ebenfalls ein ganz schönes Kaliber erwartet, das erstmal in die Schranken gewiesen werden will. Sicher kein Samstagsspaziergang für die Hüttenstädter.

Nach der ersten Saisonniederlage muss die SpVgg Ebermannsdorf auswärts ran, und das Gastspiel beim FC Schlicht wird kein Zuckerschlecken, denn die Jungs vom Rennweg hinken ihren eigenen Erwartungen hinterher und wollen Erfolgserlebnisse einfahren.

Gut in Form präsentierte sich bislang auch meist die DJK Ursensollen, die beim SV Köfering auf Punktejagd geht. Die Heimelf ist zwar nur im gesicherten Mittelfeld, aber sicher noch nicht am Zenit ihrer Möglichkeiten und möchte dem Favoriten vom Rengberg sportlich die Stirn bieten.

Immer noch ohne Bösl


Beim Match SV Illschwang/Schwend und Aufsteiger TuS Schnaittenbach treffen zwei Mannschaften aufeinander, die um den direkten Anschluss an die gesicherten Tabellenbereiche kämpfen. Spielertrainer Turan Bafra ist beim Neuling nicht zufrieden, "denn wir konnten kein einziges Mal mit unserer Stammformation antreten."

Spieler wie Thomas Bösl oder Sebastian Dietrich fallen nach wie vor aus "und wenn du jede Woche drei bis vier Spieler ersetzen musst, hast du keine eingespielte Mannschaft", so der Coach. "Gottseidank haben wir das Kellerduell gegen Loderhof gewonnen, und wir wollen auch am Sonntag was holen, denn jeder Punkt bringt uns dem Saisonziel Ligaerhalt näher."

Der Trainer ist sehr zuversichtlich, was den Klassenerhalt für den TuS Schnaittenbach angeht, "aber auswärts haben wir noch keinen Punkt geholt und das muss sich ändern, denn wir können uns nicht nur auf unsere Heimstärke verlassen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.