Fußball Kreisklasse Süd
Krimi kurz vor dem „Tatort“

Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
05.04.2016
98
0

Der Tabellenführer 1. FC Neukirchen und sein Verfolger 1. FC Rieden holen jeweils einen Dreier. Soweit so gleich. Aber die Art und Weise, wie der Sieg zustande kommt, unterscheidet sich gewaltig. Die einen sehr souverän, die anderen zittern sich durch.

Amberg. Mehr Spannung geht nicht: Der 1. FC Neukirchen bot seinen Zuschauern ein Extrem-Derby gegen Kauerhof. Den Ausgleich zum 3:3 kassierten die Hausherren erst in der Nachspielzeit, aber dann war noch lange nicht Schluss. David Hendrych gelang in diesem Krimi der Siegtreffer zu einem Zeitpunkt, als im Fernsehen schon fast der "Tatort" lief. Der 1. FC Rieden musste ein schnelles Gegentor aufhofen, erledigte seine Hausaufgabe mit 4:1 ohne Probleme gegen den SV Köfering. Das kurze Zwischenhoch des SV Etzelwang scheint wieder verflogen, in Hahnbach kassierte das Schlusslicht Niederlage Nummer 14 in der laufenden Saison.

TuS Rosenberg II 1:0 (1:0) Germania Amberg II

Tor: 1:0 (6.) Dominik Spies - SR: Ronny Neumann (FC Schnaittach) - Zuschauer: 30.

Der TuS Rosenberg arbeitet sich langsam hoch. Dominik Spies hatte mit seinem goldenen Tor die Rosenberger früh in Führung gebracht. Torwart Benjamin Färber war der Garant des Sieges, als er dem Germanen-Sturm trotzte und reihenweise Chancen der Gäste entschärfte.

FC Weiden-Ost 2:0 (1:0) Illschwang/Schwend

Tore: 1:0 (6.) Adrian Gehrig, 2:0 (90.+1) Waldemar Welsch - SR: Wilhelm Hirsch (SV Floß) - Zuschauer: 90.

Bei katastrophalen Platzverhältnissen erkämpfte sich der FC Ost einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Dabei war die Heimelf in Durchgang eins die deutlich spielbestimmende Mannschaft und ging bereits nach sechs Minuten mit 1:0 in Führung, als Welsch auf U19-Akteur Gehrig ablegte, und dieser ins kurze Eck verwandelte. Von den Gästen kam im ersten Spielabschnitt nichts. Im zweiten Spielabschnitt gab der FC Ost die Kontrolle aus der Hand. So kamen die Gäste immer besser ins Spiel. Die dicken Bretter ließ aber weiterhin die Heimelf liegen. Hofmann, Stürzer und Hofmeister vergaben jeweils die berühmten Hundertprozentigen. In der Nachspielzeit setzte erneut Gehrig an der Grundlinie zum Solo an. Seinen Schuss konnte SV-Torhüter Nägerl noch parieren, gegen den Nachschuss von Welsch zum 2:0 war er machtlos.

SV Hahnbach II 2:0 (0:0) SV Etzelwang

Tore: 1:0 (51.) Korbinian Graf, 2:0 (89.) Markus Rauch - SR: Adrian Kohn (FC Amberg) - Zuschauer: 80.

(dot) Aufgrund des 3:0-Erfolgs der Etzelwanger gegen den FC Schlicht war die Hahnbacher Elf von Helmut Hefner gewarnt, aber dennoch in der ersten Hälfte leicht überlegen. Nach Wiederanpfiff dauerte es lediglich sieben Minuten, ehe sich Dehling auf der linken Seite durchsetzte und den in der Mitte freigelaufenen Korbinian Graf zur überfälligen 1:0-Führung bediente. In der Folgezeit erarbeiteten sich die Hahnbacher immer mehr hochkarätige Chancen, die ein ums andere Mal von Rösl, Reichert und Graf ungenutzt blieben. Somit mussten die Hahnbacher Fans zittern, da die Heimelf es verpasste ,den Sack zu zumachen. Zudem hatten die Etzelwanger durch einen Lattentreffer den Ausgleich auf dem Fuß. Kurz vor Schluss erlöste der eingewechselte Markus Rauch die Zuschauer und schob zum 2:0-Endstand ein.

1. FC Rieden 4:1 (1:1) SV Köfering

Tore: 0:1 (2.) Tobias Gebhardt, 1:1 (32.) Pascal Hirteis, 2:1 (49.) Andreas Weiß, 3:1 (52.) Michael Fleischmann, 4:1 (57.) Tobias Eichenseer - SR: Tobias Beer (SV Schwarzhofen) - Zuschauer: 230.

(riw) Nach holprigen Start und einem undankbaren frühen Rückstand ließ sich der FC Rieden nicht verunsichern und siegte durch die durchdachtere Spielanlage und sein variables Spiel auch der Höhe nach verdient. Pascal Hirteis zauberte einen Freistoß unhaltbar genau in den Winkel und rückte damit nach dem frühen Rückstand die Verhältnisse wieder zurecht. Diese festigten sich unmittelbar nach der Pause (49.) mit einem unwiderstehlichen Sololauf ab der Mittelline von Andy Weiß. Er narrte alle Abwehrspieler samt Torwart Michael Dötterl und schob zur sicheren Führung ein. Für den nächsten Höhepunkt sorgte Michael Fleischmann, der trotz Haltens seines Gegenspielers und im Fallen den Ball überlegt über die Linie drückte. Etwas kurios entwickelte sich der Endstand: Einen weit geschlagenen Ball konnte die Köferinger Abwehr abfangen, jedoch das missglückte Abspiel von Michael Dötterl nahm der unermüdlich nachsetzende Tobias Eichenseer auf und machte den Deckel drauf.

SpVgg Ebermannsdorf 1:1 (1:0) TSG Weiherhammer

Tore: 1:0 (17., Elfmeter) Carsten Roth, 1:1 (67.) Stephan Harrer - SR: Markus Stöbig (ASV Burglengenfeld) - Zuschauer: 150.

Die Zuschauer in Ebermannsdorf sahen zwei unterschiedliche Halbzeiten, in der ersten dominierte Ebermannsdorf. Allein Aleksandr Wildt ließ zwei "Hundertprozentige" ungenutzt, wobei der Keeper der TSG zweimal stark reagierte. Zuvor hatte Carsten Roth vom Elfmeterpunkt nach klarem Foul das 1:0 für Ebermannsdorf erzielt. In der zweiten Hälfte war es ein komplett anderes Spiel. Weiherhammer drückte und scheiterte mehrmals vor dem Tor. In der 67. Minute stand Stephan Harrer alleine vor Ebermannsdorfs Keeper Maximilian Heller und schob zum verdienten 1:1 ein.

1. FC Schlicht 0:0 DJK Ammerthal II

SR: Walter Hübner (Mistelgau) - Zuschauer: 60.

(ct) Zwar zeigte die Heimelf eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber vergangener Woche, aber es gelang dennoch wieder nicht, an die Leistungen der Vorrunde anzuknüpfen. Dabei begann man druckvoll und hatte auch gleich eine Großchance, die aber nicht genutzt wurde - ebenso wie weitere Gelegenheiten. Die Gäste dagegen, im ersten Durchgang deutlich in die Defensive gedrängt, hatten noch weniger Chancen, wussten mit diesen aber auch nichts anzufangen. Kurz vor der Pause hätte der FCS eigentlich in Führung gehen müssen, vergab aber wiederum. Damit war aber das Pulver schon verschossen, denn nach der Pause verflachte das Spiel deutlich, und es gab auf beiden Seiten keine wirkliche Torgelegenheit mehr. Beide Teams kämpften in einer nun ausgeglichenen Partie zwar verbissen im Mittelfeld, aber konstruktives Spiel und Gefahr für eines der beiden Tore sah man nicht mehr. Schiri Hübner hatte die Begegnung sicher im Griff.

1. FC Neukirchen 5:4 (3:2) SV Kauerhof

Tore: 0:1 (1., Handelfmeter) Paul Schmidt, 1:1 (17.) Maximilian Witzel, 1:2 (24.) Marco Ertel, 2:2 (27.) Jeremias George, 3:2 (44.) David Hendrych, 3:3 (72.) Marco Ertel, 4:3 (87.) David Hendrych, 4:4 (90.+2) Marco Ertel, 5:4 (90.+4) David Hendrych - SR: Christian Struppeck (SV Illschwang) - Zuschauer: 176.

(röt) In einem Derby, wie man es selten sieht, gab es von Beginn an in Punkto Spannung keine Sorgen. Der Ausgang des Spiels blieb bis zum Abpfiff völlig offen. Es entwickelte sich zu einem Duell der Torjäger zwischen David Hendrych und Marco Ertel auf Gästeseite. Den ersten Paukenschlag gab es in der ersten Minute, als auf Handelfmeter für Kauerhof entschieden wurde, und Paul Schmidt den Strafstoß verwandelte. Ab da ging's hin und her, ehe David Hendrych zur 3:2-Halbzeitführung einschob. Kauerhof entwickelte in der zweiten Hälfte viel Energie, um den Ausgleich zu erzielen - das gelang durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern (72.) von Marco Ertel. Die Partie bot ab der 80. Minute höchste Dramatik. Zunächst hielt der SVK-Keeper einen gut getreten Freistoß von Jakub Besta, bis David Hendrych eine Hereingabe von Maxi Witzel zum 4:3 einschob. Die beste Gelegenheit zur 5:3-Führung wurde per Pfostenschuss vergeben. Statt dessen konterte Kauerhof mit einem schnellen Angriff (90.+2) zum Ausgleich. Keine Mannschaft war mit dem Unentschieden zufrieden. Neukirchen nutzte die offene Abwehr der Gäste, und David Hendrych vollendete in der Nachspielzeit (90.+4) zum Siegtreffer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.