BRK ehrt langjährige Mitglieder
Die Menschen hinter der Hilfe

Landrat Richard Reisinger (Zweiter von links) dankte 13 Männern und Frauen für ihr langjähriges Engagement im Bayerischen Roten Kreuz und händigte ihnen gemeinsam mit BRK-Kreisgeschäftsführer Björn Heinrich (rechts) und dem Landtagsabgeordneten Harald Schwartz (Dritter von rechts) das Ehrenzeichen in Gold aus. Bild: hfz

Mit Engagement und Tatendrang helfen und soziale Dienste für Menschen, die in Not sind, umsetzen. Dafür steht das Bayerische Rote Kreuz (BRK). Und hinter dem wiederum stehen Menschen voller Idealismus.

Amberg-Sulzbach. Seit Jahrzehnten leisten auch im Landkreis viele Menschen selbstlos Dienst am Nächsten. Einigen von ihnen, die dem BRK seit 25 beziehungsweise 40 Jahren treu sind, überreichten nun Landrat Richard Reisinger, BRK-Kreisgeschäftsführer Björn Heinrich und der CSU-Landtagsabgeordnete Harald Schwartz stellvertretend für den bayerischen Innenminister Joachim Herrmann das Ehrenzeichen für Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz in Silber und Gold.

Keine langen Reden


Beim Ehrenabend im König-Ruprecht-Saal stellte Richard Reisinger augenzwinkernd den Jubilaren, die sich langjährig und treu der Rotkreuzbewegung verschrieben haben, für ihren ehrenamtlichen und selbstlosen Einsatz beim BRK in Aussicht, "dass ihnen weder seelisches Leid noch lange Reden zugemutet werden, dafür umso mehr Wertschätzung und umso mehr Dank für ihr ehrenamtliches Engagement".

Die ursprüngliche individuelle Motivation, warum sich die Geehrten vor 25 oder 40 Jahren der Hilfsorganisation angeschlossen haben, kenne er, der Landrat, nicht. Vielleicht habe am Anfang ein interessanter Ersthelferkurs oder ein spannendes Programm einer Jugendrotkreuzgruppe gestanden oder man sei aufgrund des Berufes in die Hände des Roten Kreuzes geraten, "in jedem Fall scheinen Sie es nicht vorzeitig bereut zu haben, und das Rote Kreuz dankt es Ihnen", so Reisinger. Denn nur mit seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern, Sponsoren und Gönnern könne das Rote Kreuz hilfsbedürftigen Menschen unterschiedslos Hilfe gewähren. Der Landrat appellierte deshalb an die Geehrten, ihre Arbeit zum Wohle der Menschen, die Hilfe benötigen, auch weiterhin mit Energie, Hingabe und Weitsicht fortzuführen.

Im Anschluss an die Ehrung konnten sich die Geehrten in gemütlicher Runde bei Speis und Trank noch untereinander austauschen. Für die musikalische Umrahmung des Festabends sorgte Matthias Viehauser, besser bekannt als "Hias".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.