Fußball Kreisliga Süd
Bastian Kölbels Tor die Rettung

Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
17.05.2016
134
0

Der FC Edelsfeld wird sein Saisonziel nicht erreichen: "Ein Tor in der Relegation" lautete die Vorgabe. Ärgern wird sich darüber aber keiner beim FCE. Denn das entscheidende Tor fiel schon etwas früher, und damit bleibt der Mannschaft des scheidenden Trainers Alexander Heldrich die Verlängerung erspart.

Amberg. Am vorletzten Spieltag nutzte Edelsfeld im direkten Abstiegsduell die Chance, Bastian Kölbel erzielte den Siegtreffer gegen den TuS Rosenberg - und damit verbleibt der FCE in der Kreisliga. Der TSV Königstein schlug überraschend den Meister aus Raigering, rettete sich ebenfalls in der Liga. Nun bleiben zwei im Abstiegskampf übrig: Der TuS Rosenberg und die DJK Ursensollen machen am letzten Spieltag im Fernduell untereinander aus, wer direkt absteigt und wer den Relegationsplatz belegt.

TuS Kastl 2:0 (1:0) DJK Utzenhofen

Tore: 1:0 (32.) Alexander Baumer, 2:0 (65.) Daniel Riehl - SR: Sebastian Lang (Trautmannshofen) - Gelb-Rot: (72.) Alexander Baumer (Kastl) - Zuschauer: 180.

(hon) Nach einer Viertelstunde übernahmen die Hausherren das Kommando. Nach einem Freistoß erzielte der eingewechselte Alexander Baumer (32.) die bis dahin verdiente Führung für den TuS Kastl. Danach wurden die Gäste wieder frecher - aber ohne Erfolg. Kastl um Kapitän Michael Hufnagel erwischte nach der Pause den besseren Start. Nach zwei guten Möglichkeiten für den TuS erzielte Daniel Riehl (65.) das 2:0. Nun überließen die Schweppermänner dem Gegner das Spiel. In der 72. Minute sah Alexander Baumer nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Nun drückte Utzenhofen, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber der TuS verteidigte geschickt.

Germania Amberg 0:1 (0:1) SVL Traßlberg

Tore: 0:1 (30.) Michael Berend - Gelb/Rot: (66.) Ilker Caliskan (Traßlberg), grobe Unsportlichkeit - SR: Klaus Seidl (SV Störnstein) - Zuschauer: 80.

(tne) Von Beginn an entwickelte sich eine muntere Partie, in der die Platzherren nach knapp einer Viertelstunde durch Florian Weiß die erste gute Tormöglichkeit hatten. Doch auch die Gäste versteckten sich keineswegs und erlangten nach knapp 20 Minuten mehr und mehr die Spielkontrolle. Folgerichtig ging der SVL nach einer halben Stunde in Führung, als Sebastian Scharl nach einem Steilpass allein auf Germanentorwart Hensel zulief, querlegte auf Michael Berend, der keine Mühe hatte, den Ball einzuschieben. Nach dem Seitenwechsel kamen die Germanen engagierter auf den Platz und erzielten in der 55. Minuten durch Florian Weiß den vermeintlichen Ausgleich, den das Schiedsrichtergespann wegen Abseits aber nicht gab.

In der 66. Minute wurde den Gästen ebenfalls ein Treffer aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt, woraufhin Gästespielertrainer Ilker Caliskan, der mittlerweile auf der Bank Platz genommen hatte, wild auf den Platz stürmte, und daraufhin vom Schiedsrichter verwarnt und anschließend direkt des Feldes verwiesen wurde. Die Germanen drängten auf den Ausgleich, ohne Erfolg.

SSV Paulsdorf 0:0 ASV Haselmühl

SR: Kai Thiele (DJK Gebenbach) - Zuschauer: 140.

(ac) In einer Begegnung zweier gleich starken Mannschaften konnte sich kein Team entscheidend durchsetzen, so dass sich die beiden Nachbarn mit einem torlosen Remis trennten. Die beiden Abwehrreihen hatten die Spielhoheit und ließen nur wenige Gelegenheiten zu. Haselmühls Torjäger Matthias Schmidt wurde von der Paulsdorfer Abwehr um den starken Michael Geiger aus dem Spiel genommen. Auch Paulsdorfs Stürmer Tobias Scherm kam nicht zum Zug. So etwas wie Gefährlichkeit verbreitete lediglich Ilir Mujku. In der 35. Minute scheiterte er am herausstürzenden Gäste-Keeper Patrick Stiegler und im zweiten Abschnitt traf er aus zwölf Metern nur den Außenpfosten (67.).

FC Edelsfeld 1:0 (0:0) TuS Rosenberg

Tor: 1:0 (60.) Bastian Kölbel - SR: Thomas Masel (Heinersreuth) - Zuschauer: 360.

(bkn) Bastian Kölbel macht für den FC Edelsfeld das Happy-end perfekt. Auch im alles entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt hielt die Edelsfelder Serie an. Durch die gleichzeitige Niederlage der DJK Ursensollen konnte man sich aller Sorgen entledigen und den scheidenden Trainer Alexander Heldrich einen würdigen Abschied vom Hahnenkamm bereiten. Edelsfeld kannte von Beginn an nur eine Richtung und setzte die Gäste gleich unter Druck. Erst Mitte der ersten Hälfte löste auch Rosenberg die Handbremse und wurde gefährlicher, aber Entscheidendes brachten beide nicht zustande. Nach der Pause nahm kurzzeitig der TuS das Heft in die Hand, aber Edelsfeld blieb unbeeindruckt und weiter konzentriert. In der 60. Minute war es dann soweit, als Bastian Kölbel nach einem Eckball mit einem wuchtigen Kopfball dem Gästetorhüter keine Chance ließ. Von nun an blieb Edelsfeld feldüberlegen und hatte mehrmals die Gelegenheit, die Führung auszubauen. Rosenberg stemmte sich zwar gegen die drohende Niederlage und warf in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne, fand aber kein Rezept, um die Edelsfeld Defensive zu knacken.

TSV Königstein 3:2 (1:0) SV Raigering

Tore: 1:0 (12.) Christian Ringler, 2:0 (47.) Thomas Scheidler, 2:1 (68.) Nikolai Seidel, 2:2 (73.) Tim Wrosch, 3:2 (88.) Christian Ringler - SR: Gerd Söllner (1. FC Rieden) - Zuschauer: 101.

(jsb) Der TSV gewann verdient gegen den Meister aus Raigering und kann sich auf ein weiteres Jahr in der Kreisliga freuen. Raigering war überlegen und hatte deutlich mehr Ballbesitz, biss sich jedoch an der kompakten TSV-Abwehr immer wieder die Zähne aus. Die Königsteiner präsentierten sich zweikampfstark und gingen durch ein Traumtor von Christian Ringler in Führung, der den Gäste-Keeper mit einem Schuss von der Mittellinie überwand. Gleich nach dem Wechsel erhöhte Scheidler nach Flanke von Feldmann auf 2:0 (48.). Mit zunehmender Spieldauer fanden jedoch die Gäste besser ins Spiel, und erzielten durch Torjäger Seidel den Anschlusstreffer (68.). Raigering erhöhte den Druck, und Tim Wrosch markierte nach einer Flanke den Ausgleich. Königstein verlor in dieser Phase die Ordnung und hatte Glück, kein Gegentor mehr zu kassieren, denn Kleinod verpasste nach einer Doppelchance den Führungstreffer für den SVR (80.). Diesen markierte auf der anderen Seite Spielertrainer Ringler, der nach einer Flanke von Feldmann zum vielumjubelten 3:2-Siegtreffer einnetzte.

Loderhof/Sulzbach 0:6 (0:2) Inter Amberg

Tore: 0:1/0:2 (2./27.) Oktay Türksever, 0:3 (55.) Nicolei Dürbeck, 0:4/0:5 (63./87.) Oktay Türksever, 0:6 (90.) Dominik Kozisek - SR: Dieter Brückner (TSV Velden) - Zuschauer: 63.

(bt) Bereits nach zwei Minuten war die Hoffnung für den SV Loderhof/Sulzbach erloschen, gegen Inter mitzuhalten. Kurz nach dem Anpfiff leitete der vierfache Torschütze Oktav Türksever den Torreigen der Gäste ein. Den Schlusspunkt setzte Dominik Kozisek in der letzten Minute in einem Spiel, in dem der SV Loderhof/Sulzbach keine Chance hatte - wie fast die ganze Saison.

SV Schmidmühlen 1:0 (1:0) DJK Ursensollen

Tor: 1:0 (25.) Christopher Roidl - Gelb-Rot: (80.) Benjamin Baumer (Schmidmühlen), wiederholtes Foulspiel - SR: Markus Lehner (TuS Kastl) - Zuschauer: 80.

(fop) Mit einem Sieg beim letzten Heimspiel verabschiedete sich der SV von seinen treuesten Fans. Die Mannen von Trainer Marco Eckstein kämpfte verbissen und verließ nach sechs Niederlagen in Folge den Platz als Sieger. Das Tor fiel in der 25. Minute, als Christopher Roidl aus 20 Metern abzog und der Ball genau im Winkel landete. SV-Torhüter Stefan Pucha, der den verletzten Gollwitzer vertrat, zeichnete sich nur bei einem Freistoß (70.) aus. Dabei reagierte er hervorragend. Bester Mann bei den Gästen war Torwart Michael Jakusevic, der durch zahlreiche Paraden die Partie bis zum Schluss offen hielt.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Edelsfeld (26)Fußball Kreisliga Süd (57)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.