Kreisliga Süd
Inter schockt Hirschau

Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
21.03.2016
159
0

Der TuS Rosenberg rutscht ab, der SV Raigering gewinnt mit 2:0 und bleibt Spitzenreiter - keine besondere Neuigkeit aus der Kreisliga Süd. Die liefert der SV Inter Bergsteig bei seinem Auftritt in Hirschau. Und Michael Hummel legt im Lauterachtal ein ungewöhnliches Verhalten an den Tag.

Amberg. Die Inter-Truppe überraschte den bisherigen Tabellendritten, siegte dank eines Doppelpackes von Oktay Türksever mit 2:1 - und ist nur noch einen Punkt vom dritten Rang entfernt. Den nimmt jetzt der ASV Haselmühl ein, dessen Torjäger Matthias Schmidt in Ursen-sollen zuschlug.

TuS/WE Hirschau 1:2 (0:0) Inter Amberg

Tore: 0:1/0:2 (52., Foulelfmeter/55.) Oktay Türksever, 1:2 (88.) Matthias Brinster - SR: Moritz Schieder (Neunkirchen) - Zuschauer: 130.

(cgh) Eine vermeidbare Niederlage kassierte der TuS/WE zum Punktspielauftakt 2016 gegen die Gäste vom Bergsteig. Im ersten Durchgang hatten die Kaoliner das Spiel zwar weitestgehend im Griff, offenbarten allerdings zu viele leichte Abspielfehler, so dass Chancen eher aus Zufall entstanden. Die beste Möglichkeit bot sich hier Lukas Schärtl, dessen Distanzschuss nach 31 Minuten das Gehäuse nur knapp verfehlte. Die zweite Halbzeit begann furios. Erst scheiterte Lukas Schärtl nach schöner Vorarbeit von Matthias Brinster an der Latte, fast im Gegenzug konnten sich die Kaoliner im eigenen Strafraum nur per Foul helfen. Den Elfmeter verwandelte Oktay Türksever souverän zur Führung. Nur drei Minuten später legte derselbe Spieler zum 0:2 nach, beide Gegentore leitete der TuS/WE selbst mit bösen Abspielfehlern im Mittelfeld ein. Die Gegentreffer zeigten Wirkung bei den Kaolinern, denen es dann nicht mehr gelang, die Gäste in Schwierigkeiten zu bringen. Der Anschlusstreffer von Matthias Brinster kurz vor Spielende kam dann zu spät.

SSV Paulsdorf 1:2 (0:2) TuS Kastl

Tore: 0:1 (34.) Johannes Kölbl, 0:2 (45.) Alexander Baumer, 1:2 (53.) Tobias Scherm - Besondere Vorkommnisse: (15.) Johannes Kölbl (Kastl) verschießt Foulelfmeter - Gelb-Rot: (76.) Christian Lother (Kastl) - SR: Felix Hahn (TSV Theuern) - Zuschauer: 75.

(ac) Im ersten Spielabschnitt demonstrierte der Gast aus Kastl seine Klasse und beherrschte gegen einen unsicheren SSV Ball und Gegner. Nach einer Viertelstunde entschied der Unparteiische zum Entsetzen der Paulsdorfer auf Strafstoß, den aber Johannes Kölbl über das Tor setzte. Der selbe Spieler war aber nach 34 Minuten nach einem Abwehrfehler zum 0:1 erfolgreich. Mit dem Halbzeitpfiff schlug ein abgefälschter Schuss von Alexander Baumer zum 0:2 ein. Nach dem Wechsel war plötzlich ein anderer SSV Paulsdorf auf dem Feld, der nun mehr nach vorne wagte. Tobias Scherm erzielte nach schönem Zuspiel von Peter Schmidl mit einem überlegten Heber den Anschlusstreffer. Zehn Minuten später strebte der Scherm alleine auf das Kastler Tor zu, fand aber in Torhüter Harsch seinen Meister. Trotz der Gelb-Roten Karte für die Gäste verstanden es die Platzherren nicht, wenigsten noch den Ausgleich zu schaffen.

TuS Rosenberg 0:2 (0:1) SV Raigering

Tore: 0:1 (40.) Nikolei Seidel, 0:2 (81., Foulelfmeter) Florian Hiltl - Gelb-Rot: (80.) Benjamin Stöckl (Rosenberg) - SR: Benjamin Mignon (SV Loderhof) - Zuschauer: 150.

FC Edelsfeld 1:1 (0:0) Germania Amberg

Tore: 1:0 (48.) Bastian Kölbel, 1:1 (51.) Hermann Kohl - SR: Önder Sariaydin (Lauf) - Zuschauer: 150.

(bkn) Mit einer Punkteteilung, die den Gästen im Abstiegskampf mehr nützt, musste sich der FC Edelsfeld gegen die Amberger Germanen zufrieden geben. Nach verhaltenen Beginn setzten die Gäste (15.) die erste Duftmarke, doch FCE-Keeper Fischer verhinderte mit einer Glanzparade die Führung. Edelsfeld tastete sich langsam heran und kam durch Kölbel zur besten Möglichkeit, dessen Schuss allerdings noch vor der Linie geblockt wurde. Nach der Pause gelang den Hausherren ein Auftakt nach Maß, als Kölbel nach glänzender Vorarbeit von Heldrich zum 1:0 einköpfte. Die Freude währte allerdings nur kurz, denn keine drei Minute später verwertete Kohl eine zu kurze Abwehr zum Ausgleich. Die Heimelf brauchte einige Zeit um sich von dem Rückschlag zu erholen, verstärkte aber mit zunehmender Dauer den Druck auf das Gästetor. In der 68. Minute hatte der Edelsfelder Anhang der Torschrei bereits auf den Lippen, doch erneut konnte ein Abwehrspieler den Schuss von Kölbel für seinen bereits geschlagen Torwart von der Linie kratzen. Edelsfeld machte unbeirrt weiter und hätte den Lohn dafür verdient gehabt, doch auch Dehling scheiterte (80.) mit einem Schuss aus kurzer Distanz am Gästekeeper.

TSV Königstein 0:4 (0:2) SVL Traßlberg

Tore: 0:1 (19.) Lucas Bellmann, 0:2 (31.) Eigentor Martin Paulus, 0:3 (52.) Thomas Behrend, 0:4 (87.) Sebastian Scharl - SR: Thomas Schneider - Zuschauer: 100.

(jsb) Keinen guten Tag erwischte Königstein gegen den Tabellennachbarn aus Traßlberg. Die Gäste standen kompakt in der Abwehr, waren reaktionsschneller und effektiver. Nach dem Abtasten in den ersten 15 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel und waren vor allem durch Freistöße gefährlich. Lucas Bellmann reagierte nach einem Freistoß am schnellsten und verlängerte den Ball zum 0:1 ins lange Eck. Nachdem auch noch Trainer Ringler verletzt ausschied, fehlten dem TSV die nötigen Ideen, um die Gäste in Bedrängnis zu bringen. In der ersten Halbzeit gab es nicht eine gute Torchance für den TSV. Die 0:2-Halbzeitführung resultiert aus einen Eckball auf den kurzen Pfosten, den Martin Paulus ins eigene Tor lenkte. Kurz nach dem Seitenwechsel die erste gute Kombination des TSV, jedoch scheiterte Feldmann frei stehend am Gästekeeper. Im Gegenzug konnte Torwart Hölzl einen Rückpass nicht gut verarbeiten und spielte den Ball direkt Thomas Behrend in die Füße, der eiskalt zum 0:3 einlochte. Der TSV agierte nun offensiver und erspielte sich gute Torchancen. Jedoch scheiterte Holzwarth, Paulus und Pirner am Gästekeeper. Dem SVL boten sich beste Konterchancen, die bis auf eine jedoch leichtfertig vergeben wurden: Sebastian Scharl vollendete zum 0:4-Endstand.

SV Schmidmühlen 5:1 (1:0) Loderhof/Sulzbach

Tore: 1:0 (4.) Max Spies, 2:0 (61.) Thomas Weiß, 3:0 (67.) Pascal Zurbriggen, 4:0 (70.) Thomas Weiß, 4:1 (77., Handelfmeter) Florian Demel, 5:1 (87.) Michael Hummel - Besonderes Vorkommnis: (75.) Schiedsrichter Lachner entschied nach vermeintlichem Foulspiel an Michael Hummel (SV Schmidmühlen) auf Elfmeter. Der Spieler gab aber an, vom gegnerischen Torhüter nicht berührt worden zu sein. Daraufhin nahm der Schiri die Elfmeterentscheidung zurück (75.) - SR: Stefan Lachner (SV Sulzbach/Donau) - Zuschauer: 100.

(fop) Bereits in der 5. Minute ging Schmidmühlen nach einer wunderbaren Hereingabe von Devon Fluker durch Max Spies mit 1:0 in Führung. Trotzdem war man auf beiden Seiten zur Halbzeit nicht zufrieden, denn die restlichen 40 Minuten boten Fußball zum Abgewöhnen. Nach er Pause kehrte der zuletzt angeschlagene Spielführer der Schmidmühlener, Alexander Graf, zurück in die Mannschaft. Das Spiel wirkte nun wesentlich strukturierter und so reichten starke zehn Minuten, um auf 4:0 davon zu ziehen. Zweimal vollstreckte Winter-Rückkehrer Tom Weiß jeweils identische Freistoßhereingaben von Jan Aubrecht (61., 70.). Dazwischen vollendete Pascal Zurbriggen einen Traum-Pass von Alexander Graf (67.). Ein Fair-Play-Höhepunkt dann in der 75. Minute: Schiedsrichter Lachner entschied nach vermeintlichem Foulspiel an Michael Hummel (SV Schmidmühlen) auf Elfmeter, nahm, diese aber zurück. Fast im Gegenzug dann das 4:1 per Elfmeter für Loderhof, dem ein Handspiel vorausging (77.). Nach einem Querschläger in der Abwehr von Loderhof (87.) umspielte Michael Hummel den Torwart und erzielte den 5:1-Endstand.

DJK Ursensollen 0:1 (0:0) ASV Haselmühl

Tor: 0:1 (54., Handelfmeter) Matthias Schmidt - Gelb-Rot: (89.) Markus Wiesgickl (Ursensollen) - SR: Horst Gruber (Berg b. Neumarkt) - Zuschauer: 100.

Ursensollen kam gut in die Begegnung und bestimmte dabei vor allem die ersten halbe Stunde. Bereits nach zwölf Minuten hätte Tobias Eichermüller die Hausherren in Führung bringen können, sein Schuss prallte jedoch am Pfosten ab. Die nächste Großchance für Ursensollen bot sich durch den Torjäger Jiri Abel (23.). Per Kopf scheiterte er am guten Haselmühler Schlussmann Stiegler. Kurz vor dem Pausenpfiff eine erneut gute Chance für Ursensollen durch Markus Huf, dessen strammer Schuss aus gut 20 Metern knapp über die Latte ging (45.). In der zweiten Hälfte kamen die Gäste aus Haselmühl dann deutlich besser ins Spiel. Nach einem Handspiel des Ursensolleners Andreas Stang im Strafraum verwandelte Matthias Schmidt den Elfer (54.) zum 0:1. Ursensollen gab sich nicht auf und versuchte über den Kampf zurück in die Partie zu finden. Ein gut getretener Freistoß von Tobias Eichermüller konnte Keeper Stiegler gerade noch über die Latte lenken (76.). Vor Abpfiff ergab sich für die DJK eine Großchance. Vitali Stang flankte aus vollem Lauf in den Strafraum auf Jiri Abel, dessen Direktabnahme aus fünf Metern direkt auf den Haselmühler Schlussmann ging.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.