Fußball Kreisliga Süd
Auerbach festigt Platz zwei

Der Haselmühler Daniel Ibler (links) räumt Dominik Mikalauskas vom SV Inter Bergsteig Amberg (rechts) nahe der Seitenlinie sehr rustikal ab. Bild: Ziegler
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
14.11.2016
138
0

Der Tabellenführer der Kreisliga Süd muss alle Kräfte aufbieten, um den 1. FC Neukirchen mit Mühe und kurz vor Schluss zu bezwingen. Drei Absagen prägen den vorletzten Spieltag des Jahres.

Amberg. Der TuS/WE Hirschau geht dank Benedikt Sehr mit einem Polster von acht Punkten Vorsprung in die letzte Runde. Der SV 08 Auerbach festigte Platz zwei. Bereits am Freitag wurden die Spiele Freudenberg gegen Traßlberg und Königstein gegen Utzenhofen abgesagt, am Samstag kam noch die Partie zwischen dem FC Edelsfeld und dem SC Luhe-Wildenau hinzu.

SV 08 Auerbach 4:0 (2:0) SSV Paulsdorf

Tore: 1:0 (27.) Tobias Erl, 2:0/3:0 (28./73.) Matthias Förster, 4:0 (83.) Paul Zura - SR: Roland Wendl (SV Störnstein) - Zuschauer: 140.

(sht) Die Gastgeber waren von Anfang an spielbestimmend, doch das letzte und entscheidende Zuspiel kam noch nicht. Die Gäste kamen nur zu einigen Torabschlüssen aus der Distanz, die aber allesamt nicht wirklich gefährlich waren. In der 27. Minute setzte sich Trenz auf der rechten Seite von seinem Gegenspieler ab, flankte Richtung zweitem Pfosten und Erl grätschte den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie. Unmittelbar nach dem Anstoß erkämpften sich die Auerbacher den Ball und erneut war es Trenz auf der rechten Seite, der den Ball in den Strafraum schlenzte, und Förster verlängerte den Ball unhaltbar zum 2:0 ins lange Eck (28.). Nach diesem Rückstand forcierten die Paulsdorfer ihre Bemühungen, ohne ernsthaft gefährlich zu werden. Nach der Pause verflachte die Partie. Ein Foul in zentraler Position brachte für die Bergstädter einen Freistoß. Förster nahm Maß, zirkelte den Ball über die Mauer neben den Pfosten zum 3:0 ins Netz (73.). . Den Schlusspunkt setzten die Gastgeber (83.): Ein Zuspiel zu dem eingewechselten Zura, schloss er gegen weit vor dem Tor stehenden Keeper zum 4:0 ab.

Germania Amberg 2:2 (1:2) 1. FC Rieden

Tore: 0:1 Daniel Humml (23.), 0:2 Tobias Hafenbradl, 1:2 Tobias Rudlof (31.), 2:2 Fabian Vitzthum (90.) - Zuschauer: 100 - SR: Wolfgang Söder (TSV Ochenbruck).

(tne) Durch einen Treffer in buchstäblich letzter Sekunde rettete der SC Germania einen verdienten Punkt. Die Platzherren kamen gut in die Partie und hatten bereits in der dritten Minute die große Chance zur Führung als Stürmer Florian Danzer allein auf Gästetorwart Alexander Feigl zulief, an diesem aber scheiterte. Die Germanen waren zunächst die spielbestimmende Mannschaft. Die Gäste versuchten sicher zu stehen und nach Ballgewinn schnell in die Spitze zu spielen. Dies war auch gleich von Erfolg gekrönt. Nach gut 20 Minuten wurde Daniel Humml freigespielt und vollstreckte eiskalt zum 0:1. Und der 1. FC Rieden legte direkt nach: Nur drei Minuten nach dem Führungstreffer lief Tobias Hafenbradl allein auf das Germanentor zu und nagelte den Ball zum 0:2 in das Kreuzeck. Die Germanen waren nur kurzzeitig geschockt und kamen nach gut einer halben Stunde zum Anschlusstreffer. Spielertrainer Thomas Ficarra zog einen Freistoß an den Fünfmeterraum, wo Tobias Rudlof den Ball ins Tor verlängerte. Im zweiten Durchgang drängten die Germanen direkt auf den Ausgleichstreffer, doch sowohl Philipp Hummel, als auch Michael Behrend vergaben aus kürzester Distanz beste Tormöglichkeiten. In der letzten Spielminute gelang doch noch das 2:2: Gästeschlussmann Feigl konnte einen Freistoß nicht entscheidend klären, und Fabian Vitzthum nickte in das verwaiste Gästegehäuse ein.

ASV Haselmühl 0:1 (0:1) Inter Amberg

Tor: 0:1 (38.) David Kubik - SR: Alexander Florea (Regensburg) - Zuschauer: 100.

(pme) Im Wesentlichen spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab und so blieben Torchancen, zumindest in der Anfangsphase, Mangelware. Nach einer halben Stunde hatte der ASV eine erste Großchance, konnte jedoch den Ball nicht im leeren Tor unterbringen. Die Gäste machten es besser und erzielten durch einen Abstauber von David Kubik die glückliche 1:0-Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte ASV-Torwart Stiegler einen Freistoß von Benjamin Kruppa noch zur Ecke entschärfen. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte kamen die Eckl-Jungs noch mal kräftig auf und hatten auch Chancen für den Ausgleich. Insgesamt betrachtet kam der SV Inter zu einem glücklichen Dreier, und der ASV muss an seiner Chancenverwertung arbeiten.

TuS/WE Hirschau 2:1 (0:0) 1. FC Neukirchen

Tore: 1:0 (63.) Yunus Sari, 1:1 (83.) Ales Zach, 2:1 (84.) Benedikt Sehr - SR: Alexander Nistschuk (Amberg) - Zuschauer: 140.

(rus) Mit einem hart erkämpften Sieg gegen einen sich tapfer wehrenden Gegner endete das letzte Heimspiel im Sportpark. Die Gäste hatten nach zehn Minuten die erste Möglichkeit durch Timo Bielesch, der aber am sicheren TuS/WE-Keeper Alexander Köck scheiterte. Die Elf von Jörg Gottfried leistete sich in dieser Phase einige Fehlpässe. Nachdem Matthias Brinster mit einem Pfostenschuss Pech hatte, ging es mit einem gerechten Remis in die Pause.

Der zweite Abschnitt sah eine engagiertere Heimelf, die durch einen Kopfballtreffer von Yunus Sari nach Freistoß von Johannes Pfab zur Führung kam. Nach einem Abwehrfehler musste Hirschau den Ausgleich durch Ales Zach hinnehmen, dessen Schuss abgefälscht im kurzen Eck einschlug. Der Tabellenführer schlug zurück, Benedikt Sehr schaltete bei einen Eckstoß nach einem Fehler des FC-Keepers Petr Fillinger am schnellsten und markierte den Siegtreffer.
Weitere Beiträge zu den Themen: SV 08 Auerbach (123)Fußball Kreisliga Süd (57)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.