Fußball Toto-Pokal
Ein B-Klassist noch im Rennen

"Wenn es zu dunkel wird, können die Spieler auf einen Platz mit Flutlicht wechseln. Das ist theoretisch schon während des Spiels möglich und auch zum Elfmeterschießen" Zitat: Spielleiter Karl Vollmer
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
31.08.2016
101
0

Das Viertelfinale des Toto-Pokals im Kreis Amberg/Weiden wartet mit zwei Überraschungen auf: Zum einen ist mit der DJK Ebnath nur noch eine Mannschaft aus dem nördlichen Teilkreis im Rennen.

Amberg. In der Runde der letzten Acht, die am Mittwoch, 31. August, um 18.30 Uhr angepfiffen wird, steht zum anderen mit dem FC Freihung ein B-Klassist - erstaunlich. Denn der Absteiger aus der vergangenen Saison warf im Achtelfinale den Kreisligisten TuS/WE Hirschau mit 6:4 aus dem Rennen, zuvor die DJK Seugast mit 4:0 und in Runde eins die Sportfreunde aus Ursulapoppenricht mit 1:0. Jetzt kommt mit dem ASV Haselmühl ein weiterer Kreisligist nach Freihung.

Pikant ist auch das Duell zwischen dem SV 08 Auerbach und dem FV Vilseck, einem von zwei Bezirksligisten in der drittletzten Pokalrunde. Denn Thomas Daschner, Trainer in Vilseck, war vorher lange Jahre in Auerbach auf diesem Posten aktiv. Der SV Raigering, Bezirksligist Nummer zwei, nimmt den Pott ernst und will auch den Nord-Kreisligisten DJK Ebnath ausschalten, so die Ansage der "Panduren." Die DJK Ursensollen bekommt mit dem Spitzenreiter der Kreisliga Süd, dem SV Inter Amberg, einen dicken Brocken vorgesetzt, der als Favorit ins Rennen geht.

Eigentlich war das Halbfinale im Toto-Pokal auf Kreisebene für Samstag, 1. Oktober, vorgesehen. Aber an diesem Wochenende sind in allen Ligen Punktspiele anberaumt, weswegen Spielleiter Karl Vollmer seinen Plan ändern muss. "Eventuell müssen wir das Halbfinale auf nächstes Jahr verschieben, wenn wir heuer keinen Termin mehr finden. Die Spiele unter der Woche anzusetzen ist problematisch, weil es ja ab jetzt am Abend sehr schnell dunkel wird", erklärt Vollmer. Denn bei Pokalspielen steht ja ein mögliches Elfmeterschießen an, Verlängerung gibt es dagegen keine. "Wenn es zu dunkel wird, können die Spieler auf einen Platz mit Flutlicht wechseln. Das ist theoretisch schon während des Spiels möglich und auch zum Elfmeterschießen", sagte Vollmer.

DJK Ebnath SV Raigering

(gth) Der SV Raigering steht im Viertelfinale des Totopokals und spielt am heutigen Mittwoch (18.30 Uhr) um den Einzug ins Halbfinale. Gastgeber für die Panduren ist die DJK Ebnath. Im Pokal mussten die Raigeringer erst einmal antreten. In der zweiten Runde besiegten sie den SV Freudenberg deutlich mit 6:1. Schon in diesem Spiel trat SVR-Cheftrainer den Beweis an, dass er nicht die zweite Garnitur aufs Feld schickt, sondern den Wettbewerb sehr wohl ernst nimmt. Somit liegt die Favoritenrolle klar beim derzeitigen Spitzenreiter der Bezirksliga Nord.

Die DJK Ebnath hat zwar schon drei Pokalspiele in den Knochen. Dabei zeigten sie sich aber treffsicher aufgestellt. Gegen den TSV Krummennaab siegten sie 5:1, gegen die DJK Neustadt/WN sogar 7:2. Im dritten Spiel musste Ebnath dann ins Elfmeterschießen und gewann gegen den ASV Haidenaab mit 6:5. In der Kreisliga Nord dagegen läuft es noch nicht richtig. Am ersten Spieltag gab es zwar einen Dreier. Doch dann musste Ebnath eine kleine Niederlagenserie verkraften.

Erst am vergangenen Wochenende gelang ein 5:3-Sieg über den FC Tremmersdorf-Speinshart und damit ein Befreiungsschlag, der sich auch auf die Pokalpartie positiv auswirken könnte.

SV 08 Auerbach FV Vilseck

(sht) Am Mittwoch (Anstoß 18.30 Uhr) kommt es im Pokalviertelfinale zu einer Neuauflage der Vorbereitungspartie zwischen den Bergstädter und dem Bezirksligisten Vilseck. Im ersten Vorbereitungsspiel behielt der Bezirksligist mit 2:0 die Oberhand. In der vergangenen Saison hatte Vilseck noch einen sicheren Mittelfeldplatz in der Bezirksliga, doch in dieser Saison will die Truppe von Trainer Thomas Daschner nicht so recht in Tritt kommen. Drei Punkte in sieben Spielen bedeuten derzeit den vorletzten Tabellenplatz. Scheinbar konnten die vielen Abgänge vor der Saison nicht gleichwertig ersetzt werden.

Doch auch die Bergstädter haben derzeit mit enormen personellen Problemen zu kämpfen. Am vergangenen Sonntag fehlten aus dem Kader der ersten Mannschaft neun Spieler. Trotz der vielen Ausfälle zeigte die Mannschaft Moral und konnte die Partie in Freudenberg zum größten Teil bestimmen. Durch einen unglücklichen Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit reichte es nur zu einem Remis. Bei beiden Teams liegt der Augenmerk sicherlich auf der Liga, aber wenn man im Pokal schon mal im Viertelfinale steht, will man natürlich auch die letzten Schritte in Richtung Finale machen.

Beide Mannschaften kennen sich gut, da in beiden Teams Verantwortliche und Akteure stehen, die auch schon auf der Gegenseite aktiv waren. Bei den Gästen steht Englhardt im Kader, der bereits bei den Auerbacher aktiv war. Des Weiteren war Trainer Daschner viele Jahre in Auerbacher als Spieler und Trainer aktiv. Auf der Gegenseite war der Auerbacher Spielertrainer vor seinem Engagement in Auerbach bei den Vilseckern als Spieler aktiv.

FC Freihung ASV Haselmühl

(rth) Viertelfinale im Toto-Pokal auf Kreisebene und überraschend ist mit dem FC Freihung noch ein B-Klassist dabei. Nach Siegen gegen Ursulapoppenricht, Seugast und den Kreisligisten aus Hirschau trifft der FC am Mittwoch um 18.30 Uhr auf den nächsten Kreisligisten. Nach dem bitteren Abstieg hat Trainer Thomas Wiesneth der jungen Truppe neues Leben eingehaucht und eine funktionierende Einheit geformt. Da in der Punkterunde die Gegner reihenweise absagen, bietet sich nun im Pokal die Bühne, die Form für das Spitzenspiel kommenden Sonntag zu testen. Aber auch die Gäste aus Haselmühl möchte der FC ärgern und vielleicht für die nächste Überraschung sorgen.

DJK Ursensollen SV Inter Amberg

(mdl) Im Toto-Pokal bekommt es die DJK nach dem Sieg gegen Kastl und dem Einzug in die Runde der letzten Acht mit keinem Geringeren als dem aktuellen Tabellenführer der Kreisliga Süd, dem SV Inter Bergsteig, zu tun. Die Elf um Neu-Trainer Markus Kipry, die ihren Kader zur neuen Saison personell nochmals stark verbessert hat, hat einen optimalen Start hingelegt und zeigt, dass sie zurecht als Topfavorit auf den Titel in ihrer Spielklasse gilt. Gerade die Offensivreihe um Kruppa, Schneider und Kubik trifft nach Belieben und sorgt derzeit für reichlich Wirbel in den gegnerischen Strafräumen. Aber auch die DJK ist nach dem Abstieg zurück in der Spur und findet sich nach vier Siegen in der Spitzengruppe der Kreisklasse wieder. Auch in der Mannschaft um Trainer Gebhard Hauer ist, ähnlich wie bei den Gästen, die Offensive um Rückkehrer Kotzbauer und Keith derzeit in bestechender Form.

In den vergangenen Jahren lieferten sich beide Mannschaften häufig hartumkämpfte Duelle auf Augenhöhe. Bei diesem Aufeinandertreffen allerdings dürften die Gäste als haushoher Favorit ins Rennen gehen, gerade weil durch zahlreiche verletzungsbedingte Ausfälle immer wieder Umstellungen im Ursensollener Team erforderlich sind.

Kampflos wird man der Inter-Elf die Begegnung dennoch nicht überlassen, und die Mannen um Kapitän Edenharder werden alles versuchen, mit einer disziplinierten und geschlossenen Mannschaftsleistung dem favorisierten Gegner auf dem Weg ins Halbfinale ein Bein zu stellen.

FußballToto-Pokal

Kreis Amberg/Weiden

Viertelfinale

Mittwoch, 31. August, 18.30 Uhr

SV 08 Auerbach - FV Vilseck

DJK Ursensollen - SV Inter Amberg

FC Freihung - ASV Haselmühl

DJK Ebnath - SV Raigering



Halbfinale

Termin noch offen

Sieger Auerbach/Vilseck -

Sieger Ursensollen/Inter Amberg



Sieger Freihung/Haselmühl -

Sieger Ebnath/Raigering



Finale

Montag, 1. Mai 2017


Wenn es zu dunkel wird, können die Spieler auf einen Platz mit Flutlicht wechseln. Das ist theoretisch schon während des Spiels möglich und auch zum ElfmeterschießenSpielleiter Karl Vollmer
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Freihung (9)Fußball Toto-Pokal (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.