Gaudamen-Wanderpokalschießens bei der Schützengesellschaft D’ Fensterbachtaler
Trophäen schmücken nun das Schützenheim

Siegerbild der Mannschafts- und Einzelgewinnerinnen des Wanderpokalschießens (erster Teil). Es gratulierten Landessportleiter Ludwig Mayer (links), Gau-Damenleiter Ralf Hergeth (Dritter von rechts) und stellvertretende Gaudamenleiterin Martina Nimmerrichter (Sechste von rechts). Bild: vt
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
21.06.2016
83
0

Amberg-Sulzbach. Austragungsort des ersten Teils des Gaudamen-Wanderpokalschießens war Pursruck bei der Schützengesellschaft D' Fensterbachtaler. 29 Mannschaften mit 87 Schützinnen legten an, um die besten Teiler zu erzielen. Es fielen "super Blattln", wie die Verantwortlichen bestätigten, und es gab schöne Preise in der Einzelwertung zu gewinnen. Stark vertreten in der Meistbeteiligung waren diesmal mit drei Mannschaften Hausherr Pursruck und Lauterhofen.

Kampf um die Blattln


Bei der Preisverteilung ging es ans Eingemachte, denn nur 16 Teams erhielten einen Pokal. Hart gekämpft wurde um die besten Blattln, und diese hatten die Sportschützinnen Neumühle I mit einem 120-Gesamtteiler. Die Mannschaft bildeten Susanne Luber (2,8), Lisa Sennfelder (23,3) und Nina Hierl (93,9). Der zweite Platz ging an Ebermannsdorf I (169,6) mit Manuela Leitner (28), Stefanie Kryschak (50,4) und Roswitha Kryschak (91,2). Den dritten Rang belegte Edelweiß Hirschau I (213,6) mit Kathrin Hellwig (38,6), Johanna Bauer (85,7) und Erika Borisch (89,3).

Die nächsten Ränge: 4. Hohenkemnath I (239,2), 5. Tell Kümmersbruck II (243,4), 6. Hubertus Raigering I (248,4), 7. Lauterhofen I (258,6), 8. Paulsdorf I (260,6), 9. Pursruck II (265,8), 10. Edelweiß Hirschau II (282,8), 11. I und Tell Amberg I (320,8), 12. Neumühle II (324,1), 13. Paulsdorf II (364,4), 14. Tell Kümmersbruck I (384,7), 15. Ebermannsdorf II (392) und 16. I und Tell Amberg II (483,0).

Der Pokal geht erst in den Besitz über, wenn er dreimal in Folge von einem Verein gewonnen wird, oder dann beim vierten Sieg. Somit schmücken die Trophäen bis zum nächsten Wanderpokalschießen die Schützenheime der Besten.

Am Gewinntisch


In der Einzelwertung und am Gewinntisch die Ersten waren: Susanne Luber von der SG Neumühle mit einem 2,8-Teiler, gefolgt von Irene Binner (Hubertus Raigering/13,4) und Gretl Bäumler (Tell Kümmersbruck/18). Anwärterin auf den Pechvogelpokal mit den meisten Blattln, sechs Stück an der Zahl (Bestschuss 89,3-Teiler), war Erika Borisch von Edelweiß Hirschau. Weitere Termine stehen auch schon fest: Der zweite Teil des Gau-Damenwanderpokals findet am Donnerstag, 29. September, und Samstag, 1. Oktober, bei der SG Burgschützen Ebermannsdorf statt. Das nächste Damen-Ranglistenschießen ist am Dienstag, 12. Juli, ab 18 Uhr bei der SG Edelweiß Hirschau. Gewandert wird zum Mariahilfbergfest am Mittwoch, 29. Juni, Treffpunkt hierzu ist um 17 Uhr bei der FSG Amberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schützenverein (91)Pursruck (109)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.