Fußball Kreisklasse Süd
Nachholbedarf in der Offensive

Zahltag: Die Einnahmen in der Zuschauerkasse sprudeln in Ammerthal besser als bei der zweiten Mannschaft die Punkte. Die steht mit nur einem Zähler auf dem vorletzten Platz und muss jetzt zur DJK Ursensollen. Da steht zu befürchten, dass sie mit leeren Händen zurückkommt. Bild: Ziegler
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
27.08.2016
43
0
 
"Von den Körnern her können wir mitgehen." Zitat: Frank Schiefer, Trainer SpVgg Ebermannsdorf

Vier Spieltage sind in der Kreisklasse Süd erst absolviert und schon trennen den Spitzenreiter vom Träger der roten Laterne die maximalen zwölf Punkte: Der SV Schmidmühlen ist mit blütenweißer Weste Erster, gefolgt von den ebenfalls ungeschlagenen SpVgg Ebermannsdorf und Wiederaufsteiger SV Raigering II.

Amberg. Die haben mit der DJK Ursensollen noch einen weiteren Aspirant für höhere sportliche Weihen im Schlepptau. Runde Nummer fünf erfreut drei Teams aus dem Spitzenquartett mit Heimspielen, lediglich der Tabellenführer SV Schmidmühlen muss seine frisch erworbenen sportlichem Meriten auswärts verteidigen, und das ausgerechnet im Vilstalderby beim Verfolger SpVgg Ebermannsdorf.

"Wir haben bei einer tollen Trainingseinstellung eine super Vorbereitung hingelegt und sind daher auch gut gestartet", freut sich Frank Schiefer, der bei der SpVgg die sportliche Verantwortung trägt. "Ein breiter Kader trägt ebenfalls zu diesen Erfolgen bei", erzählt der Übungsleiter weiter, "auch wenn wir in der Offensive bei der Quantität noch Nachholbedarf haben. Die Ausfälle von Klaus Ullrich, Alexander Denk und Maximilian Schmidt wollen, können und müssen wir auffangen, um die kommenden Aufgaben zu meistern."

So bleibt Schiefer dezent zuversichtlich, "auch wenn mit Schmidmühlen ein Topfavorit der Liga kommt. Aber wir spielen zu Hause und wollen uns nicht verstecken - und von den Körnern her können wir mitgehen," ist auch Schiefer auf das Spitzenspiel gespannt. Der stark gestartete Aufsteiger SV Raigering II empfängt mit den Schwarz-Gelben aus Kauerhof ein Team, das durchwachsen gestartet ist und gerne für positive Schlagzeilen sorgen möchte, doch ob das ausgerechnet bei den kleinen Panduren gelingen kann?

Vom Führungsquartett ist die DJK Ursensollen im Einsatz, die aus dem Heimspiel und Nachbarschaftsderby gegen die DJK Ammerthal II eigentlich Kapital schlagen müsste, will sich der Ex- Kreisligist vorne festsetzen. Die Bayernligareserve lauert dagegen noch auf den ersten Saisonsieg und der wäre auf dem Rengberg sicher eine Überraschung.

Vor allem die Heimmannschaften sehen sich in den Begegnungen SV Hahnbach II gegen den Absteiger TuS Rosenberg und 1. FC Schlicht gegen den SV Illschwang/Schwend in der Pflicht, denn bei einem Dreier könnten Hahnbach II und Schlicht im Mittelfeld der Liga einparken. Die Gäste bleiben eher vorne mit dabei, wenn sie diese Pläne durchkreuzen können.

Ähnlich die Situation beim SV Köfering, der beim angestrebten Sieg gegen den SV Loderhof mit Pfeil nach oben notiert bliebe. Die Herzogstädter haben die Kreisliga verlassen müssen und üben sich gerade im Aufbau und der sportlichen Konsolidierung, da käme ein Punktezuwachs aus einem schwierigen Auswärtsspiel gerade recht.

Während von den Aufsteigern der SV Raigering II prächtig aus den Startblöcken kam, haben die Neulingskollegen TuS Schnaittenbach (drei Punkte) und Schlusslicht FC Großalbershof (punktlos) noch Akklimationsprobleme. Die Forsthofer brauchen bald ein erstes Erfolgserlebnis, die Gastgeber einen Heimsieg, um sich Richtung Mittelfeld aufzumachen - auch das zweite Sonntagsmatch verspricht viel Spannung.

Kreisklasse Süd

5. Spieltag

Raigering II - Kauerhof Sa. 14 Uhr

Hahnbach II - Rosenberg Sa. 15 Uhr

Köfering - Loderhof/S. Sa. 16 Uhr

Schlicht - Illschwang Sa. 16 Uhr

Ebermannsd. - Schmidmühlen Sa. 16 Uhr

Ursensollen - Ammerthal II So. 15 Uhr

Schnaittenb. - Großalbershof So. 15 Uhr



1. SV Schmidmühlen 4 9:1 12

2. SV Raigering II 4 7:3 10



3. SpVgg Ebermannsdorf 4 7:4 10

4. DJK Ursensollen 4 13:7 9

5. SV Köfering 4 6:3 7

6. SV Illschwang/Schwend 4 6:4 7

7. TuS Rosenberg 4 5:3 6

8. 1.FC Schlicht 4 9:8 4

9. SV Loderhof/Sulzbach 4 3:6 4

10. SV Kauerhof 4 7:11 4

11. TSV Schnaittenbach 4 8:10 3



12. SV Hahnbach II 4 5:9 3

13. DJK Ammerthal II 4 2:12 1

14. FC Großalbershof 4 3:9 0

Von den Körnern her können wir mitgehen.Frank Schiefer, Trainer SpVgg Ebermannsdorf
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.