Birgland-Windräder: Verwaltungsgericht vertagt Entscheidung
Verfälschte Messungen befürchtet

In den Wäldern zwischen Riedelhof und Poppberg sollen südlich der Autobahn zwei Windkraftanlagen entstehen. Am Donnerstag tagte dazu das Verwaltungsgericht. Bild: Gebhardt

Neues von den umstrittenen Windrädern in der Gemeinde Birgland: Das Verwaltungsgericht Regensburg vertagte eine Entscheidung

Regensburg/Amberg-Sulzbach. Die Regensburger Windpower GmbH will in der Gemeinde zwei Windkraftanlagen errichten. Das Landratsamt Amberg-Sulzbach hat das Vorhaben nicht genehmigt. Dagegen klagte das Unternehmen vor dem Verwaltungsgericht Regensburg. Zu einer Entscheidung kam die siebte Kammer unter Vorsitz von Richter Alfons Mages am Donnerstag nach dreieinhalbstündiger Verhandlung nicht.

Vonseiten des Landratsamtes müssten noch Antragsunterlagen nachgereicht werden, teilte Martin Hermann, Pressesprecher des Verwaltungsgerichts, auf Nachfrage unserer Zeitung mit. Ob es zu einer weiteren mündlichen Verhandlung kommt, wenn die Unterlagen vorliegen, sei noch offen.

Landratsamt sagt nein


Der Genehmigungsantrag sei vom Landratsamt im Wesentlichen mit der Begründung abgelehnt worden, dass seismische Messstationen in der Nähe der geplanten Anlagen beeinträchtigt werden könnten.

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) betreibt in der Region 13 Messstationen, die Erdbeben und Atomwaffentests weltweit erfassen können.

Die Bundesanstalt befürchtet nun, dass die Rotationsbewegungen der geplanten Windenergieanlagen Erschütterungs-Signale erzeugen, die die Erdbeben-Signale weitestgehend verdecken.

Zu klären sei ferner noch, wann die Antragsunterlagen der Windpower GmbH beim Landratsamt eingegangen sind, erklärte Gerichtssprecher Hermann.

Davon hänge ab, ob die 10H-Regelung zur Anwendung kommt, die seit 17. November 2014 gilt. Demnach muss der Abstand eines Windrads zu Wohnhäusern mindestens zehn Mal so weit sein wie die Anlage hoch ist.

Zeitgleich wurde am Donnerstag am Verwaltungsgericht Regensburg ein ähnlich gelagerter Fall im Landkreis Neumarkt verhandelt. Auch in Berching will die Windpower GmbH zwei Windkraftanlagen errichten, das Landratsamt Neumarkt erteilte die Genehmigung mit Verweis auf die seismischen Messstationen jedoch nicht. Das Verwaltungsgericht traf auch in diesem Fall noch keine Entscheidung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.