Tischtennis
Svatopluk Kaloc findet zur alten Stärke zurück

Jochen Schedlbauer (links hinten) und Wolfgang Höfer (rechts am Tisch) holten den entscheidenden Punkt für den SV Etzelwang zum 9:7 gegen Rosenberg. Bild: Ziegler
Sport
Kreis Amberg-Sulzbach
19.10.2016
42
0

Für die Bezirksliga-Teams des Tischtenniskreises Amberg enden die Begegnungen mit einer positiven Bilanz. Sechs Siegen stehen vier Niederlagen gegenüber. Bei den zwei kreisinternen Duellen bleiben die Punkte jeweils bei den Gastgebern.

Amberg. So kam der bislang sieglose SV Etzelwang zu einem knappen 9:7 über den TuS Rosenberg. Entscheidend für Etzelwang wirkte sich der Gewinn von insgesamt drei Doppeln aus. In den Einzeln scheint Svatopluk Kaloc nach schwachen Auftritten in den beiden Auftaktpartien wieder zu alter Stärke zurückzufinden. Er gewann gegen Michael König und Markus Munker. Auch die Etzelwanger Mitte steuerte drei Punkte bei.

Im Schlusspaarkreuz besaßen die Rosenberger ein deutliches Übergewicht. Rosenbergs Christian Jendretzke verhinderte mit einem 3:2 einen möglichen Spielgewinn der Nr. 5 des SV Paul Findling. So blieb Etzelwang im Schlusspaarkreuz erfolglos. Damit musste das abschließende Doppel die Entscheidung bringen. Nach fast dreieinhalb Stunden jubelten Wolfgang Höfer/Jochen Schedlbauer über ihr 3:1 gegen Markus Munker/Jürgen Wieczorek, das dem SV mit 9:7 den ersten Saisonsieg bescherte.

Leichtes Spiel hatte der TuS Schnaittenbach II in der 3. Bezirksliga-West-Herren. Der Kreisnachbar TTSC Kümmersbruck II kam ohne seine drei Top-Leute Wolfgang Hummel, Richard Dietrich und Andreas Römer in den TuS-Sportpark. Hummel und Römer mussten in der Bayernliga aushelfen und Dietrich laboriert immer noch an einer Verletzung. So hatten die in Bestbesetzung angetretenen Hausherren keine Mühe und gewannen souverän mit 9:0. Schnaittenbach übernahm damit Platz eins.

Das hätte sich der TTC Luitpoldhütte nicht vorstellen können: Nach dem dritten Spieltag stehen die Amberger Vorstädter zusammen mit dem TuS Schnaittenbach II und dem SV Hahnbach gemeinsam an der Spitze. Gegen den BSC Woffenbach erwischten die TTC-ler einen Traumstart und legten mit 3:0 aus den Doppeln den Grundstock für den verdienten 9:3 Sieg. Die drei Zähler gaben Stefan Kerschensteiner (2) und Horst Hartl ab.

Der TuS Schnaittenbach behauptete in der Oberpfalzliga-Herren seinen Platz an der Tabellenspitze. Beim 9:5 beim TSV Bad Abbach musste sich das Team um Topspieler Damir Prstec aber mächtig anstrengen. Nach einem eindrucksvollen Doppelauftakt (3:0) folgte eine tolle Vorstellung (4:0) des Spitzenpaarkreuzes Damir Prstec und Elias Grünwald. Der landesligaerfahrene Nachwuchsspieler Grünwald glich mit Siegen über Markus Betz und Elmar Kirchner seine Einzelbilanz aus. In der Mitte gelang dem TuS durch Thomas Reiß (3:1 über Uli Merschütz) nur ein Punkt. Auch im Schlusspaarkreuz schafften die Ehenbachtaler nur einen Sieg. Das aber war der wichtigste. Hans Apfelbacher markierte mit seinem Erfolg über Raphael Weiß den Punkt zum Spielgewinn.

Im Auftaktmatch der 2. Bezirksliga-Süd-Herre n musste der TTC Kolping Hirschau auf drei Stammspieler verzichten. Ohne Philipp Amman, Markus Dittrich und Markus Steinl war an klar, dass beim TV Etterzhausen kein Sieg gelingen wird. Trotzdem ließen die Kaolinstädter nur eine 5:9-Niederlage zu. Komplett wäre ein Erfolg möglich gewesen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.