Blutspendeaktion in der BePo
Bei der Polizei fließt Blut

Das Rot-Kreuz-Team und seine uniformierten Patienten bei der freiwilligen Blutentnahme. Bild: Eckert/BePo

Wie heißt es so schön, die Polizei, dein Freund und Helfer. Im vorliegenden Fall junger Nachwuchskräfte kann ab sofort auch noch hinzugefügt werden: die Blutspender.

Amberg-Sulzbach. Der rote Lebenssaft strömte nahezu unaufhörlich, als Beamte des 21., 26. und 27. Ausbildungsseminares sowie angehende Cybercops/Wirtschaftskriminalisten zum Aderlass antraten. Bei der mittlerweile zweiten Blutspendenaktion in der VII. Bereitschaftspolizeiabteilung in Sulzbach-Rosenberg kamen insgesamt 95 Konserven zusammen.

110 Beamte


110 BePo-Beamte stellten sich in den Dienst der guten Sache. Den medizinischen Teil übernahm ebenfalls zum zweiten Mal das Bayerische Rote Kreuz aus Regensburg in der Unterkunft in der Wagensaß. Innerhalb kurzer Zeit wurden zwei Lehrsäle des 27. Ausbildungsseminars zum Labor sowie zum ärztlichen Untersuchungs- und Blutspenderaum umgebaut. Durch das Rot-Kreuz-Team, das aus insgesamt acht Sanitätern und drei Ärzten bestand, konnten alle Spender innerhalb von nur sechs Stunden abgezapft werden. Die medizinischen Helfer mussten hierbei jedoch, auch logistisch, echte Höchstleistungen vollbringen.

Die dadurch gewonnen Blutkonserven wurden noch am selben Abend durch aufwendige Untersuchungsmethoden auf ihre Qualität und Verwendbarkeit überprüft. Sie werden zum größten Teil in der Krebstherapie und Medikamentenherstellung benötigt.

Lediglich ein kleiner Teil gelangt als Bluttransfusion zu Unfallopfern. Für den bundesweit täglichen Bedarf von 2000 Blutkonserven ist diese Aktion nur ein kleiner Anteil, jedoch ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, waren sich die Beamten einig.

Sichtlich zufrieden zeigte sich auch der verantwortliche Gebietsreferent des Roten Kreuzes, Rainer Endres, da er bei der Veranstaltung 46 neue Erstspender gewann. Erfahrungsgemäß seien diese oftmals bereit, in Zukunft erneut zur Blutspende zu gehen, betonte Endres. Aufgrund der erfolgreichen Aktion plant er bereits den nächsten Blutspendetag bei der VII. Bereitschaftspolizeiabteilung. Auch hier wird wieder das Ziel sein, möglichst viele Beamte zum Mitmachen zu animieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.