BLSV stellt die Weichen
Strategie für den Sport

Den BLSV-Sportkreis vertraten (von links) Erich Dömel, Thomas Gebele, Peter Stock, Christian Schrott, Klaus Hernes, Reinhard Weber und Barbara Hernes. Bild: sön

Ensdorf. (sön) Zu einer Klausurtagung traf sich der Vorstand des BLSV-Sportkreises Amberg-Sulzbach im Sportcamp Fichtelberg. Die Umsetzung der Verbandsstrategie in Kooperation mit den über 160 Sportvereinen im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde hier erarbeitet.

Als größte Personenvereinigung in Bayern (4.4 Millionen Mitglieder) unterstützt der Bayerische Landessportverband seine Vereine im Zusammenwirken mit der BSJ und den Fachverbänden. Deutlich wurde, dass die Rolle des BLSV als Dienstleister zunehmend wichtiger wird. Veränderungen in den Lebensstrukturen stellen auch den organisierten Sport vor Herausforderungen. Damit ergeben sich Fragen zur Anpassung und Modernisierung, um den Fortbestand der Vereine zu sichern. Um sie dabei zu unterstützen, wurden konkrete Projekte wie etwa im Bereich Vereinsmanagement, Beratung bei Bildungsangeboten oder Mitgliedergewinnung erarbeitet.

Ebenso wichtig ist laut BLSV der Ausbau der Öffentlichkeitsarbeit. Unerlässlich sei die ehrenamtliche Tätigkeit. Diese und die Unterstützung durch Politik und Gesellschaft zu würdigen ist dem Kreisvorstand wichtig. Daher findet am Freitag, 25. November, die Veranstaltung "Ehre, wem Ehre gebührt" in Amberg statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.