Landkreislauf 2016
"Vergnüglich wird es ab dem letzten Drittel"

In den Räumen der Sparkasse Amberg-Sulzbach fand die offizielle Vorstellung des 32. Landkreislaufes statt. Auf dem Bild von links: Alexander Düssil, Peter Stock, Landrat Richard Reisinger, Pia Rösl, Werner Dürgner, Dieter Meier und Robert Graf. Bild: ref
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
08.03.2016
150
0

Das Interesse am Landkreislauf ist wie immer groß, auch in diesem Jahr rechnet Landrat Richard Reisinger mit einer "stabilen Teilnehmerzahl" - heißt knapp 3000. Aber einer rennt ganz sicher nicht mit.

Amberg. "Ich mache den Startschuss und die Siegerehrung, weswegen sich die Frage erübrigt, ob ich heuer mitlaufe", kündigte der Landrat bei der Vorstellung des Landkreislaufes 2016 vorsichtshalber an. Und: "Ich kenne meine Stärken und meine Schwächen", weswegen er sich bei der Pressekonferenz auch kurz hielt. "Wir haben keine technischen Innovationen, die Profis haben eh' nie aufgehört zu trainieren, und jetzt fangen auch die anderen an", sagte Reisinger. Sein sportlicher Respekt gelte den schnellsten fünf Teams dieses Laufes, der seit 1985 die Massen bewegt. "Aber vergnüglich wird es ab dem letzten Drittel", wenn diejenigen ins Ziel kommen, für die dieses Ereignis eine wirkliche Herausforderung darstellt.

"Wir bewegen vom ersten Tag an extrem viele Sportler, das ist für uns eine ideale Plattform, wo wir den Breitensport fördern können", erklärte Dieter Meier von der Sparkasse Amberg-Sulzbach, der zusammen mit seinen Vorstandskollegen Alexander Düssil und Werner Dürgner als Gastgeber im Haus des Kunden fungierte. Die Sparkasse spendiert auch in diesem Jahr wieder T-Shirts, die jeder Teilnehmer erhält. Landrat Richard Reisinger ließ auch die Conrad-Sportförderung nicht unerwähnt, die seit Jahren den Landkreislauf finanziell unterstützt - deren ehrenamtlicher Geschäftsführer ist Günter Simmer, der 1985 zusammen mit dem damaligen Landrat Dr. Hans Wagner den Lauf ins Leben gerufen und 28 Jahre lang organisiert hatte.

Nachfolger von Günter Simmerl ist inzwischen im vierten Jahr ein Trio: Peter Stock, stellvertretender Kreisvorsitzender des Bayerischen Landesverbandes und Streckenchef, sowie Robert Graf und Pia Rösl vom Landratsamt.

"Letztes Jahr gab es einige Beschwerden wegen steiler Anstiege, die wird es heuer nicht geben. Diesmal ist alles wunderbar zu laufen", sagte Stock, der die elf Etappen zwischen Freudenberg und Freihung festlegte, und die am Samstag, 7. Mai, zu absolvieren sind. "Ein paar Höhen wird es schon geben, wir sind halt in der Oberpfalz und nicht in der Lüneburger Heide."

Der kürzeste Abschnitt ist zwischen Pursruck und Weiher mit 3,6 Kilometern, die längste zwischen Gebenbach und Süß mit 9,3 km. Insgesamt weist der 32. Landkreislauf eine Länge von 67,4 km auf und liegt damit gut im Durchschnitt aller Läufe (63,6 km).

Die Anmeldung (und nähere Infos) für den 32. Landkreislauf erfolgt ausschließlich im Internet unter www.amberg-sulzbach/landkreislauf ab dem 14. März bis 29. April.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.