B 299 erst halbseitig, ab August komplett gesperrt
Ortskern von Kastl wird zum Nadelöhr

Bild: jp

Ab nächster Woche wird's eng in Kastl. Wie Bürgermeister Stefan Braun in der jüngsten Gemeinderatssitzung mitteilte, beginnt ab Montag, 18. Juli, die Sanierung der B 299 im Ort.

Im Abschnitt von der Badbrücke bis zum Forsthof wird die Bundesstraße mit einer Ampelregelung zunächst nur halbseitig befahrbar sein, was schon zu einigen Behinderungen führen wird. Zwei Wochen später kommt es dann noch dicker: Ab Montag, 1. August, ist die Durchfahrt durch Kastl voraussichtlich bis zum Ferienende überhaupt nicht mehr möglich. Somit ist die direkte Verbindung auf der B 299 von Amberg nach Neumarkt unterbrochen.

Gleichzeitig will das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach einen Teil der Bundesstraße im Bereich von St. Lampert bis Pattershofen neu asphaltieren, was auch auf diesem Stück für eine Sperrung von wohl mindestens acht Tagen sorgt. Der Markt rechnet damit, dass der Verkehr in der Martin-Weiß- und Hohenburger Straße sowie am Klosterberg zunehmen wird.

Hier soll während der Bauzeit die Anliegerregelung ausgesetzt werden; für die beiden anderen Straßen wird es nach gegenwärtigem Stand Halte- und Parkverbote geben, um ein Verkehrschaos zu vermeiden. Bleibt für die Gemeinde zu hoffen, dass die Kanalbaustellen in Lauterhofen bis dahin fertig sind, denn sonst ist die Verbindung vom Landkreis Richtung Neumarkt nur noch mit weiten Umfahrungen möglich, da es auch keine Umleitung nach Sulzbach-Rosenberg über Lauterhofen mehr gibt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.