13. Mille Miglia kommt auch durch den Landkreis
Für Oldtimer-Fans allerlei zu gucken

Der Marktplatz von Hohenburg steht auch auf dem Tourenplan der 13. Mille Miglia der Oberpfalz am kommenden Sonntag. Bild: hfz

Regensburg/Amberg-Sulzbach. Der Countdown läuft für die 13. Mille Miglia der Oberpfalz: Am Sonntag, 26. Juni, schickt Rallyeleiter Max Schneider vom Automobilclub (AMC) Deuerling 161 historische Fahrzeuge auf den rund 200 Kilometer langen Kurs, darunter 18 Vorkriegsmodelle. An den Start gehen auch der Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (BMW 2002 tii), Fahrer-Legende Walter Röhrl (Porsche 356 SC) und CSU-Bundestagsabgeordneter Philipp Graf von und zu Lerchenfeld (V8 Vantage 15/98 von 1938).

Rallye-Party zum Auftakt


Bei dieser Motor-Klassik-Veranstaltung gibt es regelrechte Feste entlang der Strecke. Schon am Vorabend steigt die Rallye-Party: Rund um den Regensburger Dom werden am Samstag ab 15 Uhr die Autos ausgestellt. Ab 17 Uhr spielt der Fanfarenzug Rot-Weiß Regensburg, ab 18 Uhr die Band Freiklang.

Am Sonntag wird es dann ernst für die Automobile bis Baujahr 1985: Um 9.01 Uhr fällt der Startschuss am Regensburger Neupfarrplatz. Rund zweieinhalb Stunden lang reiht sich dann Fahrzeug an Fahrzeug. Um 9.15 Uhr erreicht der Tross Deuerling, wo die weit über den westlichen Landkreis Regensburg hinaus bekannte Deuerlinger Blaskapelle spielt. "Die jungen Wilden aus'm Laabertal" erwarten die Fahrer um 9.30 Uhr auf dem Marktplatz in Laaber. In Beratzhausen lädt die Beratzhausener Blasmusik zum Frühschoppen ab 9.45 Uhr auf der Marktstraße. Um 10.30 Uhr wird mit dem Tilly-Ort Breitenbrunn die erste Gemeinde im Landkreis Neumarkt durchquert. In Neumarkt selbst machen die Fahrer ab 11.30 Uhr im Maybach-Museum ihre Mittagspause. Dort sind 18 Fahrzeuge von Karl und Wilhelm Maybach ausgestellt. Diese Automobile waren in den 20er- und 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts die schönsten und wertvollsten Luxuswagen. Zwischen 1921 und 1941 wurden rund 1800 dieser Schmuckstücke gefertigt, heute existieren noch 160 davon. Zudem gibt es eine kleine Sonderschau mit Fahrrädern und Motorrädern der ehemaligen Express Werke AG, die von 1884 bis 1959 in der Pfalzgrafenstadt bestand, ehe die mit Victoria und DKW zur Zweirad Union fusionierte Firma den Produktionsstandort aufgab.

Hohenburg ist eine Station


Als nächstes steuern die Fahrer den historischen Markt Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzbach an: Gegen 13.30 Uhr werden die Teilnehmer dort eintreffen. In Kallmünz organisieren die Oldtimerfreunde an ihrem Vereinshaus ab 14.15 Uhr eine 20-minütige Kaffeepause.

Durch den Schwaighauser Forst fahren die Piloten dann zurück nach Regensburg, wo am Systemprüfkurs von Continental (Ankunft etwa 15.30 Uhr) ein Zuschauerfest mit Kinderaktionen veranstaltet wird. Am Dom empfängt die Würzburger Formation Chicken Swings die Fahrer ab 16 Uhr. Unmittelbar danach gibt es am Neupfarrplatz den Zielempfang mit Fotoshooting.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.