Fußball Kreisliga Süd
Brisantes Kellerduell

Ein paar Tore würden dem SV Schmidmühlen (hier Mittelstürmer Maximilian Spies) im Abstiegskampf gut tun. Zum Duell in der Gefahrenzone kommt es am Sonntag mit dem FC Edelsfeld: Vorletzter gegen Drittletzter. Bild: Ziegler
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
09.04.2016
31
0

Den Abstieg des SV Loderhof/Sulzbach aus der Kreisliga Süd kann der TuS Rosenberg an diesem Wochenende besiegeln. Wenn Rosenberg gegen Inter Amberg punktet, muss der Stadtnachbar in die Kreisklasse. Denn kaum vorstellbar, dass Loderhof bei der DJK Ursensollen etwas holen könnte.

Amberg. Denn Ursensollen steht selbst das Wasser bis zum Hals. Am 14. Spieltag hatte die DJK den ersten Platz erobert, seitdem ging's bergab - bis auf Rang elf, nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz. Pikant: Loderhof könnte am Sonntag, 10. April, bereits als Absteiger anreisen - denn Rosenberg spielt einen Tag früher.

Der SV Schmidmühlen hat sich trotz Rückschlag noch nicht aufgegeben, hier kommt es zum brisanten Kellerduell mit dem FC Edelsfeld. Ein Unentschieden hilft da keiner Mannschaft, der Verlierer hat auf alle Fälle ganz schlechte Karten. Bis zum siebten Platz - den der TSV Königstein einnimmt - reicht die akute Gefahrenzone. Einmal ein Spiel verloren, und schon geht's abwärts.

TuS Rosenberg Inter Bergsteig

(kok) Zum Heimspiel im Aicher-Stadion erwartet der TuS Rosenberg die Mannschaft von Inter Bergsteig. Dass dieses Spiel keine leichte Aufgabe wird, kann man alleine anhand der Statistik gut erkennen. Die seit mittlerweile sieben Spiele ungeschlagenen Amberger werden versuchen, die Serie weiter auszubauen und zudem die Heimmannschaft weiter auf Abstand zu halten. Nach zwei "Englischen Wochen", die Rosenberg ungeschlagen überstanden hat, gilt es für den TuS nun wieder in den normalen Rhythmus zu kommen und weiter Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Nach vier Spielen ohne Gegentor wird die Truppe von Trainer Behringer erneut versuchen, aus einer sicheren Abwehr heraus den einen oder anderen Treffer zu erzielen, um die Punkte in Rosenberg zu behalten und endlich den Schritt aus der prekären Zone zu schaffen. Die Rosenberger Mannschaft braucht die Unterstützung ihrer Zuschauer und hofft, dass sich vielleicht mal wieder mehr ehemalige TuS-Aktive ins Aicher-Stadion wagen.

DJK Utzenhofen SV Raigering

(aun) Der Tabellenführer SV Raigering gibt im Wiehrlbach-Stadion seine Visitenkarte ab. Für Utzenhofen wird die Luft in der Kreisliga immer dünner, durch eine weitere Niederlage würde man sich den Abstiegsplätzen nähern. Nach der 1:2-Pleite im Hinspiel wird die Mannschaft der Interimstrainer Geitner/Hiereth nun versuchen, einen Sieg einzufahren, um den Kontakt zum Mittelfeld nicht zu verlieren. Für beide Teams steht einiges auf dem Spiel: Die Raigeringer brauchen jeden Zähler, um Platz eins abzusichern, und die Lauterachtaler brauchen jeden Punkt für den Klassenerhalt. Die DJK-Verantwortlichen stehen vor einer schweren Aufgabe, die Mannschaft trotz einiger verletzter und angeschlagener Spieler so um- und einzustellen, dass das Team gegen den Tabellenführer bestehen kann. Raigering hat mit Nikolai Seidel den Torschützenkönig (17 Tore) der Kreisliga Süd in seinen Reihen. Gegen die Panduren muss die DJK von Beginn an eine kämpferisch und läuferisch starke Leistung bringen, um zu punkten.

ASV Haselmühl SVL Traßlberg

(pme) Mit dem SVL Traßlberg kommt der Tabellensechste ins Vilstalstadion, der zwei Punkte hinter dem ASV liegt. Mit einem Sieg könnten sie die Haselmühler überholen und sich oben festsetzen. Der SVL musste sich beim Doppelspieltag am vergangenen Wochenende mit zwei torlosen Unentschieden zufrieden geben, während die Heimelf vier Punkte auf der Habenseite verbuchte. Es fehlen verletzungsbedingt weiterhin Manuel Koch und Matthias Schmidt. Mit einem Sieg könnte die Eckl-Elf den vierten Platz festigen. Mit einer ähnlich kämpferischen Einstellung wie in den letzten beiden Begegnungen sollte dies möglich sein.

SV Schmidmühlen FC Edelsfeld

(fop) Schmidmühlen will - auch nach der unglücklichen Niederlage gegen Paulsdorf am vergangenen Wochenende - den Klassenerhalt noch nicht abschreiben. Bisher war man nach der Winterpause in keinem Duell die schlechtere Mannschaft. Es hilft wenig, den vergebenen Chancen, nicht gegebenen Elfmetern oder Verletzungen (Devon Fluker und Jaroslav Snejberg fallen aus) nachzujammern. Die letzte Chance auf den Klassenerhalt bietet sich den Männern von Trainer Marco Eckstein gegen den FC Edelsfeld. Da nun 30 Punkte aufgrund der Ergebnisse der anderen Vereine auch nicht reichen werden, ist bei einer Niederlage der Zug wohl endgültig abgefahren. Edelsfeld hat auswärts zwar in der bisherigen Saison nur einen Sieg erreicht (vier Unentschieden), aber für Schmidmühlen wäre dieses Mal selbst ein Punkt wohl zu wenig.

TuS/WE Hirschau SSV Paulsdorf

(cgh) Mit einem Dreier aus Kastl zurückzukommen, damit hatte man beim TuS/WE nicht unbedingt gerechnet. Coach Jörg Gottfried sprach seiner Mannschaft ein Riesenkompliment aus, sie hatte am Mennersberg nahezu alles richtig gemacht, was aufgrund der vielen Ausfälle noch höher zu bewerten ist. Am Sonntag um 15 Uhr gastiert nun der SSV Paulsdorf in Ehenfeld auf der Löschenhöhe. Die junge Truppe von Trainer Wolfgang Grünwald stoppte zuletzt gegen Schmidmühlen die Niederlagenserie und wird natürlich drauf aus sein, den Hinspielsieg zu wiederholen. Die Kaoliner erwarten einen defensiv eingestellten Gegner und wollen das 0:3 vom September vergangenen Jahres ausmerzen, was mit einer ähnlich konzentrierten Leistung wie in Kastl auch gelingen sollte. Trainer Jörg Gottfried plagt sich weiter mit Personalsorgen herum, da einige Spieler neben den Langzeitverletzten angeschlagen sind. So kristallisiert sich der endgültige Kader erst nach dem Abschlusstraining heraus.

TSV Königstein TuS Kastl

(jsb) Mit dem TuS Kastl gastiert am Wochenende der Tabellenzweite in Königstein. Kastl sammelte bisher 41 Punkte und liegt nur drei Punkte hinter Tabellenführer Raigering. Nach drei Siegen in Folge mussten sich die Schweppermänner am letzten Spieltag allerdings Hirschau mit 0:1 geschlagen geben. Im Hinspiel in Kastl verlor der TSV mit 0:3 und musste mit leeren Händen die Heimreise antreten. Kastl wird sicher versuchen, mit einem Dreier den Kontakt zum Spitzenreiter Raigering zu halten. Dies wird der TSV nach der unnötigen 1:3-Niederlage bei Germania Amberg allerdings zu verhindern versuchen. TSV-Coach Christian Ringler wird sein Team bestens auf den Gegner einstellen, damit am Ende etwas Zählbares herausspringt. Fehlen werden weiterhin Gebhard und S. Pirner, außerdem steht hinter den Einsätzen von Zagel, Hölzl und Ringler noch ein Fragezeichen.

DJK Ursensollen SV Loderhof

(mdl) Nach dem Punktgewinn in der Heimspiel-Begegnung gegen Traßlberg, in der man zumindest in kämpferischer Hinsicht überzeugen konnte, folgte am Sonntag gegen Inter Bergsteig unmittelbar die kalte Dusche. Zwei magere Pünktchen aus den letzten acht Spielen und seit sechs Spielen ohne eigenen Torerfolg - die DJK befindet sich derzeit im freien Fall. Der komfortable Punkte-Vorsprung aus der Hinrunde ist zwischenzeitlich komplett aufgebraucht. Seit dem krankheitsbedingten Ausfall von Cheftrainer Stefan Steinl zeigt sich die Mannschaft völlig verunsichert. Viel zu harmlos präsentiert man sich in der Offensive und einzig Torwart Jakusevic zeigte sich in den vergangenen Wochen in Normalform.

Eine Möglichkeit, den Abwärtstrend zu stoppen, bietet sich am Sonntag, wenn das Tabellenschlusslicht SV Loderhof/Sulzbach an den Rängberg kommt. Mit nur fünf Punkten aus den bisherigen Spielen steht der Gegner weit abgeschlagen am Tabellenende und der Abstieg wäre ohne Sieg endgültig besiegelt. Dass es zu einem Ergebnis ähnlich dem aus der Hinrunde (0:7) kommen wird, darf mangels Treffsicherheit von Abel & Co. bezweifelt werden. Aufgrund der eigenen Form sollte man auf Ursensollener Seite keinesfalls den Fehler machen, das Spiel als eine leichte Aufgabe anzusehen, denn der Gegner kann befreit aufspielen.

Kreisliga Süd

24. Spieltag

Rosenberg - Inter Sa. 15 Uhr

Hirschau - Paulsdorf So. 15 Uhr

Utzenhofen - Raigering So. 15 Uhr

Haselmühl - Traßlberg So. 15 Uhr

Königstein - Kastl So. 15 Uhr

Schmidmühlen - Edelsfeld So. 15 Uhr

Ursensollen - Loderhof So. 15 Uhr



1. SV Raigering 21 47:15 44

2. TuS Kastl 21 44:22 41



3. TuS/WE Hirschau 22 43:33 37

4. ASV Haselmühl 21 30:20 34

5. SV Inter Amberg 21 37:26 33

6. SVL Traßlberg 21 26:22 32

7. TSV Königstein 22 31:44 30

8. Germania Amberg 21 42:26 29

9. DJK Utzenhofen 20 35:23 29

10. SSV Paulsdorf 21 34:28 27

11. DJK Ursensollen 21 31:29 27



12. TuS Rosenberg 21 23:36 26

13. FC Edelsfeld 22 30:39 22

14. SV Schmidmühlen 22 24:48 21

15. SV Loderhof 21 12:78 5
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.