Königstein und Auerbach von Fronleichnam bis Sonntag
Großes Kletterfestival an vier Tagen

Klettern steht ab Fronleichnam vier Tage lang im Fokus mit Auerbach und dem Hauptveranstaltungsort Königstein. Archivbild: Gebhardt
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
24.05.2016
29
0

Auerbach/Königstein. Katharina Sauerwein und Jorg Verhoeven zogen 2015 mit dem Ziel, neue Länder zu bereisen und in neue Klettergebiete zu kommen, einmal um die Welt. Die zwei Stars der Kletterszene sind ebenfalls dabei, wenn ab Fronleichnam das zweite Frankenjura-Kletterfestival über die Bühne geht. Hauptort ist Königstein mit einem Klettercamp am Naturbad, zahlreichen Workshops und Vorträgen.

Sauerwein und Verhoeven etwa präsentieren am Samstagabend einen Vortrag mit Bildern, in denen sie von ihrer Reise um die Welt sprechen: Südafrika, Rocky Mountains, Australien und Europa standen auf der To-do-Liste der Kletterer. Sie werden über ihre Erlebnisse in den Grampians und Tasmanien berichten, die für sie beeindruckendsten Stopps der Reise. Sie zelteten im Busch, kletterten die bekanntesten Routen und Boulder. Verhoeven erfüllte sich mit dem Durchstieg von "Wheel of live 8c" ein Lebensziel. In Tasmanien erklommen sie gigantische Felstürme, darunter den "Totem Pole", in atemberaubenden Kulissen. Sie kletterten direkt über tosenden Wellen, stellten sich dem eisigen Wind, freundeten sich mit Robben an und hatten mehr als einen Zwölf-Stunden-Tag zu bewältigen.

Der Hauptvortrag am Festival-Samstag findet live auf der Open-Air-Bühne im Naturbad statt, präsentiert von den beiden Kletterern selbst. Bereits am Freitagabend trifft sich die Kletterelite in Auerbach. Im Jahr 1991 hat der Ausnahmekletterer Wolfgang Güllich am Waldkopf im Krottenseer Forst mit seiner "Action Directe" die erste Tour im 11. Schwierigkeitsgrad eröffnet.

Über viele Jahre galt sie als schwierigste Tour der Welt. Es benötigte mehr als 15 Jahre für die ersten zehn erfolgreichen Wiederholungen der Tour. Das 25-jährige Jubiläum dieser Erstbegehung wird beim Marmot-Frankenjura-Kletterfestival 2016 entsprechend gewürdigt. Wenn sich auf der Bühne in der Helmut-Ott-Halle Wiederholer dieser Tour treffen, dann stehen dort die allerbesten Sportkletter-Athleten ihrer Zeit, darunter Alexander Megos aus Erlangen und Daj Koyamada aus Japan. Zusammen mit Weggefährten und Zeitzeugen plaudern die Protagonisten aus dem Nähkästchen und geben Einblick in eine grandiose Sportkletter-Epoche.

Damit trifft sich an diesem Abend 25 Jahre Sportklettergeschichte auf dem Podium, aus unterschiedlichsten Nationen, von Japan über Polen, Russland bis Österreich, moderiert von Zeitzeugen wie Norbert Sandner und "Rock God" persönlich - Jerry Moffat aus England.

Gleichzeitig steht dort auch die Zukunft dieser Disziplin im Rampenlicht. Jede Generation hat die Messlatte höher gelegt, und das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. Wohin die Reise geht, das erfahren die Zuhörer dann von den "Young Guns" der Runde.

Programm - Die Top-Acts:

Donnerstag, 26. Mai, jeweils im Freibadgelände in Königstein, 19.30 Uhr, Eröffnung; 20.30 Uhr, Live-Musik, Marmot präsentiert die Band Oporto; 21.30 Uhr, Kletter-Kabarett "Erbse live on Stage".

Freitag, 27. Mai, in Auerbach, Helmut-Ott-Halle, 19.30 Uhr, Meet & Greet; 20.30 Uhr, Rockstore24 präsentiert Podiumsrunde 25 Jahre Action Directe; 21.30 Uhr, Patagonia präsentiert "Dodo's Delight - Vertical Sailing II": Multimedia-Show mit Bigwall-Klettern in der Arktis.

Samstag, 28. Mai, Freibadgelände Königstein, 19.30 Uhr Bohrhakenwettbewerb; 21 Uhr, Boulderhalle E4 präsentiert Boulder-Contest; 22.30 Uhr, Marmot präsentiert Katharina Sauerwein & Jorg Verhoeven "lifelist"; 24 Uhr, Party-Time.

Sonntag, 29. Mai, Freibadgelände Königstein, 10 Uhr, Sicherungs- und Sturztraining; 16 Uhr, offiziell Ende.

Weitere Informationen im Internet: www.kletterfestival.org/
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.