Fußball Kreisklasse Süd
SV Etzelwang die Mannschaft der Stunde

Die Mittelfeldspieler Julian Weigl (links) und Kapitän Andreas Huber (Mitte links hinten) sowie Innenverteidiger Milan Bako (rechts) vom SC Germania Amberg II nehmen den Ebermannsdorfer Mittelfeldspieler Marco Günther (Mitte vorne rechts) in die Zange. Bild: Ziegler
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
30.03.2016
86
0

Zwei Spiele, sechs Punkte - das hätte dem SV Etzelwang in der Kreisklasse Süd keiner zugetraut. Die Mannschaft mit der perfekten Oster-Ausbeute bleibt aber Letzter. Denn auch die Konkurrenz punktete.

Amberg. Am Samstag verlor die Germanen-Reserve noch in Etzelwang im Kellerduell, am Montag schlug sie gegen Ebermannsdorf zu und verkürzte den Abstand auf den TuS Rosenberg II auf vier Punkte. Tabellenführer 1. FC Neukirchen tat sich in Köfering schwer und kam gerade noch zu einem Remis, Verfolger 1. FC Rieden schloss durch den 3:1-Sieg in Weiherhammer auf.

Germania Amberg II 3:1 (1:0) SpVgg Ebermannsdorf

Tore: 1:0 (30.) Oliver Raschke, 2:0 (55.) Patrick Wagner, 2:1 (58.) Andreas Hirsch, 3:1 (86.) Oliver Raschke - SR: Stefan Nörl (SpVgg SV Weiden) - Zuschauer: 80.

Von Beginn an waren die Kicker von Trainer Stefan Hensel die engagiertere Mannschaft und gingen nach einer halben Stunde durch einen direkt verwandelten Freistoß von Oliver Raschke mit 1:0 in Führung. Im zweiten Durchgang bauten sie nach einer Ecke durch Patrick Wagner ihre Führung aus. Aber postwendend kamen die Gäste, nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld durch Andreas Hirsch zum Anschlusstreffer. Das Tor gab den Gästen Auftrieb und sie drängten in der Folgezeit auf den Ausgleich. Die Germanen-Defensive zeigte sich aber standhaft und wiederum Oliver Raschke sorgte erneut mit einem direkt verwandelten Freistoß, für die Entscheidung. Die Germanen unterstrichen eindrucksvoll, dass sie sich im Kampf um den Klassenerhalt noch keinesfalls aufgegeben haben.

TSG Weiherhammer 1:3 (1:2) 1. FC Rieden

Tore: 1:0 (5.) Manuel Eller, 1:1 (12.) Martin Luschmann, 1:2 (43.) Pajtim Mustafai, 1:3 (80.) Moritz Nardini - SR: Ernst Eschenbecher (SV Pfrentsch) - Zuschauer: 80.

Die TSG Weiherhammer hat nicht für eine Überraschung sorgen können. Der Tabellenzweite ließ sich auch von einem schnellen Rückstand nicht beeindrucken und entführte die Punkte aus Weiherhammer. Die Hausherren mühten sich nach Kräften, mussten aber die Spielstärke des Gegners anerkennen.

DJK Ammerthal II 3:1 (1:1) FC Weiden-Ost II

Tore: 0:1 (34.) Waldemar Welsch, 1:1 (45.) Kevin Schafberger, 2:1 (69.) Michael Fischer, 3:1 (90.) Markus Pöllinger - Zuschauer: 60 - SR: Andreas Müller (Nürnberg).

(rbaa) Das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab mit wenig nennenswerten Torraumszenen. Umso überraschender fiel in der 34. Minute der Führungstreffer für die Gäste, nachdem Waldemar Welsch einen Stellungsfehler in der Ammerthaler Hintermannschaft nutzte. Der DJK glückte kurz vor dem Seitenwechsel der Ausgleich, als sich Andreas Koller im Nachsetzen den Ball erkämpfte, diesen im Anschluss an den Querbalken drosch. Kevin Schafberger war zur Stelle und staubte zum 1:1 ab. Nach der Pause das gleiche Bild, das Spiel blieb völlig ausgeglichen mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Glück hatte die DJK, dass der Unparteiische bei einem harten Zweikampf zwischen Markus Graf und Michael Kraus nicht auf den Elfmeterpunkt deutete. Es war irgendwie symptomatisch für dieses Spiel, dass der nächste Treffer aufgrund der zahlreichen Fouls durch eine Standardsituation fallen musste: Michael Fischer markierte mit einem abgefälschten Freistoß das 2:1. In den Schlussminuten drängten die Gäste auf den Ausgleich, aber Markus Pöllinger sicherte mit dem 3:1 per Konter drei Punkte für den Klassenerhalt.

SV Köfering 2:2 (1:1) FC Neukirchen

Tore: 1:0 (21.) Michael Belmer, 1:1 (22.) Eigentor Michael Grassler, 2:1 (47.) Michael Belmer, 2:2 (66.) David Hendrych - Gelb-Rot: (70.) Jakub Besta (Neukirchen), (90.) Dennis Serafin (Köfering) - SR: Rene Österreich (Michaelpoppenricht) - Zuschauer: 120.

(svk) Der SV Köfering ist im ersten Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Roland Jobst gut gestartet. Die 130 Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel, das überwiegend von Kampf und aufgrund des Wetters der vergangenen Tage schwierigen Platzverhältnissen geprägt war. Die zweimalige Führung Köferings glich Neukirchen jedoch aus. Obwohl Neukirchen im Anschluss durch die Gelb-Rote Karte von Jakub Besta in Unterzahl geriet, konnte der SV Köfering daraus keinen Nutzen mehr ziehen.

SV Kauerhof 1:2 (1:1) SV Hahnbach II

Tore: 1:0 (33.) Arsem Selendt, 1:1 (39.) Patrick Reichert, 1:2 (50.) Eigentor - SR: Siegmund Weber (Etsdorf) - Zuschauer: 60.

(bgü) Zu Beginn der Begegnung verteilten sich die Spielanteile wie auch Chancen auf beide Seiten. Das 1:0 durch Selendt entsprang einer nun deutlicher werdenden Feldüberlegenheit der Gastgeber. Phillip Witzel scheiterte wohl in der Schlüsselszene der Begegnung alleine vor Keeper Johannes Wolf, ehe quasi im Gegenzug der Ausgleich - völlig vermeidbar - den Pausenstand dokumentierte. Nach Wiederbeginn legte sich der SVK das zweite Ei ins Osternest und musste fortan einem Rückstand hinterherlaufen, zu dessen Entstehen die Hahnbacher wenig beigetragen hatten. Bis zur 60. Minute scheiterten Paul Schmidt am Torwart, Tobias Schmalzl an der Latte und Nicki Franz am Ausgleichstreffer. Kritischerweise muss man aber noch anmerken, dass den Kauerhofern in den letzten 20 Minuten wenig einfiel.

SV Etzelwang 3:0 (1:0) 1. FC Schlicht

Tore: 1:0 (19.) Jürgen Hartmann, 2:0 (53.) Bastian Weber, 3:0 (55.) Jürgen Hartmann - SR: Gerhard Ramsteck (TSV Lauf) - Zuschauer: 80.

(csk) Ein Gold-Wochenende für den SV Etzelwang! Nach dem Heimsieg am Samstag gegen die Germanen aus Amberg gelang auch am Montag gegen den FC Schlicht ein Heimdreier. Der SVE nutzte seine erste Chance zum ersten Tor: Jürgen Hartmann wurde im Mittelfeld freigespielt, so dass er alleine in Richtung Tor marschieren und kaltschnäuzig zum 1:0 (19.) abschloss. Die Gäste waren weiterhin bemüht, doch der Gefahr, nach der Pause unter Druck zu geraten, entgingen die Hausherren mit einem Doppelschlag: Zuerst behauptete Bastian Weber (53.) den Ball im Sechzehner und versenkte ihn per Dropkick im Tor. Nur zwei Minuten später ließ Jürgen Hartmann Gegenspieler und Torwart links liegen und schob den Ball aus 16 Metern zum 3:0 ins leere Tor, die Vorentscheidung. Schlicht drängte zwar auf den Anschlusstreffer, doch die beiden gefährlichsten Möglichkeiten entschärfte SVE-Keeper Patrick Pallecki.

Illschwang/Schwend 2:1 (1:1) TuS Rosenberg II

Tore: 1:0 (14.) Thomas Aures, 1:1 (26., Foulelfmeter) Giuliano La-Pegna, 2:1 (83.) Andreas Melzer - SR: Michael Harteis (SpVgg Willenhofen-Herrnried) - Zuschauer: 80.

Die Elf von Jürgen Waninger startete engagiert und erspielte sich gute Tormöglichkeiten, eine davon nutzte Thomas Aures zum verdienten Führungstreffer. Der SV hätte bei konsequenter Chancenverwertung die Führung ausbauen können. Der Ausgleich fiel durch Giuliano La-Pegna, der einen Strafstoß im zweiten Anlauf im Tor unterbrachte. Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Heimelf das Tempo und es folgten hochkarätige Torchancen, die entweder der Rosenberger Keeper Benjamin Färber parierte oder die an der Querlatte abprallten. In der 83. Minute erlöste Andi Melzer den SV Illschwang/Schwend, als er einen Freistoß von Bastian Englhard im Nachschuss zum 2:1-Endstand einlochte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball Kreisklasse Süd (49)SV Etzelwang (42)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.